1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

SIS , Schilddrüsenunterfunktion und mehr - Achtung, lang!

Diskutiere SIS , Schilddrüsenunterfunktion und mehr - Achtung, lang! im Schlank im Schlaf Forum Forum im Bereich Abnehmen und Diät Methoden; Hallo Ihr Lieben, ich habe ja durchaus schon mit Hilfe von SIS abgenommen von Februar bis jetzt. Allerdings würde mich wirklich mal...

  1. SilverWings

    SilverWings Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    126
    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe ja durchaus schon mit Hilfe von SIS abgenommen von Februar bis jetzt.
    Allerdings würde mich wirklich mal interessieren, wer von euch auch
    Schilddrüsenunterfunktion hat und ob ihr dabei Beobachtungen gemacht habt,
    die ich (und andere) vielleicht in ihr SIS-Experiment einbeziehen könnten oder sollten.

    Beim Recherchieren im Forum ist mir aufgefallen, daß es auf jeden Fall noch mehr
    SISler gibt, denen ihr "Schmetterling" das Abnehmen auch nicht soooo leicht machen dürfte.

    Bei mir wurde vor inzwischen etwas über 7 Jahren nach langem hin und her erst festgestellt
    das ich Schilddrüsenunterfunktion habe und dann (bei einer zweiten Ärztin), daß ich
    die Autoimmun-Version = Hashimoto habe.

    Vorher hatte ich ziemlich verzweifelt festgestellt, daß ich dank Medikamenten gegen
    Angst nicht nur aus Frust zuviel gefuttert hatte, sondern "mit Hilfe" dieser Medikamente
    noch mal heftig zugenommen hatte. Die Aussagen der Fachärztin, das würde sich alles
    wieder regeln, wenn ich die Medikamente abgesetzt hätte, stimmte leider nicht wirklich.
    (Und das obwohl ich damals wirklich anfing, jeden Tag sehr viel Fahrrad zu fahren).

    2005 hatte ich das große Glück in meiner psychosomatischen Kur in der Klinik Herrenalb
    an eine wirklich gute Ernährungsberaterin zu treffen: Zwar kein SIS, aber auch schon
    die Regelung nur 3 feste Mahlzeiten und keinerlei Zwischenmahlzeiten (grins, auch keinen
    Latte Macchiato zwischendurch: Wasser oder Tee).
    Aber Rosels bester Hinweis (in meinen Augen) war der auf die "Schokolade mit Ohren":
    eine Umarmung von Mensch zu Mensch oder ein gutes Gespräch ist eben im Zweifelsfall
    die beste "Stärkung", die man bekommen kann.

    Einige Monate konnte ich das Programm auch zuhause noch erfolgreich leben:
    aber als dann eine heftige Sache nach der anderen kam, habe ich es nicht mehr
    geschafft. Damals habe ich für mich auch festgestellt, daß ich mit wöchentlichem Wiegen
    alleine zuhause nicht gut zurechtkomme. (Ist auch jetzt für mich momentan besser täglich
    auf die Waage zu steigen).

    Mein Höchstgewicht irgendwann (muß 2009 gewesen sein) war 99 kg - und da war für
    mich eine Schmerzgrenze erreicht. Mir hat es einfach auch Angst gemacht, daß
    sich mein Blutdruck (früher ewig zu niedrig) selbständig machte (fröhlich wechselnde
    Werte während des Tages): sprich mir war morgends regelmäßig schlecht.
    Und neben dem L-Thyroxin noch weitere Tabletten zu nehmen, die meine Tagesessplanung
    nicht gerade erleichterten, war nicht mein Ziel ;-)

    Inzwischen habe ich zwar immer mal wieder Diskussionen mit meinem inneren Schweinehund,
    aber der Blutdruck ist wieder da, wo er hingehört und mir geht es entschieden besser.

    Übrigens mag ich mich heute mit meinen aktuellen 86 kg (und auch als das Gewicht höher war)
    mehr als mit den ursprünglichen 50 kg (inlove)

    Würde mich wirklich freuen, wenn sich noch einige andere melden würden.
    Eine weiß ich ja schon ;)

    Liebe Grüße
    Stefanie - Silver Wings
     
    #1 SilverWings, 30.07.2011
  2. Anzeige

  3. Abnehmen Gast 79075

    Abnehmen Gast 79075 Guest

    Ich habe auch Probleme mit der SD. Auch Unterfunktion und Hashi. Leider schwankt bei mir der Wert auch gerne mal trotz regelmäßiger Einnahme der Tablette........
     
    #2 Abnehmen Gast 79075, 30.07.2011
  4. dubbs

    dubbs Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2010
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    51
    Hallo SilverWings,

    erstmal willkommen hier.

    Wenn du kannst besuche noch einmal eine psychosomatische Klinik.
    Denn Angstzustände, Schilddrüsenprobleme, schwankender Blutdruck, Gewichtszu- bzw. -abnahme, das hängt alles unseliger weise zusammen. Schau was das "allererste" Problem ist, also was zuerst da war. Sozusagen das Grundproblem. Und das bearbeite auch zuerst.
    Dann sollte alles andere leichter fallen. Auch die Erfolge mit SiS;)
     
    1 Person gefällt das.
  5. SilverWings

    SilverWings Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    126
    Hi Dubbs,

    ich habe inzwischen einen guten Weg, mit aufkommenden Ängsten zu leben.
    (das war im wahrsten Sinne des Wortes lebensnotwendig und kam zuerst dran :-)
    Der Blutdruck ist inzwischen schon länger wieder ok (und Tabletten zumindest dafür nicht mehr notwendig).
    Und inzwischen ist mein Gewicht die Aufgabe, die ich angehe.
    Schräg lächel - manchmal ernährt sich das Eichhörnchen eben etwas mühsamer.

    Eine zeitlang hatte ich auch die Möglichkeit mich klassisch homöopathisch unterstützen zu lassen:
    nur die Homöopathin in umgezogen und ich muß mir sehr genau überlegen, wofür ich mein
    Geld ausgebe. Im Moment ist Selbsthilfe angesagt :-)
    Und da ich eh einen neuen Hausarzt suchen muß (mein bisheriger ist seit einem Monat in Rente),
    werde ich mal testen, was TCM so zu bieten hat.
    Einer mit SIS-Erfahrung wäre ja nicht übel - aber so etwas scheint es zwischen Bremerhaven und Bremennicht zu geben. Nur eine Insulean-Beraterin fand ich in Bremen - aber eben keine Ärztin.

    Liebe Grüße
    Stefanie - Silver Wings
     
    #4 SilverWings, 30.07.2011
  6. SilverWings

    SilverWings Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    126
    Hallo Nicole,

    hast du irgendwelche handfesten Empfehlungen von deinem Arzt bekommen?
    Zusätzliche Hilfsmittel oder bezüglich Ernährung?

    Liebe Grüße
    Stefanie - Silver Wings
     
    #5 SilverWings, 30.07.2011
  7. kelredan

    kelredan Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    48
    Hallo zusammen,
    auch ich habe ein lästiges "Schildkröten" Problem. Diagnostiziert wurde eine Unterfunktion nachdem ich meine Ärtzin fragte, was denn bei mir los sei, denn trotz Sport und leichert Ernährung nahm und nahm ich nicht ab. Eher das Gegenteil!
    Zuerst bekam ichnur das Schilddrüsen Hormon, doch zum Kontrolltermin 3 Monate später wurde festgestellt, dass sich der Knoten in der Größe verdoppelt hatte, und nun auch noch meine Luftröhre gequetscht wurde. (Man stelle sich vor ich hatte einen Faustgroßen Knoten im Hals SICHTBAR)
    Egal, im März diesen Jahres wurde mir die Schilddrüse entfernt, seit der OP habe ich 10 Kilo zugenommen (Danke liebe Hormone) deshalb habe ich mich für SiS entschieden. Mitlerweile nehme ich 200 mg L-Thyroxin und habe auch schon 4,1 Kilo abgenommen!! Zwar in knapp 4 Wochen, aber bei uns Schildies geht es einfach nicht mal so schnell schnell (nur drauf, nicht runter)
    Probleme habe ich eigentlich nur am WE mit dem Frühstück, denn erst die Tablette, dann 30 Min warten, dann Frühstück. Schlaf ich zu lang, habe ich riesen Probleme meine Abendessen bis spät- 19:00 Uhr zu essen.

    Wie läuft das so bei euch??

    LG
    Silke (happy)
     
    #6 kelredan, 31.07.2011
  8. Xandi

    Xandi Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    6
    Ich hatte auch bereits eine Schilddrüsen-OP (Unterfunktion) - mir wurde fast die ganze Schilddrüse entfernt... muss seitdem auch täglich Tabletten nehmen, aber ich hatte eigentlich nie (zuvor) Probleme damit dass ich extrem zugenommen hab... Auch jetzt merk ich keinen Unterschied dass ich weniger schnell abnehmen würde... Die Tabletten müssen halt genau eingestellt sein...
     
  9. SilverWings

    SilverWings Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    126
    Hallo Silke,

    sei froh, daß es bei dir so schnell festgestellt wurde.
    Meine Symptome passten halt frecherweise zum Teil nicht - und das hat die Sache dann sehr verzögert.
    Puh, daß auch bei der SDU manchmal die Schilddrüse entfernt wird, hatte ich total vergessen.

    Mir ist im Anschluß an die Diagnose nur aufgefallen, daß ich von den "normalen" Schilddrüsenwerten zwar
    super eingestellt sein sollte, aber mich nicht so fühlte.
    Bin jetzt bei 100 mg L-Thyroxin eingestellt (allerdings existiert ja auch noch etwas von der Schilddrüse).

    Die 30 Minuten Wartezeit nach der Tablette bis es dann Frühstück gibt, ist für mich eher innerhalb der Woche
    ein Problem gewesen. Seit einigen Wochen frühstücke ich jetzt als erstes, wenn ich am Arbeitsplatz
    eingetrudelt bin und fange dann an zu arbeiten. Sonst habe ich Probleme, die anderen Mahlzeiten
    mit den vorgesehenen Abständen einzunehmen.
    Allerdings ist es trotzdem oft so, daß wir das Abendessen erst zwischen 19.00 und 20.00 Uhr einnehmen.
    (Ich bin einfach zu lange unterwegs).

    Allerdings nehme ich trotzdem ab, wenn ich mich an die empfohlenen Kohlenhydratmengen wenigstens
    annähernd halte.

    Und am Wochenende nehme ich die Tablette einfach wenn ich morgens zum ersten Mal wach werde.
    Liegt gleich alles griffbereit neben meinem Schlafplatz, so daß ich nicht erst aufstehen muß ^^

    Liebe Grüße
    Stefanie - Silver Wings
     
    #8 SilverWings, 31.07.2011
  10. Anzeige

  11. Piggy

    Piggy Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Silverwings,

    ich habe seit etwa 20 Jahren den Hashimoto, vermute ich zumindest denn die Ärzteodyssee ging bis etwa 1995, dann erst wurde der Hashimoto diagnostiziert. Angefangen hat die Erkrankung mit einer unerklärlichen Gewichtszunahme, ich habe vorher bei einer Größe von 1,60m 48 Kg gewogen trotz zwei Kindern und dann ging es los, Kilo um Kilo. Wenn ich bei Ärzten war, wurde immer angezweifelt dass ich Sport mache, wenig esse etc. es kamen sogar so Sprüche wie "das ist halt so wenn man älter wird" (ich war damals 35 Jahre alt, hallo?). Aus Verzweiflung bin ich jeden Tag bei Wind und Wetter die 25 km mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren etc., nix zu machen ich habe immer mehr zugenommen. Typisch bei dieser Erkrankung sind auch die schwankenden SD-Werte mit allen Konsequenzen, die Gefühlswelt von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt, von lethargisch bis aggressiv weil oftmals gerade in den ersten Jahren die Werte von Unterfunktion bis Überfunktion pendeln. Andere Symptome sind auch unerklärliche Gelenkschmerzen, trockene Augen und Haut und einige andere. Ich kam mir langsam vor wie ein Hypochonder. 1995 hat dann ein junger dynamischer Arzt seine Praxis aufgemacht, ich war eine seiner ersten Patientinnen, meine Hoffnung war, dass er auf dem neuesten Stand ist, das war auch so. Er hatte den Verdacht auf Hashymoto und hat mich zu einem Endokrinologen überwiesen der dann die Diagnose stellte. Das Ergebnis war dann zwar, dass diese Krankheit nicht heilbar ist, man weiß aber dann endlich, dass man sich alle diese Symptome nicht einbildet und nicht balla balla ist. Momentan tut sich da wieder was, ich habe ständig den Kloß im Hals und könnte mir vorstellen, dass die Ernährungsumstellung damit auch was zu tun hat. Allerdings habe ich trotz Hashimoto schon 1,5 Kg in ca 1 1/2 Wochen abgenommen. So, das war jetzt viel geschrieben, musste ich aber mal loswerden, danke fürs öesen.

    LG Piggy
     
  12. kelredan

    kelredan Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    48
    Das ist das Problem heute, ist man zu dich geht zum Arzt, egal mit welchem Problem auch immer, ist erst mal die Standartantwort: "Nehmen Sie mal 10 Kilo ab, dann geht es ihnen auch wieder besser!" Als ob das so einfach wäre!!
     
    #10 kelredan, 31.07.2011
Thema:

SIS , Schilddrüsenunterfunktion und mehr - Achtung, lang!

Die Seite wird geladen...

SIS , Schilddrüsenunterfunktion und mehr - Achtung, lang! - Ähnliche Themen

  1. Kalorien zählen? Schilddrüsenunterfunktion........

    Kalorien zählen? Schilddrüsenunterfunktion........: Ich hoffe ich bin im richtigen Unterforum! Falls nicht bitte verschieben! Ich erzähle erst einmal etwas über meinen Alltag. Ich bin 21 Jahre alt,...
  2. Abnehmen mit Almased bei Schilddrüsenunterfunktion und Kortisoneinnahme?

    Abnehmen mit Almased bei Schilddrüsenunterfunktion und Kortisoneinnahme?: Hallo!:) Ich bin neu hier und begeistert von den Einträgen im Almased Forum! Vielen Dank für die tollen Angaben in dem Anfangsthread: "Du...
  3. Almased/ Yokebe und Schilddrüsenunterfunktion

    Almased/ Yokebe und Schilddrüsenunterfunktion: Hallo, mache jetzt seit 7 Tagen die Yokebe-Diät, bin ziemlich demotiviert, weil ich in dieser zeit nur 1,3 kilos verloren habe. Hab mich dann...
  4. Schilddrüsenunterfunktion/Übersäuerung(ph 5,5)/Alma

    Schilddrüsenunterfunktion/Übersäuerung(ph 5,5)/Alma: Hallo meine Lieben, wie glaube alles in meinem Leben läuft nix reibungslos... Was mache ich denn nun??? Siehe Titel??? Nehme täglich 125mg...
  5. Mit Schilddrüsenunterfunktion - Hashimoto abnehmen

    Mit Schilddrüsenunterfunktion - Hashimoto abnehmen: Ein Freund von mir hat eine Schilddrüsenunterfunktion - Hashimoto und kann nicht abnehmen. Jedenfalls klappt nichts. Gibt es hier auch solche...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden