1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Muskelkater gut oder schlecht

Diskutiere Muskelkater gut oder schlecht im Mit Sport abnehmen Forum im Bereich Abnehmen und Diät Methoden; Ist Muskelkater ein Zeichen für zu hartes Training? Nach einem harten Training folgt oft ein kräftiger Muskelkater, und viele glauben, dass die...

  1. Nele40

    Nele40 Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    2.119
    Ist Muskelkater ein Zeichen für zu hartes Training?

    Nach einem harten Training folgt oft ein kräftiger Muskelkater, und viele glauben, dass die Schmerzen in den Muskeln zu einer ergiebigen Sporteinheit dazu gehören. Was ist an der Annahme dran?

    Wenn die Muskeln nach dem Sport ziehen und schmerzen, trösten sich viele mit dem Gedanken: "Dann war das Training wenigstens effektiv, es hat sich gelohnt." Aber stimmt das eigentlich?


    "Muskelkater ist kein Indiz für die Effektivität des Trainings, sondern eigentlich ein Zeichen für die Überforderung der Strukturen", sagt Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln. "Durch sehr intensives Training kommt es zu kleinen, winzigen Einrissen in das Gewebe, weil das Bindegewebe überfordert ist."

    Das Immunsystem löst dann einen Reparaturmechanismus aus, und an dieser Stelle im Muskel entsteht eine Entzündung, die den Schmerz verursacht." sagt Froböse.
    Quelle: Ist Muskelkater ein Zeichen für effektives Training? | Gesundheit

    später mehr....
     
    Glizza und Licili gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Muskelkater gut oder schlecht. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Licili

    Licili Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2014
    Beiträge:
    2.552
    Zustimmungen:
    2.930
    Hmm - da warte ich mal gespannt auf die Fortsetzung, liebe Nele40 :)

    Ich bekomme durch meine Arm-Beine-Po Übungen momentan nur wenig bis gar keinen Muskelkater. Hab heute in der App schon die Dauer der Einzelübungen von 1 auf 1,5 Minuten ausgedehnt. Denn ich dachte bisher auch, Muskelaufbau passiert nur bei Muskelkater.

    Korrekt oder falsch?
     
  4. Nele40

    Nele40 Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    2.119
    falsch ;-)

    Habe tatsächlich eine gute Quelle gefunden, wo das Wesentliche super beschrieben wird…
    Fitn3ss.de - Fitness, Bodybuilding & gesunde Ernährung.

    Was bedeutet Muskelkater heute?
    Weg von der Milchsäure und hin zu Rissen in der Muskulatur. Muskelkatertypische Schmerzen entstehen durch real existierende Verletzungen der Muskulatur in Folge einer neuartigen Belastung.

    Kleinste Risse in den Myofibrillen der Muskelfasern sind für den sogenannten Muskelkater verantwortlich. Durch diese mikroskopisch kleinen Risse lagert sich verstärkt Wasser im Muskel ein, der dadurch etwas gedehnt wird und somit “unter Druck” steht. Jede Bewegung, die der Muskel ausführen muss, wird damit von intensiven oder weniger intensiven Schmerzen begleitet, je nachdem wie heftig die Belastung war.


    Ist Muskelkater ein Indiz für Muskelaufbau?

    Definitiv nicht. Ob man Muskelkater bekommt hängt grundsätzlich auch vom eigenen Leistungsstand ab. Wer beispielsweise keinen Kraftsport macht, der kennt diese Belastung nicht. Oder besser: der Körper kennt diese Belastung nicht. Lernt er nun diese neue Belastung kennen ist er nicht wirklich vorbereitet, die Muskulatur wird mit der neuen Belastung überbelastet und reißt.

    Jeder Neuanfänger im Fitness-Studio wird sich die erste Zeit mit Muskelkater rumschlagen. Das ist aber kein Garant für Muskelaufbau. Man kann es aber auch anders formulieren: Man baut Muskulatur auf auch ohne Muskelkater. Es geht nicht darum Muskelkater hervorzurufen. Jeder kann einen Muskelkater haben, wenn er möchte.

    Manche Sportler haben aufgrund ihrer Muskelfaserzusammensetzung übrigens eine deutlich höhere Chance Muskelkater zu bekommen. Das resultiert daraus, dass man insbesondere den weißen (schnellen) Muskelfasern eine Muskelkaterfähigkeit zutraut und per Genetik entschieden wird, wer etwas mehr weiße oder rote Muskelfasern hat.

    Auch für langjährige Trainierende ist der Muskelkater kein Indiz, dass man weiter Muskulatur aufbaut. Ich weiß, dass sich viele Sportler nach 3, 4 oder 5 Jahren fragen, ob da natural überhaupt noch mehr möglich ist. Das ist es definitiv, Muskelaufbau ist einfach nur verdammt langsam. Der anfängliche Aufbau geht vergleichsweise schnell und den Rest muss man sich dann einfach nehmen.

    Meines Erachtens kann man locker 15-20 Jahre trainieren und trotzdem immer noch neue Reize setzen, bis man genetisch tatsächlich am maximalen Limit seiner Muskelkapazität angekommen ist.

    Ein kleiner Hinweis am Rande: insbesondere die negative Bewegungsphase soll für die Mikrorisse verantwortlich sein. Wer beispielsweise seine Kurzhanteln ruckartig beim Bizepscurlen absenken lässt, der begünstigt damit Muskelkater. Generell ist eher ein schneller und unsauberer Bewegungsablauf Schuld am Muskelkater als ein langsamer sauberer Bewegungsablauf. Wer ständig bewusst das Gewicht führt läuft keine (unnötige) Gefahr Muskelkater zu bekommen – aber durchaus tolles Muskelwachstum.


    Ist Muskelkater also schlimm?
    Wirklich schlimm ist Muskelkater nicht. Womöglich ist man im Alltag durch starken Muskelkater eingeschränkt, aber nach einer relativ kurzen Regenerationszeit ist der Muskel etwas widerstandsfähiger und neigt fortan weniger zu Muskelkaterschmerzen.

    Eine wirklich schlechte Situation ist allerdings, wenn man wieder frisch ins nächste Training starten möchte aber die Zielmuskulatur der jeweiligen Trainingseinheit noch nicht wieder schmerzfrei zu bewegen ist. Mit starkem Muskelkater sollte man definitiv nicht trainieren.
    So eine Situation kann durchaus eintreten, wenn man eine hohe Trainingsfrequenz fährt und jede Muskelgruppe z.B. 2x pro Woche trainiert. Umso sauberer sollte man mit so einer Trainingsfrequenz trainieren, wenn man nicht ins Übertraining gelangen möchte.

    Übertraining tritt langfristig dann auf, wenn man den Muskel immer wieder in seiner wertvollen Regenerationsphase stört und zu früh wieder mit einem Training belastet. Je länger und intensiver der Muskelkater ausfällt, desto länger muss der Muskel regenerieren, bis er sich überhaupt vergrößert.

    Fazit
    Muskelkater ist nicht entscheidend für den Muskelaufbau. Hast du keinen Muskelkater im Anschluss an ein schweres Workout, also die Tage danach, dann bedeutet es nicht, dass du keinen Muskelwachstumsreiz setzen konntest, sondern dass deine Muskulatur als solche einfach widerstandsfähig genug war um nicht zu reißen. Muskelaufbau funktioniert dennoch ohne Probleme.

    Trainiere sauber und versuche nicht unbedingt Muskelkater absichtlich hervorzurufen. Wenn du dennoch Muskelkater bekommst, dann ist es so. Vermeidbar ist Muskelkater definitiv nicht, insbesondere nicht wenn es an neue Belastungen wie neue Übungen geht.

    Viel Erfolg!
     
    sunshine1ew, Bärchen, Puffin9 und einer weiteren Person gefällt das.
  5. Andi1.0

    Andi1.0 Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    sehr interessant und gut zu wissen :)
     
    #4 Andi1.0, 20.10.2015
  6. Berri_Man

    Berri_Man Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    9
    Danke für die Infos! Wirklich sehr interessant!! (y)
     
    #5 Berri_Man, 23.10.2015
  7. Esperanto

    Esperanto Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Und was genau tut nun Magnesium welches in den verschiedensten Pulverchen und Tabletten empfohlen wird gegen Muskelkater? Wirkt Magnesium vorbeugend oder eher reparierend?
     
    #6 Esperanto, 24.10.2015
  8. FrauEigensinn

    FrauEigensinn Mitglied
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    13.06.2013
    Beiträge:
    18.146
    Zustimmungen:
    20.712
    #7 FrauEigensinn, 25.10.2015
    teetrinkerin gefällt das.
  9. LuckyAlessandra

    LuckyAlessandra Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Wirklich sehr interessante Infos - DANKESCHÖN!

    Eine Frage bleibt für mich offen und interessiert mich gerade brennend:
    Ist es sinnvoll/notwendig bei einem Muskelkater das Training zu pausieren?

    Was ich bisher dazu gehört habe, vom "hören-sagen" ohne schlüssige Argumentation:
    • Ausdauersport kann man täglich machen (egal ob Muskelkater ja/nein)
    • Bei gezieltem Krafttraining unbedingt pausieren, da sich sonst der Muskel durch den Muskelkater nicht adäquat aufbauen kann. Pausen von denen ich gehört habe: je nach Quelle von 24-48 Std.!
    Ich bin mit diesen Infos nicht zufrieden bzw. kann ich damit nichts anfangen......zB was wäre, wenn man durch das Ausdauertraining auch einen Muskelkater bekommt (bei mir der Fall)?? usw.
     
    #8 LuckyAlessandra, 03.01.2016
  10. Anzeige

  11. KathiMila

    KathiMila Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Also mir wurde mal von einem Profi-Sportler gesagt, dass es nicht gut ist, auf Muskelkater zu trainieren. Heißt, man sollte lieber eine Pause einlegen, egal ob Ausdauer- oder Kraftsport. Er meinte aber auch, dass man ja verschiedene Muskeln trainieren kann. Hat man zum Beispiel grad Muskelkater im Bein, kann man ja trotzdem Bauch oder Arme trainieren.
     
    #9 KathiMila, 06.01.2016
  12. Nele40

    Nele40 Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    2.119
    hallo LuckyAlessandra

    moderater Ausdauersport hat eigentlich keinen Mukelkater zur Folge...

    nur wenn man übertreibt und von 0 auf 1000 seine Fitness steigern will...

    deshalb kann Ausdauersport "ohne Muskelkater" auch täglich gemacht werden
    und auch Krafttraining kann, wenn man will täglich gemacht werden
    denn wie
    KathiMila schreibt, können ja immer andere Muskelgruppen trainiert werden...
    Info: je größer die bearbeitete Muskelgruppe, je länger die Pause... denn der Muskel wächst nur in der Ruhphase...
    und bei Muskelaufbau sollte außerdem auf eine eiweißreiche Ernährung geachtet werden
     
    #10 Nele40, 06.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2016
    Puffin9, teetrinkerin und FrauEigensinn gefällt das.
Thema:

Muskelkater gut oder schlecht

Die Seite wird geladen...

Muskelkater gut oder schlecht - Ähnliche Themen

  1. Muskelkater

    Muskelkater: Hallo, ich habe ein kleines Problem. Gestern war ich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder laufen und wurde natürlich am nächsten Morgen mit...
  2. Warum Muskelkater am zweiten Tag am stärksten ist

    Warum Muskelkater am zweiten Tag am stärksten ist: Muskelkater spürt man am zweiten Tag nach dem Sport am stärksten. Dies erklärt sich so: Wer es beim Sport übertreibt, fügt den Muskeln feine...
  3. Muskelkater adee?

    Muskelkater adee?: habe etwas muskelkater. hasse das. schaue eigentlich immer ohne auszukommen. wie bring ich den schnell wieder weg. gibt es da einen drick...
  4. Was tun gegen Muskelkater?

    Was tun gegen Muskelkater?: Nachdem ich nun gerade mal wieder Bekanntschaft mit Muskelkater machen durfte möchte ich hier meine zwei Mittel gegen Muskelkater vorstellen....
  5. 23:1,16:8,18:6 oder 20:4 - was sagt Ihr?

    23:1,16:8,18:6 oder 20:4 - was sagt Ihr?: Hey, Ich finde Intervallfasten echt toll, der Körper hat Regenerationszeit und man ist produktiver und erholter. Aber in welchem Zeitraum sollte...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden