1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

KzF ohne Sport?

Diskutiere KzF ohne Sport? im Kurzzeitfasten Forum Forum im Bereich Abnehmen und Diät Methoden; Pass bitte auf, Gewichtsabnahme ohne Muskelerhalt kann sich auch auf den herzmuskel schlagen, ich habe diesen Fall gerade im Umkreis. . Gut es war...

  1. Puffin9

    Puffin9 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2014
    Beiträge:
    5.118
    Zustimmungen:
    6.156
    Jetzt bin ich in den letzten Tagen ein wenig in mich gegangen und merke, das mich diese Worte immer noch sehr beschäftigen, deshalb stelle ich es jetzt hier mal als neuen Thread rein!

    Da ich ja jetzt nicht so ruckizucki Muskeln aufbauen kann, bin ich ein bisschen verunsichert.
    Ich dachte, dass sich der Muskelabbau beim Kzf eher in Grenzen hält, so habe ich Daniel Roth verstanden, gerade im Verhältnis zu richtigen Diäten und bin zwar eine Freundin von Bewegung und bewundere Euren Ehrgeiz was den Sport angeht, dachte aber abgesehen von den optischen Mängeln, wie z.B. unstraffe Haut, kann man auch entspannt ohne "richtigen" Sport auskommen.
    Das Sport im Allgemeinen gesünder ist, kein Thema!

    Aber ich empfinde meine Abnahme auch in einem gesunden Rahmen und nicht zu schnell oder so.
    Ich habe jetzt wieder mehr Sport eingeplant, aber ob ich wirklich viel Kraftsport machen werden, ich bemühe mich, aber eine schnelle Lösung sehe ich da jetzt nicht sofort.
    Yoga und mein Fahrrad liegen mir einfach mehr...

    Ich wüsste jetzt gerne, ob es auch ok. ist, wenn man sich nur ausreichend bewegt und Kzf macht....oder ob es zu Problemen führen kann, ohne zusätzlichen Muskelaufbau?

    Da ich weiß, dass es auch im Forum User gibt, die aus körperlichen Gründen keinen Sport machen können, wäre es vielleicht mal ganz interessant das Thema zu vertiefen...
     
    #1 Puffin9, 17.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 17.11.2014
    Karotte 2, Lebensfreude, renata und einer weiteren Person gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: KzF ohne Sport?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sunshine

    Sunshine Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    214
    Mein Orthopäde *erlaubt* nur Schwimmen (bäh), radfahren oder laufen - zumindest aktuell...... und als ich ihn gefragt habe, ,meinte er, dass ich mich aktuell nicht besorniserregend wenig bewege (täglich mind. 90 Minuten mit dem Hund + Job + 2 Kinder) und es daher völlig okay ist, wie ich es mache

    Das Gespräch war Mitte Oktober......

    Aber bin auf weitere Aussagen gespannt
     
    #2 Sunshine, 17.11.2014
    Puffin9 gefällt das.
  4. renata

    renata Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    832
    Interessantes Thema Puffin, inwieweit das mit dem Muskelabbau stimmt wuerde mich auch interessieren, aber sicher ist der Daniel Roth so nett und wird uns das erklaeren.

    Ich bin auch leider jemand der aus gesundheitlichen Gruenden eben nicht so richtig Sport machen kann, tja frueher wo ich konnte hatte ich keine Lust und nun moechte ich und kann nicht mehr:mad:. Aber nun frag ich mich wo faengt Sport fuer jeden einzelnen an und wo hoert er auf?

    Ich selbst gehe taeglich min. 1 Std. spazieren, 3 x Crosstrainer pro Woche im Moment ca. 20 Min. pro Einheit und im Sommer wenn die Badesaison eroeffnet ist tgl. gute 2 St. schwimmen, mehr geht nicht, ich finde fuer mich ist das nicht wenig an Sportlichen Aktivitaeten.
    Ich mache das um die Beschwerden meiner Arthrose etwas zu verringern, den durch die Bewegung und die bisherige Abnahme komme ich mit weniger Medikamente zurecht.
    Puffin Du schreibst das Dir eben Yoga und dein Fahrrad mehr liegen, ich finde das noch zu deinen Spaziergaengen auch genuegend Sport, der geistige Sport in dem Fall dein Yoga ist etwas tolles(y) und ich finde es einen guten Ausgleich in vielerlei Hinsicht und dies zusaetzlich zum Fahrrad fahren finde ich gut.
    Naja und die optischen Maengel, der unstraffen Haut an Oberarmen, Bauch etc. nun ja, ich gehoere da eher zu denen die eine schwache Bindehaut haben, aber Kraftsport geht trotzdem nicht, also muss ich mich damit wohl abfinden.
     
    Puffin9 gefällt das.
  5. engelhexe

    engelhexe Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    4.336
    Liebe Puffin9 da ich ja das Thema bei dir angestoßen habe, will ich mich auch dazu äußern.
    Da ich mich, ähnlich wie Lady Jolie mächtig mit Diät und Co. beschäftigt habe, bin ich auf die Funktionsweise der Abnahme gestoßen.. Erst baut der Körper Zucker ab, dann Eiweiß und ganz zum Schluss erst das Fett, ganz einfach weil das am schwierigsten für den Körper ist.
    Das kann man nur durchbrechen indem man den Muskeln immer irgendwelche Impulse gibt, dass sie keine Chance haben, weniger zu werden.
    Das erkennt man auch daran, dass wenn jemand z.B. abnimmt, weil er eine Erkrankung hat, wie z.B. meine älteste Schwester, er so schwach ist, dass sie z.B. mit dem Rollator laufen muss. Die Beine und Arme sind streichholz dünn und der Bauch noch immer etwas dick.

    Schaut mal, das habe ich hier auch gefunden:Für den Körper ist eine Reduktionsdiät also nichts anderes als eine künstliche Notzeit. Verhindern lässt sich der Mechanismus nur, indem man bereits während der Diät Sport treibt. Damit wird der Muskelabbau verhindert und der Körper dazu gezwungen, schneller an die Fettreserven zu gehen. Eine US-Studie an stark übergewichtigen Männern zeigte bereits in den 80er Jahren, dass ein Bewegungsprogramm während einer Diät den Muskelabbau verhindern kann. Zwei Gruppen übergewichtiger Männer wurden während der Diät begleitet und beobachtet. In der Sport treibenden Gruppe war der Gewichtsverlust zu 95 Prozent auf den Verlust von Körperfett zurückzuführen. Bei den Probanden, die eine Diät ohne Sport machten, waren dies nur 64 Prozent.

    Außerdem sagte mir mein Rückendoktor, dass ich meine kaputte Wirbelsäule nur durch Sport, also gezielter Muskelaufbau und gleichzeitig Entspannung, beweglich ohne Schmerzen erhalten kann.
    Das stimmt auch, der Zustand meiner Wirbeläule ist wesentlich besser geworden seit ich aktiv Muskelaufbau betreibe.

    Weswegen ich auch das Abnehmen ohne Muskelerhalt nicht so toll finde, ich habe einen Teilnehmer der hat in 7 Monaten 30 kg abgenommen und sein Herzmuskel wollte fast den Geist aufgeben, er muss jetzt Herztabletten nehmen und soweit ich weiß sogar einen Schrittmacher.

    Aber Mädels ihr macht ja Sport, wenn ich das hier lese.. Wichtig ist, dass man das macht was einem Spaß macht. Wenn ich hier lese, bei Licili ständig laufen,, oder bei renata Chrosstrainer und Schwimmer (brrrr da friere ich immer) und du liebe Puffin9 Fahrrad fahren und laufen, aber da du auch Rücken hast, wäre ein spezieller Sport sicher gut..

     
    #4 engelhexe, 17.11.2014
    Tauchbine und Puffin9 gefällt das.
  6. renata

    renata Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    832
    Darf ich den fragen engelhexe was Du fuer den aktiven Muskelaufbau betreibst?
     
  7. engelhexe

    engelhexe Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    4.336
    #6 engelhexe, 17.11.2014
    Puffin9 und renata gefällt das.
  8. renata

    renata Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    832
    Ui erstmal danke fuer die Antwort, jetzt muss ich erstmal Hr. google fragen das sagt mir leider im Moment noch nix?
    Wie oft trainierst du in der Woche, hast Du da einen festen Plan?
     
  9. Puffin9

    Puffin9 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2014
    Beiträge:
    5.118
    Zustimmungen:
    6.156
    Hallo, das scheint ja schon einige zu interessieren:LOL:(y)

    Auf Dein Statement habe ich natürlich gehofft, liebe engelhexe, ich wollte es erst bei Dir schreiben, aber dachte dann ein eigenes Thema wäre vielleicht ganz sinnvoll.

    Du hast vollkommen recht, natürlich weiß ich, dass stärkere Muskeln meinen Rücken auf jeden Fall unterstützen würden. Nun gehöre ich definitiv zu der "wenn ich Schmerzen habe, mache ich brav zu Hause Übungen zur Kräftigung, aber wenn sie wieder weg sind, bin ich faul" Fraktion. Unvernünftig und unlogisch, aber so ist der Mensch halt manchmal. Aber ich bleibe dran:shame:...

    Da stimme ich Dir also komplett zu und es steht außer Frage. Das ist aber für mich ja eh eine grundsätzliche Einstellung zum Sport und Muskelaufbau...

    Da ich aber bei meinen Erfahrungen mit dem Kzf angebe es ohne Sport geschafft zu haben möchte ich halt wissen, ob das mit dem Muskelabbau ein Problem ist während der Abnahme mit dem Kzf. Falls es wirklich nicht ratsam ist ohne Muskelaufbau möchte ich das lieber dazu schreiben und auch für mich wissen natürlich...:)...

    Es stimmt schon, was renata schreibt - wo fängt Sport an und wo hört Bewegung auf?

    Also, immer her mit Euren Meinungen und Erfahrungen:smug:
     
    #8 Puffin9, 17.11.2014
  10. engelhexe

    engelhexe Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    4.336
    ja, das weiß ich auch nicht, Sport fängt bei mir an, wenn ich meine Muskeln spüre, das kann auch nach einer 15 km Wanderung sein, oder eben wenn ich in Stuttgart bin, die Treppen auf die Weinberge hoch steige.

    Liebe renata ich trainiere 2 mal in der Woche, Mittwochs und Samstag wenn es geht. Früher auch dreimal, also auch noch Montags, aber das schaffe ich im Moment arbeits- und privatmäßig nicht, jetzt muss ich z.B. noch meinen Haushalt machen und einiges berufliches für die nächste Woche vorbereiten, wenn ich Zeit habe, gehe ich aber noch Montags.

    Wenn ich zu wenig esse, nehme ich immer diese BCAA Kapseln, das sind Aminosäuren für die Muskeln, ich glaube Lady Jolie hat die auch in Fastenphasen genommen.
     
    #9 engelhexe, 17.11.2014
    Puffin9 gefällt das.
  11. Anzeige

  12. Lady Jolie

    Lady Jolie Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2014
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    334
    Heyho,

    ich möchte auch mal gern ein paar Gedanken zu dem Thema lassen. Und zwar: Wie definiert ihr Sport? Sport ist nicht gleich Sport in meinen Augen :D

    Es gibt zum Beispiel Ausdauersport, was das Herz-Kreislauf-System stärkt, aber auch Muskelmasse fressen kann, wenn die Ernährung nicht stimmt; es gibt Krafttraining, womit man Muskeln aufbauen kann, aber auch abbauen kann, wenn die Ernährung nicht stimmt; und es gibt Bewegung, wie Spazieren gehen, was ich persönlich einfach nur als Bewegung bezeichnen würde, weil es so easy und nicht fordernd ist, dass sich daraus kaum bemerkenswerte Resultate ergeben.

    Worauf ich hinaus will, egal was man für Sport treibt, kann es gute Auswirkungen auf den Körper haben, aber auch schlechte. Und ob etwas gut oder schlecht ist, entscheidet nicht immer nur die Intensität, also ob man es vom Umfang her übertreibt, sondern auch die Ernährung. Deswegen hat Muskelabbau nichts mit KZF zu tun, sondern einzig und allein mit der gesamten Energiezufuhr an einem Tag. Wenn man ein zu hohes Kaloriendefizit hat, baut der Körper Muskelmasse ab, unabhängig davon wie der Ernährungsstil heißt.

    Also es ist egal, welchen Ernährungsstil ihr verfolgt. Wer zu wenig isst oder zuviel Sport treibt, provoziert ein zu großes Kaloriendefizit. Da kann das gute am Ausdauersport sich zum Negativen wenden und statt das Herz zu stärken, das Herz sogar belasten, genauso wie das Muskelaufbauende Krafttraining zum Muskelfresser wird, wenn keine Energie zugeführt wird.

    Deswegen ist es so wichtig, am Tag mindestens die 80% vom Gesamtumsatz zu essen. Sonst schafft man es nicht mehr, seine Glycogenspeicher so zu füllen, dass das Gehirn ständig Nahrung bekommt (es kann sich nur von Glukose ernähren) und auch die Muskeln arbeiten können. Sind die Glukosespeicher leer, werden Aminosäuren im Rahmen der Gluconeogenese zu Glucose verwandelt und wenn der Körper durch die Proteinzufuhr auch nicht davon ausreichend zur Verfügung gestellt bekommt, werden die Aminos aus der Muskulatur angezapft. Das dauert auch eine Weile, bis der Körper dann auf den Hungerstoffwechsel übergeht und sich ausschließlich auf das Fett konzentriert und Ketonkörper produziert, um das Gehirn mit "Pseudo"Glukose zu versorgen.

    Wenn man aber so ungünstig isst, dass es für den Hungerstoffwechsel und damit verbundener Ketose nicht reicht, aber ebenfalls nicht reicht, um die Speicher jeden Tag so zu füllen, dass der Tagesbedarf an Makro- und Mikronährstoffen gedeckt ist, der baut schneller Muskeln ab als man gucken kann.

    Und wie gesagt, da hilft kein Sport der Welt, das zu verhindern, im Gegenteil, Sport bei einer extrem reduzierten Kalorienzufuhr bzw. extremer Sport mit einem sehr hohen Kalorienverbrauch fördert den Muskelabbau nur noch, eben weil es das Kaloriendefizit weiter noch oben schraubt, als man mit normaler Ernährung hätte. Deswegen muss man auch mehr essen, wenn man mehr Sport macht, denn schneller abnehmen ist immer auch mit dem Risiko verbunden, nicht nur Fett, sondern auch Muskelmasse abzubauen :(

    Also wichtig ist nicht, wie der Ernährungsstil heißt, sondern viel wichtiger ist, wie schnell man abnimmt. Wer dauerhaft ein Kilo und mehr pro Woche abnimmt, kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass er so wenig isst, dass da auch (ein nicht unerheblicher Teil) an Muskelmasse verloren gegangen ist. Deswegen bin ich auch absolut kein Freund vom schnellen Abnehmen und kann mich auch nicht so recht für andere freuen, die so schnell abnehmen, weil ich mir da eben sehr sicher bin, dass es nicht gesund ist. Geduld ist eine Tugend und ich glaube kaum einer von uns ist damit gesegnet worden, aber es ist in einer Abnahme sowas von wichtig zu erkennen, dass es notwendig ist.

    Man kann die Kilos nicht runter prügeln, man hat sie sich ja auch nicht von heute auf morgen angefuttert. Man
    kann sich sicher sein, wer eine Ernährung führt, wo man in den ersten zwei Wochen schon 4kg usw abgenommen hat, dass es absolut zu wenig Nahrung war. Man hat dann so derart viel Wasser verloren, dass man daraus schließen kann, dass soviel weniger Kohlenhydrate gegessen wurden, dass damit der Mindestbedarf an Energie nicht gedeckt wurde. Bei Low Carb passiert das auch, da ist dann die Eiweißzufuhr der entscheidende Faktor, ob das Eiweiß aus der Nahrung oder die Muskelmasse zu Glukose verstoffwechselt wird.

    Das ist jetzt länger geworden als gewollt, das waren nur meine Gedanken zu dem Thema - ein sehr wichtiges Thema übrigens wie ich finde :D
     
    #10 Lady Jolie, 17.11.2014
    IchausManderE, Puffin9, FrauEigensinn und 3 anderen gefällt das.
  13. Daniel Roth

    Daniel Roth Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    748
    Puh, sorry für die späte Antwort. Ich war die letzten 10 Tage recht kurzfristig auf Dienstreise in Europa und habe es leider überhaupt nicht geschafft, mich ums Forum zu kümmern. :(

    Das mit der Abnahme und dem geschwächten Herzmuskel ist aus meiner Sicht wirklich ein Extremfall, der wahrscheinlich nicht so viel mit Sport oder nicht Sport zu tun hat. Sofern nicht eine ganz massive Mangelernährung vorgelegen hat, halte ich es für recht wahrscheinlich, dass in dem konkreten Fall eine Vorbelastung bestand, die vielleicht bis dato nicht festgestellt worden war. Denn grundsätzlich ist unser Körper ja auch nicht ganz 'blöd' programmiert und nahezu all unsere Vorfahren dürften sich auch deswegen erfolgreich vermehrt haben, weil sie gut darin waren, auch gelegentliche Hungerperioden zu überleben. Eine Spezies, bei der der Herzmuskel als Energiequelle genutzt wird, wenn mal nicht genug Nahrung da ist, dürfte einen gewissen evolutionären Nachteil aufweisen. ;) Und so ist es auch bei uns eigentlich so, dass das Herz bei Kalorienmangel langsamer abbaut, als seine durch den allgemeinen Gewichtsverlust sinkende Arbeitslast. Das heißt, dass sich das Herz- zu Körper-Verhältnis selbst bei recht radikalen Diäten zumindest mittelfristig eher verbessern dürfte.
    Wohlgemerkt ist das nichts, wo ich empfehlen würde, es auf einen Versuch ankommen zu lassen und Ausnahmen können ja auch durchaus die Regel bestätigen.
    Grundsätzlich hat Lady Jolie ja schon sehr schön ausgeführt, warum zu radikale Diäten große Risiken bergen. Passenderweise habe ich gerade einer Frau geantwortet, die in einem Jahr knapp 40kg verloren hat, indem sie jeden zweiten Tag nur zwei Proteinshakes und an den 'Essenstagen' nur 1300 bis 1400 kcal zu sich nimmt. Das kombiniert sie nun seit 5 Wochen mit täglich 90 Minuten Sport... :eek: Das sind dann solche Fälle, wo ich mir wirklich schwere Nebenwirkungen durchaus vorstellen kann - nicht zuletzt, weil es mit dieser Ernährung ziemlich unmöglich sein dürfte, seinen Nährstoffbedarf zu decken.

    Aber das nur am Rande und um aufs eigentliche Thema zurück zu kommen: Moderate Abnahme mit Sport ist definitiv die Idealvariante. Zwingend erforderlich ist Sport aus meiner Sicht beim Kurzzeitfasten aber nicht und bei vernünftiger Ernährung baut sich da auch kein Herzmuskel ab. Im Gegenteil gibt es Studien (allerdings an Ratten), die gezeigt haben, dass wechselnde Zyklen aus Fasten und Essen das Herz stärken - selbst dann, wenn es durch einen künstlichen Eingriff gezielt geschädigt wurde.
    Fazit: Wer vernünftig und Maßvoll an die Sache herangeht, muss sich nicht zum Sport zwingen, wenn er oder sie das eben gar nicht mag. Wer sich zumindest ein paar Minuten in der Woche zu ein wenig Bewegung aufraffen kann, tut sich damit aber sicherlich etwas Gutes.

    Liebe Grüße,
    Daniel
     
    #13 Daniel Roth, 25.11.2014
    Karotte 2, tanni67, Aristix und 5 anderen gefällt das.
Thema:

KzF ohne Sport?

Die Seite wird geladen...

KzF ohne Sport? - Ähnliche Themen

  1. Schnell abnehmen ohne Sport

    Schnell abnehmen ohne Sport: Bisher klappt es bei mir mit der Abnahme ganz gut. Ich versuche aber auch jeden Tag etwas Sport zu machen und Übungen in meinen Alltag einzubauen....
  2. Almased ohne Sport ?

    Almased ohne Sport ?: Hey Leute :) Ich bin neu hier und hab da so meine Fragen in der Hoffnung ihr könntet mir weiter helfen. Ich bin 18 Jahre alt und wiege 80 Kilo...
  3. Ohne Sport mit SIS (langsamer) zum Erfolg

    Ohne Sport mit SIS (langsamer) zum Erfolg: Ich kann nach einer Herz-OP mich nur noch wenig belasten. Leider habe ich mich nicht rechtzeitig mit dem Essen auf den verminderten Bedarf...
  4. Kann man auch ohne Sport abnehmen !!??

    Kann man auch ohne Sport abnehmen !!??: Hallo meine Lieben :) Ich bin ganz neu hier zugestoßen, weil ich euren erfahrenden Rat brauche, was abnehmen angeht. Ich bin eine absoulte...
  5. Ohne Sport- Nun weniger essen?

    Ohne Sport- Nun weniger essen?: Huhu, ich habe mich am FReitag beim Zumba-Training verletzt. Diagnose: Muskelfasserriss, linke Wade. Tut tierisch weh. Nun kann ich garnichts...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden