1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Gift-Hinrichtung in den USA abgebrochen

Diskutiere Gift-Hinrichtung in den USA abgebrochen im Themen des Alltags Forum im Bereich Alles was uns sonst noch bewegt; vielleicht kingt es jetzt schlimm, aber ich meine es auch so: ich hab mit dem kein mitleid!!!. Eine Hinrichtung im US-Bundesstaat Ohio ist am...

  1. Blonde Hexe

    Blonde Hexe Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2008
    Beiträge:
    3.042
    Zustimmungen:
    17
    vielleicht kingt es jetzt schlimm, aber ich meine es auch so: ich hab mit dem kein mitleid!!!.

    Eine Hinrichtung im US-Bundesstaat Ohio ist am Dienstag verschoben worden, nachdem das Exekutionsteam bei dem zum Tode verurteilten Romell Broom zwei Stunden lang vergeblich nach einer Vene für die Giftspritze gesucht hatte. Wie der Nachrichtensender CNN berichtete, setzte Gouverneur Ted Strickland die Prozedur für eine Woche aus - dann soll erneut versucht werden, den Häftling mit einer Injektion hinzurichten.

    Der heute 53-jährige Broom war wegen Entführung, Vergewaltigung und Ermordung eines 14-jährigen Mädchens 1984 zum Tode verurteilt worden. Ursprünglich war seine Hinrichtung im Gefängnis von Lucasville für Dienstag früh geplant gewesen, dann jedoch aus rechtlichen Gründen auf den Nachmittag verschoben worden.

    Todeskandidat half bei der Suche
    Justizangestellte begannen um 14.00 Uhr Ortszeit mit ihren Vorbereitungen für die Hinrichtung Brooms. Der Todeskandidat unterstützte das Team bei der Suche nach einer geeigneten Vene. Nach Schilderungen von Brooms Anwalt Tim Sweeney hatte das Team beim Suchen nach der Vene zur Einleitung des Giftcocktails solche Mühe, dass es eine Pause einlegte. Nach einem erneut gescheiterten Versuch bedeckte Broom das Gesicht und schien zu weinen. Um 16.30 Uhr wurde die Hinrichtung schließlich abgebrochen.

    "Besonders grausame und unübliche Bestrafung"
    Sweeney schrieb an den Obersten Gerichtshof von Ohio, dass weitere Versuche eine besonders grausame und unübliche Bestrafung darstellen würden. Er berief sich auf eine Vorschrift in Ohio, wonach eine Hinrichtung mit der Injektion von Gift "schnell und schmerzlos" erfolgen muss.

    Bereits 2006 hatte in Ohio eine Hinrichtung aus dem gleichen Grund 90 Minuten gedauert. Der Todeshäftling hatte Medienberichten zufolge damals während der Exekution wiederholt den Kopf geschüttelt und gesagt: "Es funktioniert nicht."


    wer hat ihm das recht gegeben ein menschleben auszulöschen? also soll er leiden, wenn ich da einfluss hätte, würd ich mir andere hinrichtungsmedoten überlegen. das ist zu human, für solche verbrecher!!! das arme mädchen, musste leiden und die eltern dazu. die leiden immer noch, dass wird keiner vergessen.

    nur eines noch, wieso lässt man solche bestien so lange leben? wenn es 100 % erwiesen ist, dass er diese tat begannen hat, weg mit dem!!!
     
    #1 Blonde Hexe, 16.09.2009
  2. Anzeige

  3. Pretty

    Pretty Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    3.042
    Zustimmungen:
    36
    Es gibt keine humane Tötungsart für Menschen, das es total unhuman ist, einem anderen Menschen das Leben zu nehmen.

    Ich bin gegen die Todesstrafe, egal welche Tat der Mensch begangen hat.

    Jetzt werden einige schreien "Uahh, das sagst du nur, weil es nicht dein Kind war, bla, bla, bla"

    Es gibt schlimmeres als den Tod und es gibt auch schlimme Strafen, bei denen niemand stirbt.

    Ich möchte Täter nicht in Watte packen. Die Todesstrafe hat noch kein Verbrechen verhindert! Und das ist doch eigentlich das, was erreicht werden muss, dass solche Taten gar nicht erst statt finden. Psychische Schäden müssen rechtzeitig entdeckt werden, damit "die Gesellschaft" vor solchen Straftaten beschützt wird. Darin sollte investiert werden und nicht in Todesspritzen, elektrischen Stühlen oder anderen Mordwerkzeugen.
     
  4. Jen

    Jen Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    1.479
    Zustimmungen:
    6
    Man muss auch festhalten, dass in amerikanischen Gefängnissen auch Unschuldige einsitzen. Ist ja keine Seltenheit, dass auch nach vielen Jahren Haftstrafe Menschen freigelassen werden, deren Schuld angeblich erwiesen war und die sich dann aber doch unschuldig erwiesen haben.
    Es gibt garantiert auch solche Leute unter denen, die auf die Hinrichtung warten...
     
  5. Blonde Hexe

    Blonde Hexe Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2008
    Beiträge:
    3.042
    Zustimmungen:
    17
    ich sag ja, wenn es 100 % bewiesen ist, den mit DNA-Tests kann man vieles nachweisen. also was soll da schief gehen. ich bin für die Todesstrafe, den es soll keiner glauben, dass er sowieso nur ins gefängnis kommt, der täter soll schlimmeres erleiden. ich würd in in der wüste eingraben und die geier soll ihm das kranke hirn bei bewustsein raus picken.

    wer das nicht erlebt hat, wie es einem kind geht, das so einen übergriff überlebt hat kann auch nicht viel darüber sagen. es hat kein kind verdient sich solchen qualen aus zu setzen, also was will man noch mit so einer bestie, weg mit dem, aber nicht weg sperren, sondern in die hölle mit ihm und das auf die grausamste weise die es gibt. am besten sperrt man so einen mit lauter häftlnge (mörder) ein, dann bekommt er die gerechte strafe, den die sind auch auf solche leute nicht gut zu sprechen und das so oft, bis er dann pychisch so am ende ist und bitte um die giftspritze.

    was ist mit dem fritzl, der sitzt gemüdlich in der pychartrie und lässt es sich gut gehen, und seine tochter und ihre kinder haben aber die hölle durchlebt und durchleben sie noch immer, wer will mir sagen, dass sie es verdient hat?
     
    #4 Blonde Hexe, 16.09.2009
  6. Matthias

    Matthias Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    3.794
    Zustimmungen:
    1.519
    Ist das wirklich so?

    Ein Beispiel: Wie oft hören wir von Tötungen und Vergewaltigungen wo der Täter ein Wiederholungstäter ist? Das ist in Deutschland ehr die Regel.

    Diese tausenden von Morden und Vergewaltigungen hätte man verhindern können, wenn man den Abschaum gleich beseitigt hätte.

    In Deutschland gilt aber der Täterschutz. Er bekommt alle erdenklichen Hilfen und Programme. Leute wie Ayhan Z. können hier ohne Strafe Leute abstechen.
    Die Opfer sind dem Staat dagegen scheiß egal.

    Anders ist das in den USA. Hier werden noch richtige Strafe verhängt die vor Wiederholungstätern schützen.
     
    #5 Matthias, 16.09.2009
  7. Pretty

    Pretty Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    3.042
    Zustimmungen:
    36
    Mord steht für die gewaltsame Trennung von Seele und Materie beim Homo erectus, auch Zwangsentleibung genannt. Im Gegensatz zur gemeinen Tötung sind keine Nebenwirkungen bekannt.
    Mord ist eine weltweit verbreitete und bei allen Völkern dieser Erde hoch geschätzte Methode zur Regulierung der Bevölkerungsdichte in urbanen Gegenden. Daher geht einem Mord auch oft eine Killerphrase vorweg, die dem Verurteilten noch einmal deutlich vor Augen führen soll, dass er in der weltlichen Hierarchie ganz unten steht.
    (Den Autor dieses Textes, lies sich nicht ermitteln)

    Es gibt kaum eine Möglichkeit die Kriminalitäten der einzelnen Länder zu vergleichen. Die WHO hat es 2002 doch mal versucht und hat folgendes festgestellt.

    Die meisten Verbrechen werden in Afrika begangen, dann kommt irgendwann Amerika und dann Europa.
    Das zeigt mir, dass es doch wohl die Lebensumstände in diesen Ländern dafür zuständig sind Verbrechen zu beeinflussen und nicht die Androhung einer Todesstrafe.
    Es ist wirklich wichtig sich um den Opferschutz zu kümmern. Wiederholungstäter sind ein Fehlverhalten der Politik und der Gesellschaft. Solange 15 Menschen neben einer Horde Jugendlicher stehen und zusehen wie ein Mann totgeprügelt wird, nutzt die Todesstrafe einen Hundepfurz um irgend etwas zu verhindern. Nutzten würde sie nur, wenn man vor der ersten Tat jemanden hinrichten würde und das wird wohl nie möglich sein!
     
  8. Matthias

    Matthias Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    3.794
    Zustimmungen:
    1.519

    Nö, aber vor der zweiten Tat. Das ist doch schon mal besser als nix :cool:
     
    #7 Matthias, 16.09.2009
  9. Pretty

    Pretty Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    3.042
    Zustimmungen:
    36
    Jemand in Verwahrung kann auch nichts mehr anstellen. Falsch ist nur, sie wieder raus zu lassen!

    Ich finde es auch ganz schrecklich, dass in USA zwischen Verurteilung und Hinrichtung über 20 Jahre liegen! Fürchterlich!
     
  10. Anzeige

  11. Matthias

    Matthias Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    3.794
    Zustimmungen:
    1.519
    Das finde ich gerade gut. Die Ungewissheit ist doch die eigentliche Strafe. Sonst wäre das auch nicht schlimmer als eine Narkose vor einer OP.
     
    #9 Matthias, 16.09.2009
  12. Dotty72

    Dotty72 Mitglied

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    3
    Auge um Auge...Zahn um Zahn....

    Ich bin FÜR die Todesstrafe und den Rest ab nach Sibiren ins Arbeitslager!

    Der heutige Knast kommt doch einem Hotel gleich und mit der Nötigen Portion B geht es den Leuten da drinnen besser als Draussen!
     
    #10 Dotty72, 16.09.2009
Thema:

Gift-Hinrichtung in den USA abgebrochen

Die Seite wird geladen...

Gift-Hinrichtung in den USA abgebrochen - Ähnliche Themen

  1. Da bin ich abgebrochen.........

    Da bin ich abgebrochen.........: Das müsst ihr euch mal reinziehen.Das hat mir ein Kollege geschickt, konnte zwar nit viel damit anfangen, bin aber vor lachen fast vom Stuhl...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden