1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Alma/Heilfasten-Freundin stellt sich vor (Besser spät als nie ...)

Diskutiere Alma/Heilfasten-Freundin stellt sich vor (Besser spät als nie ...) im Mitglieder-Vorstellung Forum im Bereich Alles was uns sonst noch bewegt; Hallo, alle miteinander! Habe es beschämenderweise bis jetzt nicht fertiggebracht, mich vorzustellen, Tagebuch anzulegen, etc, zum Einen aus...

  1. 4nnalena

    4nnalena Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    31
    Hallo, alle miteinander!

    Habe es beschämenderweise bis jetzt nicht fertiggebracht, mich vorzustellen, Tagebuch anzulegen, etc, zum Einen aus Nervosität (dies ist tatsächlich das erste Mal dass ich mich in einem Forum anmelde), zum anderen, da ich einen mittlerweile 11 Monate alten kleinen Sohn habe - Zeit wird gefühlt knapper und knapper ;-)

    Bin dennoch sehr froh auf dieses Forum gestoßen zu sein; es scheint hier ja wirklich eine sehr nette Gruppe zu geben, die sich nach Kräften unterstützt - sogar Leute die ihre Ziele bereits vor längerer Zeit erreicht haben.

    Aber genug der Abschweiferei... (und schonmal Entschuldigung im Voraus für den wahrscheinlich ellenlang werdenden Text...)

    Ich bin 34, (etwa 1,62 groß) und habe seit Ende 2015/Beginn 2016 ungefähr 25 Kilo zugenommen (-_-)
    Mein Durchschnittsgewicht davor düdelte immer so zwischen 55 und 59 hin und her (je nach Hormon-"stand" u. ä.).
    Die ersten 10 Kilo häuften sich in recht kurzer Zeit - ich schiebe es auf unheimlichen Stress bei der Arbeit und die einen oder anderen Vinos zuviel.
    Dann wurde ich schwanger und bekam erstmal die Kurve gekratzt - ernährte mich in der Zeit, glaube ich, so gesund wie nie zuvor :confused: zugegeben: dazu kam dann noch ein leichte, aber leider beinahe durchgehende Übelkeit/Ekelreaktion auf fast alles fettige/buttrige/soßige...

    Drei Wochen vor der Geburt starb dann meine Mutter (zwei Wochen zuvor hatte sich Brustkrebs im Endstadium herausgestellt, nachdem es ihr innerhalb weniger Tage plötzlich unglaublich scjhlecht ging) Mein Mann, mein Bruder, seine Freundin und ich verbrachten diese schrecklichen zwei Wochen quasi auf der Intensiv- und Paliativ-Station. Nahm in der Zeit leider sogar etwas ab, glückl.weise nicht baby-bedrohlich. (dem zumindest ging es als einzigem sehr gut)
    Nach der Geburt ging es dann natürlich langsam bergauf - auch auf der Waage, was mir allerdings erstmal egal war. Ein paar Wochen nach der Entlassung war ich noch bei 67 Kilogramm - 1 Kilo weniger als zu Beginn der Schwangerschaft - also erstmal alles gut, dachte ich mir ... wobei 4 Tage Krankenhaus-Essen wahrscheinlich auch noch ihr Übriges getan haben dürften...)

    Plötzlich konnte (und wollte) ich wieder alles essen, und als dann irgendwann auch noch der böse, böse Rotwein dazu kam... man kann es sich denken. Langer Rede kurzer Sinn, der Jojo-Effekt ließ nicht lange auf sich warten; Mai diesen Jahres wog ich "plötzlich" 84 Kilo :eek:
    Hab es irgendwie geschafft, den stetigen Anstieg zu verdrängen, und war dann dementsprechend schockiert ... allerdings auch wachgerüttelt.

    Ich hatte um die Abi-Zeit herum schonmal 7 oder 8 Kilo zugenommen, und mir, um abzunehmen, in den Kopf gesetzt zu fasten - weiß der Geier warum - ich hatte natürlich null Erfahrung. Meine Mutter empfahl mir damals dann, es doch lieber mit Almased zu probieren. Klappte damals auch super.
    Zum Fasten (nach Buchinger) kam ich dann Interesse-bedingt ein paar Jahre später trotzdem, und lernte es kennen und lieben. Gewöhnte mir an, jedes Jahr ein oder zweimal 3 bis 4 Wochen lange Kuren zu machen, und fand es immer super dass man damit nicht nur das eine oder andere angefressene Pölsterchen loswird, sondern auch meine pollen- und Lebensmittelallergien nach und nach fast verschwanden (erfuhr den Zusammenhang allerdings erst später).

    Mein ursprünglicher Plan: Hatte mir eigentlich vorgenommen, die Almased Vier-Phasen-Diät zu machen, und begann sie auch im Sommer; stellte dann aber leider fest, dass ich den Shake nicht mehr so gut vertrage wie früher - oder falls es damals schon so war, hab ich's verdrängt: (allzu) durchschlagender Erfolg auf der Toilette (Soya-Intolleranz?) :cautious:
    Auf Dauer NICHT gut ...
    Vollendete aber immerhin die Startphase, und verlor auch etwa 8 Kilo (nicht inklusive der 3, die ich ein paar Tage nach Beendigung wieder drauf hatte.
    War erstmal ziemlich ratlos und geknickt, und las dann (erstmals auf dieser Seite) vom Intervall-Fasten. Ich wurde neugierig, recherchierte, las mich rein, und hab nun beschlossen, dem eine Chance zu geben.

    Hab erst ein paar Wochen Entlastung gemacht und dann - vor 11 Tagen - zum Ein/Um-stieg erstmal eine 20tägige "normale" Fastenkur begonnen - auch wenn ich da schon wieder ein bisschen an meiner Entscheidung zweifle. Fühle mich zwar recht gut (übliches "Fasten-High"), allerdings nicht zum Bäume ausreißen wie früher oft.
    Hab nun ein bisschen Angst, dass ich, sobald die Aufbau-Woche rum ist und ich mit dem Intervallfasten beginne, direkt den Jojo an den Kopf gehauen bekomme ...
    Vielleicht hat ja jemand hier was derartiges schonmal probiert? *hoff*

    Mein Vorhaben: Möchte gerne das "Modell" 36:12 anwenden bis ich mein Wunschgewicht erreicht habe, und dann ist es ja vielleicht möglich, die Anzahl der Fastentage langsam zu reduzieren, bis irgendwann auf vielleicht einen die Woche. Klingt zumindest in meinem Kopf zur Zeit vernünftig und machbar :laugh: ob die Praxis dann auch so aussieht wird man gegebenenfalls sehen. Habe hier zwar schonmal die Foren durchsucht, aber bisher nicht viel zu genau dieser Variante gefunden.

    Würde mich natürlich ungemein über Erfahrungen oder sonstige Kontakte jeder Art freuen.
    (Oh Gott, sah gerade wieviel ich gekritzelt habe... bitte haltet mich jetzt nicht für egozentrisch ohne Ende ó_Ò...)
    Ok, beende mal die wahrscheinlich ausuferndste Vorstellung in der Geschichte dieser Seite. Bitte verzeiht falls das hier alles gar nicht in die Vorstellung reingehört, und ich viel zu sehr ausgeholt habe (wie gesagt: nervöser Neuling)...

    Ganz liebe Grüße,
    Annalena
     
    #1 4nnalena, 03.11.2017
    koala5 gefällt das.
  2. Anzeige

  3. Tabeasmama

    Tabeasmama Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2015
    Beiträge:
    960
    Zustimmungen:
    822
    Hallo Annalena,

    prinzipiell kann man in seine Vorstellung schreiben soviel man möchte. Zum Einen können wir Dich dann besser kennenlernen und Dir wird evtl. der Einstieg (gerade als Foren- Neuling) erleichtert??
    Zu Deiner angedachten Methode kann ich Dir gar nichts sagen, aber vielleicht wer anders.
    Wünsche Dir einfach einen guten Austausch und viel Erfolg bei uns!

    LG
    Tabeasmama
     
    #2 Tabeasmama, 04.11.2017
    Antii, Fullback, 4nnalena und einer weiteren Person gefällt das.
  4. Tante Emma

    Tante Emma Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2015
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    916
    Hallo Annalena,
    Willkommen hier im Forum.
    Zum Intervallfasten kann ich dir nichts sagen. Hast du dir überlegt, ob das dir richtige "Methode " für dich zum abnehmen ist? Du hast sie doch schon selbst angezweifelt. Willst du vielleicht zu viel für den Anfang?

    Ich wünsche dir viel Erfolg und auch Spaß mit uns hier im Forum.
    LG Tante Emma
     
    #3 Tante Emma, 04.11.2017
    Antii, Fullback, 4nnalena und einer weiteren Person gefällt das.
  5. 4nnalena

    4nnalena Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    31
    Hallo Tabeasmama, und vielen Dank für die Antwort(Beitrag?)! Da bin ich ja beruhigt...
    lieben Gruß und weiterhin viel Erfolg! (falls du dein Ziel noch nicht erreicht hast?) ;-)
     
    #4 4nnalena, 04.11.2017
  6. 4nnalena

    4nnalena Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    31
    Oh, hallo auch Tante Emma (ich liebe Jim Knopf), und danke für die freundliche Begrüßung! (und auch deine Bedenken)

    Naja, anzweifeln kann ich die Methode ja noch gar nicht (- hab ja noch nicht angefangen -) sondern meinte eher meinen Entschluss vorher noch ne knapp drei Wochen Heilfastenkur zu schieben ;-)

    Allerdings ist heute schon alles viel besser (oder ich fühle die berüchtigte Fasten-Euphorie).
    Ein leichter Jojo/ leichte Zunahme zeigt sich ja nach jeder Fastenkur (soll ja auch so sein*seufz*) , und die Startphase bei der Almased 4 Phasen ist ja im Prinzip auch nichts anderes als eine Fastenkur, nur mit etwas mehr Kalorien pro Tag (aber immer noch SEHR gering).
    Naja, hoffe einfach mal dass meine bisherigen Erfahrungen im Fasten mir helfen, halbwegs gut in den Intervall-Rythmus reinzukommen. Abwarten und Tee trinken :)

    Danke die, und lieben Gruß, und auch dir weiterhin viel Erfolg!
    Annalena
     
    #5 4nnalena, 04.11.2017
  7. Fullback

    Fullback Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2015
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    1.338
    Hallo Annalena!

    Herzlich willkommen in unserer kleinen Familie!

    Ganz am Anfang möchte ich dir versichern, dass du so viel schreiben darfst, wie du möchtest; da hat hier keiner etwas dagegen, ansonsten muss sie/er es ja nicht lesen. Normalerweise bin ich der, der mit dem Schreiben nicht fertig wird:laugh: und auch schon einmal einige Seiten „voll kritzelt“.

    Ich bin einer von denen, die – wie du schreibst - ihr Ziel schon vor längerer Zeit erreicht hatten. Heute lese ich - immer wenn ich Zeit finde - gerne die neuen Beiträge und versuche zu helfen (oder einfach meinen Senf dazu zu geben):rolleyes:.

    Kommen wir zu dir! Wir haben ein wenig gemeinsam: Ich habe meine Kilos, die mich belasteten, auch mit Alma bekämpft (es sind jetzt ca. 40 weniger), ich mag keine fettigen Speisen (bis auf Seefisch) und ich liebe einen guten Roten. Dass der unweigerlich dick macht, kann man so nicht stehen lassen und wenn es dich interessiert, ich habe vor einiger Zeit hier einen Artikel geschrieben: „Alkohol und Diät“. Sicherlich ist er am Beginn einer Diät fehl am Platze, aber später……..:o o:

    Zum Fasten kann ich dir nicht ganz so viel sagen; ist nicht meine „Baustelle“. Das Kurzzeitfasten hatte mich als dauerhaftes Ernährungskonzept interessiert, aber eben nur „Kurzzeit“, da es sich mit meinen ständig wechselnden chaotischen Dienstzeiten nicht verträgt. Vielleicht ist das etwas für mich, wenn ich „den Hammer für die Rente zur Seite gelegt habe“.

    Dafür kann ich dir aber grundsätzlich etwas zum Abnehmen sagen. Wenn dich deine Kilos extrem stören, musst du mit irgend einer Methode diese Kilos los werden, aber wenn du das erreicht hast, trotzdem noch eine Ernährungsumstellung und ein geändertes Verhalten für die Zeit danach erreichen. Wenn du nach der Abnahme wieder altes Verhalten aufnimmst, werden die Kilos schnell wieder da sein. Das ist auch logisch, denn warum sollte sich dein Körper nach der Abnahme anders verhalten, als zu der Zeit, wo die Kilos auf deinen Hüften gelandet sind. Dann gibt es auch noch den Jojo, den du in deiner Vorstellung eigentlich falsch anführst. Jojo ist das schnelle Wiedererreichen des alten Gewichtes und darüber hinaus, nicht die plötzliche Zunahme von 67 auf 84 Kilo (es sei denn, dass du ein ähnliches Gewicht schon vorher hattest. Die Gründe dafür würden wieder Seiten füllen; vielleicht ein anderes Mal:laugh:.

    Jetzt noch kurz zum Grundsätzlichen. Sicherlich nehmen wir zu, weil wir zu viel essen, zu viel trinken, zu viel naschen, uns zu wenig bewegen und und und; aber eigentlich nehmen wir zu, weil wir zu viele schlechte Gewohnheiten haben und diese so schwer ablegen können. Das liegt daran, dass unser Gehirn nach Routine strebt. Unser gesamter Tagesablauf ist zu 90 % Routine und das ist gut so, denn sonst hätten wir keine Hirnkapazität mehr frei für wichtige höherwertige Aufgaben. Stelle dir einmal vor, du müsstest dich jedes Mal bewusst entscheiden, mit welchem Bein du aufstehen willst, welche Muskeln und Sehnen du wie tätig werden lässt, um ins Bad zu kommen. Hier geht die Routine erst richtig los: Zähne putzen, Toilette, duschen, abtrocknen, anziehen läuft in den meisten Fällen von selber ab und bis wir unseren ersten Kaffee trinken, haben wir von unserer Ratio kaum etwas gebraucht.

    Gewohnheiten laufen automatisch und unbewusst in den Basalganglien unterhalb der Großhirnrinde ab. Jetzt wird es zu spezifisch, aber was man wissen muss: Wir können auf diesen Teil des Gehirns gar nicht zugreifen; wir brauchen unsere Großhirnrinde, wenn wir etwas Neues erlernen wollen; hier sitzt unsere Schaltzentrale! Willst du deine Routine ändern, musst du verstehen, wie das abläuft.

    Falte doch einmal deine Hände (ein unbewusster Vorgang, den wir einmal gelernt haben). Liegt dein rechter Daumen jetzt über oder unter dem linken Daumen? Dann versuche doch einmal bewusst, die Hände anders zu falten; fühlt sich komisch an, oder? Und du musst dich richtig darauf konzentrieren. Willst du die „Falttechnik“ dauerhaft verändern, brauchst du Wochen dafür, da dein Gehirn ständig Alarm schreit: Da stimmt etwas nicht! Der Grund dafür ist, dass man durch einen immer gleichen Vorgang eine Nervenbahn geschaffen hat, die deinem Gehirn ein gutes Gefühl gibt, wenn du dieses Verhalten wie gelernt ausführst. Du hast eigentlich ein süchtiges Gehirn, einen „Kiffer“ in dir:confused:, der dich zu einem bestimmten Verhalten zwingt und je länger du diese Gewohnheit schon pflegst, desto schwieriger kannst du sie wieder ablegen oder ersetzen.

    Wenn ich jetzt noch darauf eingehen würde, wie und mit welchen Hormonen dein Gehirn dich zwingen kann, bestimmte Sachen zu tun, ufert dieser Beitrag aus. Kurz: Unser limbisches System schüttet Belohnungsstoffe (Opiate des Körpers) aus, die dich zufrieden machen, deine schlechte Gewohnheit sich gut anfühlen lässt!

    Was du mitnehmen kannst, ist, dass du ein erlerntes automatisiertes Verhalten (der leckere Rote beim Fernsehen, die Chips auf der Couch….) gar nicht bewusst steuerst, es passiert automatisch und du kannst es zwar bewusst abstellen, wenn du dir über die Schlüsselreize im Klaren bist, aber das fühlt sich dann nicht gut an. Du bist süchtig und kannst dieses Verlangen schwer abstellen, weil dir die Stimulation des Gehirns fehlt, die sich doch so gut anfühlte:cool:.

    Jetzt zur guten Nachricht: Man kann die Gewohnheit loswerden, aber es ist nicht einfach. Wenn dein Gehirn in die Gewohnheitsschleife fällt, musst du es merken (nur weil ich den Fernseher angeschaltet habe, gehe ich schon wieder zum Schrank, um die Chips zu holen). Hier kannst du ansetzen und ein anderes Verhalten „erlernen“, dass dir eine ähnliche Belohnung einbringt (koche dir deinen Lieblingstee, nimm dir eine Kuscheldecke oder ähnliches). Wenn dein Gehirn „begriffen“ hat, dass die neue Belohnung auf altes Verhalten folgt, hast du gute Chancen, eine neue Routine zu schaffen, eine alte abzuändern. Das Problem dabei ist, dass dein Gehirn nicht zwischen guten und schlechten Gewohnheiten unterscheidet, du musst die Routine ändern und die alte Belohnung bekommen. Es läuft immer das gleiche Programm: Reiz – Gewohnheit – Belohnung! An dir ist es, den Reiz zu erkennen, die Gewohnheit zu ändern und die gleiche Belohnung zu bekommen. Aber mache dir nichts vor; es ist schwer und die meisten schaffen es nicht. Selbst der zu erwartende Tod bewirkt bei vielen Menschen keinerlei Verhaltensänderung (obwohl Nikotin nun wirklich nicht schmeckt:eek:).

    Auch wenn ich schon wieder so viel geschrieben habe (und ausführlich beschrieben würde dieser Beitrag um ein Vielfaches länger werden) muss ich betonen, dass man alle Gewohnheiten ablegen kann. Ausschlaggebend kann der Moment des Entschlusses, kein Stress, gemeinsam statt einsam, das richtige Ziel und das richtige Umfeld sein.

    Und zum Schluss möchte ich dir noch sagen, dass es kaum einen Beitrag von mir gibt, in dem ich nicht auf den Nutzen von Sport eingehe; ich bin ein Junkie. Auch hier gilt das Gleiche: Man kann alte Gewohnheiten mit neuen Gewohnheiten „überschreiben“ und feststellen, dass sie eine noch größere Belohnung bringen.

    Schon Mark Twain sagte sinngemäß: Alte Gewohnheiten kann man nicht einfach aus dem Fenster werfen, man muss sie Stufe für Stufe die Treppe herunterboxen!

    Fazit: Fühle dich wohl bei uns und überschreibe die dickmachenden Gewohnheiten mit neuen sportlichen „hippen“ Gewohnheiten.

    Alles Gute und viel Erfolg für dich…..:smile:
     
    #6 Fullback, 04.11.2017
    Brigitte2012, koala5, DikDiklein und 6 anderen gefällt das.
  8. 4nnalena

    4nnalena Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    31
    Guten Abend, Fullback! Wow!!! (O.O)
    Das ist ja ein Willkommen mit integriertem "Diät-Infoabend", Wahnsinn! Vielen Dank, das regt wirklich sehr zum Nachdenken (und recherchieren) an :)
    Ja, der Mensch ist ein Gewohnheitstier, aber wie sehr (und wie weitreichend) ist einem wohl meist gar nicht bewusst ...
    Dein Absatz über Rotwein macht mir Hoffnung - traurig, ich weiß ;-) Werde mich auf jeden Fall mal auf die Suche nach dem von dir erwähnten Artikel machen ... man gönnt sich ja sonst nichts, aber in d. Fastenzeit, sowie der Diät isses ja, wie du schon sagtest, ohnehin tabu)

    40 Kilo weniger sind ja wirklich enorm, zolle meinen Respekt! Auch finde ich es klasse, dass du dir trotz (oder gerade wegen?) erreichten Zieles die Zeit nimmst so informative kleine Romane zu schreiben ;)

    Vielen Dank auf jeden Fall für all die Hinweise und Anregungen - werde es mir zu Herzen nehmen und mein Bestes versuchen!

    Lieben Gruß,
    Annalena
     
    #7 4nnalena, 04.11.2017
    Fullback gefällt das.
  9. Antii

    Antii Mitglied
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2014
    Beiträge:
    5.457
    Zustimmungen:
    6.272
    Hallo 4nnalena und herzlich willkommen im schönsten Forum des www.
    Wie du schon festgestellt hast sind wir eine ganz nette Gruppe. Es haben sich ja auch schon einige mit ganz super Beiträgen bei dir gemeldet.
    Wenn du magst kannst du dich ja mal durch die Tagebücher der Kurzzeitfaster lesen. Sicher findest du da noch so einiges was für dich interessant wäre. Kannst ja auch direkt jemanden der Kzf‘ler anschreiben wenn du Fragen hast. Sie antworten dir sicher gern.
    Wenn du hier jemanden direkt ansprechen möchtest, musst du nur ein @ schreiben und gleich daran die ersten drei Buchstaben des Namens da öffnet sich eine kleine Box und du kannst das Mitglied auswählen welches du anschreiben möchtest. Das bekommt dann auch eine Benachrichtigung. Entweder als Mail wenn eingestellt oder auch hier im Forum oben rechts in der Box beim Avatar unter Hinweise.
    Dann wünsche ich dir mal viel Spaß hier und viel Erfolg.
     
    Brigitte2012, FrauEigensinn, Fullback und einer weiteren Person gefällt das.
  10. Anzeige

  11. 4nnalena

    4nnalena Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    31
    Hallo Antii, und vielen Dank für die liebe Begrüßung!
    Ja, in den Tagebüchern werde ich mich definitiv mal umsehen!
    Vielen Dank auch für den Tipp mit den direkten Nachrichten, und gut zu wissen dass sowas kein grober Fauxpas ist ;)
    lieben Gruß,
    annalena
     
    #9 4nnalena, 04.11.2017
    Antii gefällt das.
  12. FrauEigensinn

    FrauEigensinn Mitglied
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    13.06.2013
    Beiträge:
    18.146
    Zustimmungen:
    20.712
    aftpspace.org_dattelbluete_Forensmilies_Willkommen_willkommenflower.gif im Forum, 4nnalena!

    Tipps zum KzF kann ich leider nicht geben, dazu gibt es die Foren "Fachleute", allen voran natürlich Daniel Roth.

    Auch wenn ich mich damit nicht so gut auskenne, halte ich 36:12 für sehr gefährlich, vor allem was das Durchhalten angeht! Ich bin auch noch am Überlegen, ob 36:12 richtig ist - meine ich doch, es müsste 24:12 sein! boys_0137.gif

    Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg!

    Liebe Grüße,
    Kathrin
     
    #10 FrauEigensinn, 05.11.2017
    Daniel Roth, 4nnalena und Antii gefällt das.
Thema:

Alma/Heilfasten-Freundin stellt sich vor (Besser spät als nie ...)

Die Seite wird geladen...

Alma/Heilfasten-Freundin stellt sich vor (Besser spät als nie ...) - Ähnliche Themen

  1. Ein "alter" Neuling stellt sich vor

    Ein "alter" Neuling stellt sich vor: Hallo liebe Leute, Ich bin Rowia, 40 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Kinder, drei Hunde und arbeite in Teilzeit als Krankenschwester in einer...
  2. noch gar nicht vorgestellt ...

    noch gar nicht vorgestellt ...: Hallo liebes Forum, ich habe ganz vergessen mich vorzustellen :redface: ich bin Jenny, 22 jahre jung und wiege derzeit ca.67 kg auf 1,57m .......
  3. Emma stellt sich vor

    Emma stellt sich vor: Hallo! :) Jetzt stelle ich mich endlich vor, nachdem ich knapp eine Woche keinen Internetzugang hatte... Mein Name ist Emma, ich bin 20 Jahre alt...
  4. Die Pusteblume stellt sich vor

    Die Pusteblume stellt sich vor: Guten Abend nach einigen Tagen intensiven Schlau machen habe ich mich entschieden ab morgen das 16:8 Teilzeitfasten zu probieren. Da hätte ich...
  5. Julis: Ein Neuling stellt sich vor

    Julis: Ein Neuling stellt sich vor: Hallo liebes Forum, da ich mich beim Blick in den Spiegel nicht mehr wohlfühle, muss nun etwas passieren. Es müssen ca. 15 Kilos weg! Kein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden