1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

10 Tage Transformation von David Sandoval

Diskutiere 10 Tage Transformation von David Sandoval im Erfahrung mit sonstigen Diäten Forum im Bereich Abnehmen und Diät Methoden; Ich hab eine tolle Nachricht! wie alle hier hab ich schon ohne Ende viel ausprobiert um Gewicht zu verlieren. Und immer kam der Jojo Effekt :-(...

  1. evy

    evy Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2012
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Ich hab eine tolle Nachricht!

    wie alle hier hab ich schon ohne Ende viel ausprobiert um Gewicht zu verlieren. Und immer kam der Jojo Effekt :-(

    Jetzt hab ich etwas gefunden, was der absolute Hammer ist. Inzwischen bin ich ja echt skeptisch geworden und hab mir vorgenommen, erstmal selbst zu testen, bevor ich andere frag, ob sies auch probieren möchten.

    Es geht um die 10 Tage Transformation von David Sandoval.

    Diese 10 Tage Kur ist echt oberaffengeil. Inzwischen haben es Arbeitskollegen und Freunde von mir gemacht und auch die sind hin und weg.
    Das Ganze ist im Grunde eine Entschlackung/Entgiftung wobei die Muskulatur sogar ohne Sport durch die Einnahme von MAP (einem sehr hochwertigen, pflanzlichen Aminosäurenprodukt) aufgebaut wird. Das erhöht den Kalorienverbrauch. Gleichzeitig nimmt man sehr wenig Kalorien zu sich, was den Körper zwingt auf die Reserven zurück zugreifen.
    JoJo Effekt gibt es quasi keinen, denn der hängt ja immer mit dem Abbau der Muskulatur zusammen, und dass der Körper das Gefühl hat, er bekommt durch eine Dürrekatastrophe keine Nährstoffe.
    Während dieser übersichtlichen 10 Tage ist man komplett mit allem versorgt, was der Körper braucht.

    Das was man zu sich nimmt ist, Bioqualität und für Veganer geeignet.
    Ich bin TOTAL begeistert und hab die Kur schon 4 mal durchgezogen. Und ganz sicher nicht zum letzten Mal. 11 kg sind weg auf der Waage, optisch noch viel mehr. Wir wissen ja, Muskeln sind schwerer als Fett :)

    Wenn ihr Fragen dazu habt, meldet euch bei mir.

    Das Beste ist, dass man NULL Risiko eingeht, denn es gibt eine 60 Tage Geld zurück Garantie.

    Wenn ihr bei youtube oder Google "10 Tage Transformation David Sandoval" eingebt bekommt ihr jede Menge Infos

    Ganz liebe Grüsse und schönes Wochenende
    Evelyn :) :) :)

    P.S. im Anhang seht ihr mich. Zwischen den Bildern liegen 20 Tage
    +++ Werbelink gelöscht +++
     

    Anhänge:

    • temp.jpg
      temp.jpg
      Dateigröße:
      405,7 KB
      Aufrufe:
      715
  2. Anzeige

  3. FrauEigensinn

    FrauEigensinn Mitglied
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    13.06.2013
    Beiträge:
    17.987
    Zustimmungen:
    20.613
    Ich habe das neulich gefunden, weil hier immer wieder diese Aussage auftaucht!

    Sind Muskeln schwerer als Fett?

    Eine Frage, die viele Sportler und Abnehmwillige antreibt: Wiegen die Muskeln mehr als Fett? Kann man eine Gewichtszunahme damit erklären, dass leichtes Fett in schwere Muskeln umgewandelt wurde?

    Der Satz „Muskeln sind schwerer als Fett“ stimmt nicht wirklich. Beides ist natürlich gleich schwer: 1 Kilo Muskeln sind eben nun mal so schwer wie 1 Kilo Fett – das ist ein unumstößliches Naturgesetz. Der Unterschied liegt im Volumen. Fett ist eine inaktive Masse und nimmt mehr Volumen als arbeitende Muskelmasse ein.

    Nimmt man zum Beispiel einen Kubikzentimeter (cm³) Fett, so wiegt dieser Kubikzentimeter 0,94 Gramm. Nimmt man einen Kubikzentimeter Muskelgewebe, so wiegt dieses schon 1,05 Gramm. Ein Kubikzentimeter Muskelmasse wiegt also etwa 12-15 Prozent mehr als ein Kubikzentimeter Fett.

    Viele meinen, dass sie bei einer Diät so viel Muskelmasse zunehmen und sich deshalb auf der Waage nichts tut, weil „Fett durch Muskeln“ ersetzt würde. Das ist nicht ganz richtig: Wäre es tatsächlich möglich, Fett durch Muskeln zu ersetzen, so würde man das durch eine Gewichtszunahme kaum spüren.

    Oft heißt es ja, in Abnehmforen und Zeitschriften, dass Muskeln das Doppelte – ja sogar 4-fache – von Fett wiegen. Das stimmt also nicht.

    Richtig ist aber, dass man in der Anfangszeit eines regelmäßiges Trainings sehr schnell Muskelmasse aufbaut. Das kann gut ein Kilogramm pro Monat ausmachen. Mit stetigem Training sinkt die Geschwindigkeit des Muskelaufbaus jedoch. Je besser man trainiert ist, desto mühsamer gelingt der Muskelaufbau.
     
    #2 FrauEigensinn, 07.09.2014
    Tauchbine gefällt das.
  4. evy

    evy Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2012
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Ich gebe dir natürlich Recht, wenn es um die Gewichtseinheit geht.
    Nimmt man allerdings die Mengeneinheit sind Muskeln schwerer. Federn sind auch leichter als Blei. Natürlich nicht wenn man jeweils 1Kg nimmt.
    Im Grunde selbstredend :-)
    Der Gewichtsunterschied auf den Bildern von mir liegt bei weniger als 3Kg. Optisch ist es aber offensichtlich bei Weitem mehr.
     
  5. FrauEigensinn

    FrauEigensinn Mitglied
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    13.06.2013
    Beiträge:
    17.987
    Zustimmungen:
    20.613
    Es geht doch weniger um das Gewicht, als mehr um die Muskelmasse! Wie sich Muskeln und Fett verändern, kann man nur durch eine BIA-Messung fest stellen. Rein optisch siehst du das zu Beginn gar nicht!
    Auf deinem Bild stellt man eine Veränderung fest, aber ich sehe da keinen Muskelzuwachs!
     
    #4 FrauEigensinn, 07.09.2014
  6. engelhexe

    engelhexe Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    4.336
    ich auch nicht (sieht eher noch unsportlicher aus), aber toll wäre das.. irgend eine Chemie essen und ohne Mühe Muskeln.. jipi.. das wäre mal was für Leistungssportler.... schön wäre es..
     
    #5 engelhexe, 08.09.2014
  7. Lady Jolie

    Lady Jolie Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2014
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    334
    Muskelaufbau ganz ohne Sport? Erzähl das mal nem Bodybuilder, der lacht sich schlapp :D Wie soll der Körper denn Muskeln aufbauen, wenn die Muskeln weder stimuliert (Hypertrophie) werden noch der Körper eine positive Stickstoffbilanz hat? Selbst die Muskulatur zu erhalten ist bei einem hohen Energiedefizit schon super schwer, da könnten deine Aminosäuren noch behilflich sein das so gut es geht zu verhindern... Aber vergiss das mal mit dem Aufbau, das widerspricht jeder Theorie über möglichen Muskelzuwachs. So schön es auch wäre!

    Und was den Kalorienverbrauch durch den angeblichen Muskelaufbau betrifft... Um den Grundumsatz um 100kcal anzuheben, muss man 1kg Muskulatur aufbauen. Zum Vergleich, eine Frau, die noch nie vorher Krafttraining betrieben hat, kann unter Beachtung der positiven Energiebilanz, entsprechende Makronährstoffverteilung und Hypertrophietraining in einem Jahr 2kg, im günstigsten Fall sogar 3kg fettfreie Masse aufbauen! Grade uns Frauen ist es wegen der Hormonsituation in unserem Körper nicht grade einfach gemacht worden, Muskulatur aufzubauen, Männer haben es da ein bisschen einfacher.

    So schön die Werbeversprechen auch klingen und wie wahrscheinlich es auch sein mag, aufgrund des hohen Kaloriendefizits abzunehmen, aber von Muskelaufbau kann da niemand sprechen, das ist unmöglich.
     
    #6 Lady Jolie, 08.09.2014
    Zirkusaffe, gingeri, FrauEigensinn und einer weiteren Person gefällt das.
  8. evy

    evy Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2012
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Also zunächst mal würd ich sagen, haben die allerwenigsten Dicken eine sportlich Figur. Ich glaub, da gebt ihr mir Recht. Dass ich keine sportliche Figur hab weiss ich. Ich bin auch eher davon ausgegangen, hier auf Leute zu treffen, die gern abnehmen möchten.
    Und dass dies hier passiert ist, ist eindeutig zu sehen.
    Ausserdem ist das Ganze von Chemie gaaaanz weit entfernt. Es geht um biologische, vegane Lebensmittel.

    Und zum Thema Muskelaufbau ohne Sport kann ich euch sagen. Bevor hier etwas von Unwissenden niedergemacht wird, würde ich euch bitten, euch erstmal zu informieren. Inzwischen nutzen sogar Bodybuilder MAP (Master Amino Acid Pattern).
    Googelt doch bitte erstmal und holt euch die Infos.
    Ich weiss, es klingt unglaublich. Ich habs probiert. 4x schon. Zwischen den einzelnen Kuren habe ich jeweils 1kg wieder zugenommen.
    Auf den Bildern ist nicht irgendwer. Das bin ICH.

    Ich möchte in einem Forum für Gleichgesinnte eine neue, gesunde Methode weiter geben. Wens interessiert, der darf mich gern anschreiben. Wer es nicht glauben mag/kann hat dazu auch sein gutes Recht.

    Ich kann es euch nur empfehlen. Inzwischen haben Freunde und Kollegen es ausprobiert. Wohl gemerkt, alle kritisch und skeptisch. Aber jetzt sind sind begeistert. Eine machts jetzt auch schon zum 2. Mal.
    Gebt dem Unbekannten ruhig eine Chance. Es lohnt sich definitiv!
    Und bei 60 Tage Geld zurück kann man nichts falsch machen.

    Ich wünsche euch einen schönen Abend :-)
     
  9. Lady Jolie

    Lady Jolie Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2014
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    334
    Keine Sorge, ich bin nicht gänzlich unwissend, ich selbst bin u.a. bekennende Eisenliebhaberin und tausche mich gerne mit Gleichgesinnten dieser Art aus. Da ich selbst natürlich wie viele andere auch nach Muskelaufbau strebe, weiß ich sehr wohl, was ich alles tun musste, um ein paar Gramm an Muskulatur aufzubauen.

    Dass Bodybuilder zu Aminosäuren greifen ist allerdings jetzt nichts neues. Besonders wer in einer Diät ist, sollte ruhig ein paar Euro in ein vernünftiges Präparat investieren und da spricht auch nichts gegen MAP Aminos. Nur liegt der Nutzen in einer Diät keinesfalls im Muskelaufbau, sondern bestenfalls im weitestgehendem Erhalt der Muskulatur. Der Körper kann, abhängig vom Körperfettanteil, am Tag nur eine begrenzte Menge an Fett abbauen. Ist das Energiedefizit höher als der Körper das Fett abbauen kann, baut er Muskulatur ab, weil es einfacher ist und unnötige Energie verschwendet, wo der Körper bei begrenzter Nahrungszufuhr zusehen muss, wie er sein Energiedepot kostengünstig verwaltet. Das bedeutet sparen sparen sparen und abspecken, was kostet. Fett verbraucht im Ruhezustand kaum Energie, im Gegensatz zur Muskulatur. Also kannst dir ja denken, was da eher abgebaut wird. Aminosäuren von außen zugeführt können helfen, den Aminosäurepool im Körper weitestgehend gefüllt zu halten, wenn der Körper auf diese Substanzen zurück greifen will. Und so hilfreich sie auch sind, letztendlich ersetzen sie niemals eine natürliche, gesunde und ausgewogene Ernährung. Deswegen heißen sie auch Nahrungsergänzungsmittel :)

    Bitte tu dir selbst den Gefallen, und glaube nicht alles, was die Leute dir erzählen. Vor allem glaube niemandem, der mit seinem Geschwafel auch noch Geld verdienen will. Keiner will dir deine Abnahme absprechen und madig reden, den Unterschied erkennt man definitiv (auch wenn du nicht beweisen kannst, dass zwischen den Bildern nur lediglich 20 Tage liegen, von daher lassen wir diesen Faktor mal außen vor). Aber das liegt nicht an irgendeiner besonderen Methode, sondern das ist eine ganz normale Reaktion eines Körpers, der plötzlich viel weniger Energie als vorher bekommt. Die Frage ist nur, wie lange das gut gehen wird, irgendwann denkt dein Körper sich auch *bis hierhin und nicht weiter* und wird sich weigern, weiterhin Fett abzubauen, denn er hat gelernt, mit dem bisschen Nahrung was du ihm offensichtlich bietest, hauszuhalten. Das wars dann mit dem Stoffwechsel.
     
    #8 Lady Jolie, 08.09.2014
    Zirkusaffe, gingeri und FrauEigensinn gefällt das.
  10. Anzeige

  11. evy

    evy Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2012
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Kleiner Zusatz... das Internet ist weise. Da findet man ALLES. Ihr wollt abnehmen? Dann googelt "10 Tage Transformation/ David Sandoval"
    Findet ihr überwiegend Schlechtes, lasst die Finger davon. Findet ihr mehr Gutes, probiert es aus!
    +++ gelöscht +++
     
  12. evy

    evy Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2012
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Danke für deine Antwort. Die 20 Tage kannst du mir glauben, musst du natürlich nicht ;-)
    Ihr kennt mich nicht und dadurch bin ich eine von vielen, die hier eine angeblich tolle ultimative Möglichkeit bietet, sein Gewicht zu verlieren.

    Bis Anfang dieses Jahres hätte ich genauso reagiert. Allerdings kenn ich David Sandoval schon seit vielen Jahren persönlich und kenne seine Philosophie. Gesundheit und gesunde, biologische Lebensmittel sind für ihn das A&O.
    Deswegen hat es mich neugierig gemacht, als die ersten Infos zu diesen 10 Tagen kamen. Erst hab ich die Mails weggeklickt....kann nicht gehen. Alles quatsch.
    Und dann dachte ich, probiers aus. Entgiftung/Entschlackung über 10 Tage ist nie verkehrt.
    Und so hab ich es gemacht. Ich hab mich so super gefühlt dabei, dass ich es mehrmals gemacht hab. Immer mit paar Wochen Pause dazwischen. 11kg sind seit April weg. Mir geht es glänzend.
    Es geht nicht darum, alles zu glauben. Ich WEISS es inzwischen. Und diese Erfahrung möchte ich mit euch teilen. NUR darum geht es, weil ich weiss, wie schlimm es ist, wenn man schon alles versucht hat ;-/
     
Thema:

10 Tage Transformation von David Sandoval

Die Seite wird geladen...

10 Tage Transformation von David Sandoval - Ähnliche Themen

  1. Dukan Diät Rowias Tagebuch

    Rowias Tagebuch: So. Nun leg ich auch mal ein Tagebuch an. :x3: Ich bin Rowia, 40 Jahre alt und habe Dienstag vor einer Woche nach sechs Jahren wieder mit Dukan...
  2. FDH Tagebuch Fürdrei

    Tagebuch Fürdrei: Ihr Lieben, Seit längerer Zeit bin ich nun wieder hier, um NOCHMAL abzunehmen. Nun müßte ich eigentlich FürVier heißen. Ausgangsgewicht im August...
  3. Weight Watchers Tagebuch von Motte

    Tagebuch von Motte: Heute geht's auch gleich los!!!
  4. Gesund abnehmen Gina's Tagebuch

    Gina's Tagebuch: Sehr "einfallsreicher" Titel, aber was soll's. Jetzt kurz zu mir. Meine erste Diät musste ich mit 13/14 Jahren machen. Unter Anleitung und...
  5. Menge des Mittagessens

    Menge des Mittagessens: Hallo an alle, ich frage mich, wie ihr eure beiden Mahlzeiten gestaltet. Ich esse zum Frühstück ein ayurvedisches Porridge, was mir sehr gut tut...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden