1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

10 Stoffe, die das Gehirn auf Fettleibigkeit programmieren

Diskutiere 10 Stoffe, die das Gehirn auf Fettleibigkeit programmieren im Abnehmen und Diät in den Medien Forum im Bereich Abnehmen und Diät Methoden; 10 Stoffe, die das Gehirn auf Fettleibigkeit programmieren Beitrag von PraxisVita Wenn Essen zur Droge wird: Forscher fanden jetzt heraus, dass...

  1. FrauEigensinn

    FrauEigensinn Mitglied
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    13.06.2013
    Beiträge:
    17.756
    Zustimmungen:
    20.459
    10 Stoffe, die das Gehirn auf Fettleibigkeit programmieren

    Beitrag von PraxisVita

    Wenn Essen zur Droge wird: Forscher fanden jetzt heraus, dass Zusatzstoffe in Lebensmitteln und Verpackungen unser Gehirn tatsächlich auf Hunger-Attacken programmieren und somit Fettleibigkeit begünstigen.

    Offenbar gibt es verschiedene Systeme im Gehirn, die alle nur ein Ziel haben: Den Menschen zu zwingen, so viele Kalorien wie möglich aufzunehmen, um das Gehirn mit so viel Energie wie möglich zu beliefern. „Hungry-Brain-Syndrom“ nennt der Neurobiologe Hans Berthoud dieses Phänomen. Hier gilt: Je mehr wir essen, desto gieriger wird das Gehirn, Nahrung wirkt sozusagen wie eine Droge.

    Die Studien ergaben weiterhin, dass bereits Fettleibige von dieser Sucht stärker betroffen sind und immer höhere Dosen Kalorien benötigen, um befriedigt zu sein. Ein Teufelskreis.

    Der Lübecker Hirnforscher Achim Peters ist dennoch überzeugt: „Mit Kalorien allein lässt sich Übergewicht nicht hinreichend erklären.“ Auch chemische Signale, die in Nahrungsmitteln stecken, spielen eine bisher unterschätzte Rolle.

    So konnte nachgewiesen werden, dass Geschmacksverstärker, Weichmacher und sogar Pestizide Einfluss auf unser Körpergewicht haben können. Diese Stoffe gelangen ins Gehirn und lösen dort Falschsignale aus, die dazu beitragen, dass das Gehirn immer mehr Kalorien fordert. Der Körper wird so auf Gewichtszunahme und Fettleibigkeit programmiert.

    Wie schütze ich mich vor Lebensmittel-Attacken und Fettleibigkeit?

    Dies muss jedoch kein dauerhafter Zustand sein. Achim Peters rät, bewusst auf die Zusatzstoffe der Lebensmittel zu achten: „Wer mehr natürliche Lebensmittel konsumiert, also weniger chemische Botenstoffe isst, setzt sein Gehirn weniger Falschsignalen aus. Dadurch bekommt das Denkorgan die Möglichkeit, den Energiehaushalt besser zu regulieren. Es tritt eine Art Selbstheilung ein.“

    Dieser Prozess läuft jedoch nicht innerhalb weniger Tage ab, es kann Monate dauern, bis das Gehirn von den Falschsignalen der chemischen Zusatzstoffe befreit ist. Dann aber ist das Hungergefühl deutlich und dauerhaft reduziert.

    http://www.praxisvita.de/bildergalerie/715
     
    #1 FrauEigensinn, 20.04.2016
    prettyyou, periperi, Nici und 5 anderen gefällt das.
  2. Anzeige

  3. Redpoppy

    Redpoppy Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2016
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    1.294
    Sehr interessant, FrauEigensinn ! (y)

    Ich hab hier auch noch einen passenden Artikel, wie der Jojo-Effekt besiegt werden kann nachdem erfolgreich abgenommen wurde und der Körper auf das neue Gewicht "umprogrammiert" wird.

    Zusammenfassend fanden skandinavische Forscher heraus, dass es ein Jahr dauert, bis der Körper und die Hormone sich soweit umgestellt haben.

    Nach einem Jahr konnte bei den Probanden festgestellt werden, dass die Hormone die den Körper "satt" sagen aktiver waren.

    Quelle: Focus.de
    Ein Jahr lang durchhalten Abnehm-Code entschlüsselt: Diese manipulierten Hunger-Hormone halten Sie ewig schlank, 18.04.2016, 18:35


    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/verdauung/ein-jahr-lang-durchhalten-abnehm-code-entschluesselt-diese-manipulierten-hunger-hormone-halten-sie-ewig-schlank_id_5447278.html

    Stand: 20.04.2016, 12:45 Uhr
     
    #2 Redpoppy, 20.04.2016
    Smarty1963, FrauEigensinn, mutzelie und 2 anderen gefällt das.
  4. Nele123

    Nele123 Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2011
    Beiträge:
    8.535
    Zustimmungen:
    6.980
    Mich würde mal interessieren, wie es bei den Probanden des Artikels nach 4-5 Jahren aussieht. Ein Jahr das Gewicht zu halten habe ich auch schon häufiger geschafft, meistens kam der große Rückfall nach 2-3 Jahren bei mir.
     
    #3 Nele123, 20.04.2016
    majong und Smarty1963 gefällt das.
  5. Smarty1963

    Smarty1963 Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2016
    Beiträge:
    1.768
    Zustimmungen:
    4.062
    Jetzt muss ich ganz "blond" fragen: Es sollte die Diät ein Jahr eingehalten werden, damit der Körper umprogrammiert wird,verstehe ich das richtig?
    Oder schnell abnehmen, dann ein Jahr halten?
    Ich finde Neles Frage ganz interessant, was ist nach mehreren Jahren?
    Nele, darf ich fragen, wie lange deine Diäten gingen, nach denen es den JoJo-Clan zu Besuch gab?
     
    #4 Smarty1963, 20.04.2016
  6. FrauEigensinn

    FrauEigensinn Mitglied
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    13.06.2013
    Beiträge:
    17.756
    Zustimmungen:
    20.459
    Hier steht es doch genauer, liebe Smarty1963

    Allen Probanden gelang es, durch eine strenge kalorienreduzierte Pulver-Diät innerhalb von acht Wochen 13 Prozent ihres Gewichts abzuspecken. Im Anschluss sollten sie ihr neues Gewicht 52 Wochen lang halten. In dieser Zeit standen ihnen Ernährungsexperten zur Seite. Einzelne Mahlzeiten ersetzten die Probanden durch kalorienarme Shakes.
     
    #5 FrauEigensinn, 20.04.2016
    Smarty1963 gefällt das.
  7. Smarty1963

    Smarty1963 Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2016
    Beiträge:
    1.768
    Zustimmungen:
    4.062
    Das steht aber darüber:
    Wer eineDiätein Jahr lang durchhält, wird belohnt. Davon sind Forscher aus Kopenhagen überzeugt. Sie zeigten in einerkleinen Kohortenstudie mit 20 übergewichtigen Teilnehmern, dass sich unser Körper an ein geringeres Gewicht gewöhnt.

    Ich habe es so verstanden, dass die Probanden das abgenommene Gewicht über ein Jahr mit Hilfe von Shakes gehalten haben. Das wäre ja in meinem Fall, bis April 2017 Wunschgewicht mit Hilfe von Alma halten. Wäre das aus deiner Sicht, liebe Frau Eigensinn, gesund?
     
    #6 Smarty1963, 20.04.2016
  8. FrauEigensinn

    FrauEigensinn Mitglied
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    13.06.2013
    Beiträge:
    17.756
    Zustimmungen:
    20.459
    Ich habe es so aufgefasst, dass sie in 8 Wochen erst mal abgenommen haben und dann ein Jahr lang mit Hilfe Gewicht gehalten haben.
    Es heißt in meinem Zitat auch: Einzelne Mahlzeiten ersetzten sie ( in den 52 Wochen ) durch kalorienarme shakes.

    Alles etwas verwirrend!
     
    #7 FrauEigensinn, 20.04.2016
  9. Anzeige

  10. Smarty1963

    Smarty1963 Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2016
    Beiträge:
    1.768
    Zustimmungen:
    4.062
    Ja schon, ich könnte mir im Moment aber durchaus vorstellen, ein Jahr mit Freundin Alma zu verbringen.:D Vorausgesetzt es entsteht auf die lange Zeit kein Nährstoffmangel. Hört sich sehr interessant an. Wobei Neles Einwand auf mehrere Jahre sei es nicht erforscht, auch nachdenklich macht. Auf Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker usw. zu verzichten, ist bei Alma ja unabdingbar, da ich eingeschränkt durch die 450 Kcal ja auf frisches Gemüse und mageres Fleisch zurückgreifen muss, um wirklich satt zu werden. Fertiggerichte, Tütchen und Päckchen finden da in der Küche keinen Platz.
    Sehr interessante Beiträge. Ich danke euch.(y)
     
    #8 Smarty1963, 20.04.2016
  11. prettyyou

    prettyyou Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2016
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Super interessanter Beitrag, ich habe so was ähnliches auch schon mal gelesen.
     
    #9 prettyyou, 31.05.2016
Thema:

10 Stoffe, die das Gehirn auf Fettleibigkeit programmieren

Die Seite wird geladen...

10 Stoffe, die das Gehirn auf Fettleibigkeit programmieren - Ähnliche Themen

  1. Süßstoffe sind ungesund und machen dick

    Süßstoffe sind ungesund und machen dick: Viele Leute die abnehmen wollen, schwören darauf sich mit Light Getränken zu ernähren oder auch künstliche Süßstoffe beim Kochen zu verwenden. Die...
  2. Nährstoffe Tabelle/Datenbank

    Nährstoffe Tabelle/Datenbank: Hallo zusammen:) bin jetzt seit einer Woche mit dabei bei Sis und bin jetzt auf ein kleines Problemchen gestoßen. Dr. Pape hat zwar zu jeder...
  3. lösliche Ballaststoffe

    lösliche Ballaststoffe: Hallo an alle die es interessiert, habe mir Inulin auch bestellt bei Topfruits 8,55 500g-gut wenn man zuwenig Ballaststoffe aufnimmt....
  4. Inhaltsstoffe von Gemüse und Obst

    Inhaltsstoffe von Gemüse und Obst: Hier eine gute Adresse für umfassende Angaben zu Gemüse und Obst www.mediatime.ch/gemuese/ Manchmal hat man heisshunger auf Speisen die...
  5. Spiegelartikel Demenzrisiko: Starkes Übergewicht macht Gehirn auf Dauer träge

    Spiegelartikel Demenzrisiko: Starkes Übergewicht macht Gehirn auf Dauer träge: http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/uebergewicht-fettleibigkeit-erhoeht-risiko-fuer-stoerungen-im-gehirn-a-851156.html Was stand da...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden