1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

So sind wir doch nicht wirklich, oder???

Diskutiere So sind wir doch nicht wirklich, oder??? im Lustige Bilder, Videos, Spiele oder Texte Forum im Bereich Alles was uns sonst noch bewegt; Damentisch: 10 Damen Herrentisch: 10 Herren 20:00 Uhr Damentisch Kellner: Guten Abend die Damen, was darf es denn sein? Frau 1: Oh, ein Glas...

  1. Silberlicht

    Silberlicht Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2012
    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    1.329
    [FONT=&amp] [/FONT][FONT=&amp]Damentisch: 10 Damen[/FONT]
    [FONT=&amp]Herrentisch: 10 Herren[/FONT]
    [FONT=&amp]
    20:00 Uhr Damentisch
    [/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner:[/FONT][FONT=&amp] Guten Abend die Damen, was darf es denn sein?[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 1: Oh, ein Glas Sekt.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 2: Nee, wir warten noch auf die Anderen.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 1: Also doch ein Glas Sekt.[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner:[/FONT][FONT=&amp] (geht)[/FONT]

    [FONT=&amp]20.03 Uhr Herrentisch[/FONT][FONT=&amp]
    Kellner: Servus.[/FONT]
    [FONT=&amp]Mann 1: Servus.[/FONT]

    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: Und?[/FONT]
    [FONT=&amp]Mann 1: Zehn Bier.[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: (bringt Bier)[/FONT]
    [FONT=&amp]Mann 1: Was krieg’ste denn?[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: 18,-[/FONT]
    [FONT=&amp]Mann 1: (gibt 20,-) Stimmt so.[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: Danke.[/FONT]

    [FONT=&amp]20:10 Uhr Damentisch[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: Haben die Damen etwas gefunden?[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 3: Haben Sie Cola light?[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: Nein.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 3: Warum nicht?[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: Keine Ahnung, ich bin nur der Kellner.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 3: Dann nehme ich eine Apfelschorle, aber mit wenig Apfelsaft.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 1: Oh, die nehme ich auch, aber bei mir können Sie mehr Saft reinmachen.[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: Selbstverständlich.[/FONT]

    [FONT=&amp]Frau 5 zu Frau 2-4 und 9: Trinkt Ihr auch Sekt?[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 9: Ja.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 2: Ja.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 4: Nein, ich habe Migräne.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 1: Dann nimm doch einen O-Saft.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 9: Oh, ja ich will auch einen O-Saft.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 4: Nee, ich nehme ein stilles Wasser.[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner:[/FONT][FONT=&amp] Haben wir leider nicht.
    Frau 4: Warum nicht?[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner:[/FONT][FONT=&amp] Keine Ahnung, ich bin nur der Kellner.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 4: Na gut dann nehme ich doch einen Sekt mit O-Saft.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 5: Dann nehmen wir ne Flasche.[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: Soll ich ihnen dann eine kleine Flasche O-Saft dazu bringen?[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 5: Warum?[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner:[/FONT][FONT=&amp] Weil wir keine Flasche fertig gemischten Sekt mit O-Saft haben.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 5: Na dann lassen Sie den O-Saft weg.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 9: Dann nehme ich aber noch ein Wasser dazu.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 10: Ich auch.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 7: Ich auch, oder? Sie haben wirklich kein stilles Wasser?[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner:[/FONT][FONT=&amp] Nein, nur stillen Sekt. Wir nennen das in der Fachsprache Weißwein.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 1-10: ???????[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner:[/FONT][FONT=&amp] (denkt: War doch klar, dass die das nicht raffen) Und die anderen Damen?[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 3: Einen Süßgespritzten.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 6: Einen Sauergespritzten.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 8: Eine Cola light.[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: Wir haben leider keine Cola light.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 8: Warum nicht?[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: KEINE AHNUNG ICH BIN NUR DER KELLNER.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 8: Dann nehme ich ein Radler mit wenig Bier.[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: (geht und versucht sich den ****** zu merken)[/FONT]

    [FONT=&amp]20:18 Uhr Herrentisch[/FONT]
    [FONT=&amp]Mann 3: (brüllt durch den Saal) Mach noch 'ne Runde![/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: Jo (geht, holt zehn Bier, stellt diese wortlos ab, während „Mann 3“ 20,- aufs Tablett legt).[/FONT]

    [FONT=&amp]20:25 Uhr Damentisch[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: (bringt die Getränke) Sooo die Damen, wer hatte denn das Radler?[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 1-10: Schnatter, Schnatter, Schnatter...[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: WER HATTE DENN DAS RADLER?[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 1-10: ?????? (vollkommen überrascht, dass da ein Herr mit einem Tablett vor dem Tisch steht und das Damenkollektiv ansieht).[/FONT]

    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: DAS RADLER.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 7: Petra, hattest Du nicht das Radler?[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 8: Oh ja, mein Radler, hihihi![/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: (stellt das Radler und die anderen Getränke auf dem Tisch ab und denkt: Sollen die das Zeug doch selber verteilen).[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 3: Und wo ist meine Cola light?[/FONT]

    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: (atmet tief ein und wieder aus) Wir haben keins UND ICH WEISS AUCH NICHT WARUM.
    Frau 3: Dann nehm ich...
    Kellner: Sie haben schon gewählt und es ist auch schon da.[/FONT]

    [FONT=&amp]Frau 3: Oh.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 8: Was macht das denn?[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: Zusammen oder getrennt?[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 8: Nur das Radler.[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: 1,80 bitte. (Die Dame wühlt in der Handtasche nach dem Geldbeutel und drückt ihm 2,- in die Hand. Der Kellner gibt ein 20 Cent Stück zurück, worauf die Dame ein 10 Cent Stück sucht um dieses dem Kellner als Trinkgeld zu überreichen).[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner[/FONT][FONT=&amp]: So, der Rest?[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 5: Ich zahle die Hälfte vom Sekt, ein Mineralwasser und den Sauergespritzten.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 2: Wieso die Hälfte, wir sind doch drei, die wo Sekt trinken![/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 5: Oh ja stimmt, dann zwei Drittel der Flasche, ein Mineralwasser und Süßgespritzten.[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 2: Dann zahle ich das letzte Drittel von dem Sekt.[/FONT]

    [FONT=&amp]Kellner:[/FONT][FONT=&amp] (rechnet angestrengt und versucht die Ruhe zu bewahren) Dann bekomme ich 7,63 von Ihnen und von Ihnen 4,33[/FONT]
    [FONT=&amp]Frau 2: Warum haben Sie denn so unrunde Preise? Das ist doch unpraktisch.[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner:[/FONT][FONT=&amp] Das ist halt so bei einem Drittel von 13,-. Normalerweise teilen sich nicht drei Leute ein Getränk.[/FONT]

    [FONT=&amp]Die restlichen Damen zahlen in ähnlicher Weise ihre Getränke, lassen sich dabei das Rückgeld stets geben und entscheiden sich vereinzelt zu einem Trinkgeld von bis zu 20 Cent. Somit entsteht ein Gesamttrinkgeld von 45 Cent.[/FONT]

    [FONT=&amp]20:25 Uhr Herrentisch[/FONT]
    [FONT=&amp]Mann 4: Mach ma’ 10 Bier und zehn Schnaps und was Du trinkst.[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner: (Nickt und holt die Getränke) Kurze Zeit später stellt er zehn Bier und elf Schnaps ab. Mit dem elften Schnaps stößt er mit der Runde an.

    Mann 4: Was macht das?[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner:[/FONT][FONT=&amp] 45,50[/FONT]
    [FONT=&amp]Mann 4: (gibt einen 50,- Schein) Gib mir drei raus.[/FONT]
    [FONT=&amp]Kellner:[/FONT][FONT=&amp] (gibt 3,-) Dank Dir.[/FONT]
    [FONT=&amp]Der Abend geht in ähnlicher Weise bis in die frühen Morgenstunden weiter.[/FONT]
    [FONT=&amp]Am Herrentisch werden insgesamt zehn Runden Bier und fünf Runden Schnaps getrunken. [/FONT]

    [FONT=&amp]Die Aufzählung der am Damentisch getrunkenen Getränke entfällt aus zwei Gründen:
    1. Es würde den Rahmen hier sprengen.[/FONT]
    [FONT=&amp]2. Der (männliche) Autor dieses Artikels würde beim Schreiben irre werden.[/FONT]

    [FONT=&amp] [HR][/HR]
    [/FONT]fast wie im wahren Leben (rofl)[FONT=&amp]

    [/FONT]
     
    #1 Silberlicht, 30.12.2012
    5 Person(en) gefällt das.
  2. Anzeige

  3. Tauchbine

    Tauchbine Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    17.871
    Zustimmungen:
    21.082
    Doch, so sind wir wirklich... (nod)

    Man sollte mal ganz in Ruhe darüber nachdenken, ich glaube, in einigen Sachen erkennt sich sicher jede(r) wieder...
     
    #2 Tauchbine, 30.12.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.12.2012
    2 Person(en) gefällt das.
  4. LadySunshine

    LadySunshine Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    237
    Grins.. irgendwie schon gruselig das zu lesen, aber ich glaube so ist es teils wirklich im Leben..
     
    #3 LadySunshine, 30.12.2012
    1 Person gefällt das.
  5. Tauchbine

    Tauchbine Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    17.871
    Zustimmungen:
    21.082
    Beim silbernen Lichtlein ist es der Stammtisch, bei mir ist es die Dusche...

    Guckst Du:


    Wie eine Frau duscht:

    1. Ausziehen und die Wäsche nach Farbe und Temperatur ordnen.

    2. Auf dem Weg ins Badezimmer einen langen Bademantel tragen. Wenn der Ehemann vorbeikommt, alle kritischen Stellen bedecken.

    3. Schaut sich ihre Verfassung im Spiegel an. Denkt daran, mehr Bauchmuskeltraining zu machen.

    4. In der Dusche benützt sie einen Gesichtswaschlappen, einen Armwaschlappen, einen Fusswaschlappen, einen langen Naturschwamm, einen breiten Naturschwamm und einen Bimsstein.

    5. Sie wäscht sich das Haar einmal mit Gurken und danach mit einem Shampoo mit 43 Vitaminen.

    6. Sie wäscht sich das Haar noch einmal, um sicher zu gehen, das es sauber ist.

    7. Dann einen Haarconditioner mit Grapefruitminze und natürlichem Avocado-Öl. Sie lässt das 15 Minuten einwirken.

    8. Sie wäscht sich das Gesicht mit einem Schrubber aus zerkleinerten Aprikosen, bis es rot wird.

    9. Den restlichen Körper wäscht sie mit Körperpflegemittel aus Ingwer, Nuß und Jaffa Kuchen .

    10. Conditioner ausspülen.

    11. Achselhöhlen und Beine rasieren.

    12. Wasser aus.

    13. Mit einem Gummischrubber alle Wasserflecken aufwischen. Schimmelflecken mit Badezimmerreiniger besprühen.

    14. Aus der Dusche raus. Abtrocknen mit einem Handtuch der Grösse eines kleinen Landes. Haare mit einem super saugfähigen Handtuch trocken rubbeln.

    15. Den ganzen Körper nach Pickel untersuchen. Haare mit einer Pinzette rausreissen.

    16. Zurück ins Schlafzimmer. Dabei einen langen Bademantel tragen und ein Handtuch auf dem Kopf.

    17. Wenn der Ehemann vorbeikommt, wieder alles sorgfältig bedecken.


    Und nun wie ein Mann duscht:

    1. Auf die Bettkante setzen, ausziehen und auf den Stapel werfen.

    2. Nackt in das Badezimmer laufen. Wenn die Frau vorbeikommt,
    mit dem Wienerle wackeln und "huh huh" machen.

    3. In den Spiegel schauen, das Wienerle anschauen und am Arsch kratzen.

    4. In die Dusche steigen.

    5. Gesicht waschen.

    6. Achselhöhlen waschen.

    7. Nase mit der Hand schnäuzen. Dusche wäscht alles weg.

    8. Furz Geräusche machen (echt oder nicht) und darüber lachen, wie laut sie in der Dusche klingen.

    9. Die meiste Zeit dafür verwenden, die privaten Bereiche zu waschen.

    10. Den Po waschen und die ausgefallenen Haare an der Seife hängen lassen.

    11. Haare shampoonieren.

    12. Mit dem Shampoo einen Irokesen Schnitt probieren.

    13. Pissen.

    14. Ausspülen und aus der Dusche raus.

    15. Leicht abtrocknen. Selbstgespräche über die Wasserflecken ausserhalb führen, weil der Duschvorhang die ganze Zeit aus der Badewanne heraushing.

    16. Nochmals die Grösse des Wieners im Spiegel betrachten und abschätzen.

    17. Duschvorhang offen lassen, nasse Duschmatte auf dem Boden, Licht und Ventilator anlassen.

    18. Zum Schlafzimmer zurück mit dem Handtuch um die Hüfte. Wenn die Frau wieder vorbeikommt, das Handtuch wegziehen, mit dem Wienerle wackeln und "huuh huh" machen.

    19. Nasses Badetuch aufs Bett schmeissen.

    20. Noch halb Nass selbst ins Bett springen, auf den Rücken legen und wieder ausgiebig mit dem Wienerle winken.
     
    #4 Tauchbine, 30.12.2012
    Stumpi, Casarea, Silberlicht und 3 anderen gefällt das.
  6. Tauchbine

    Tauchbine Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    17.871
    Zustimmungen:
    21.082
    Naja, wenn wir schon mal dabei sind... Sind wir nicht alle ein bißchen gaga...???

    Mann: „Ich weiß nicht, warum Du einen BH trägst; Du hast doch gar nichts, was du rein tun könntest.“
    Frau: „Schatz, Du trägst doch auch Unterhosen, oder?“


    Bei einem Fest starrt der Ehemann hingerissen auf die hübschen Mädchen und stellt anerkennend fest: „Ganz schön viel Frischfleisch hier!“
    „Stimmt“, seufzt sein Nachbar, „aber ich habe leider meine eigene Konserve dabei.“


    Eine Frau will sich scheiden lassen. Der Anwalt fragt: „Trinkt Ihr Mann?“
    „Nein.“
    „Schlägt er Sie?“
    „Nein.“
    „Und wie steht es mit der ehelichen Treue?“
    „Damit kriegen wir ihn! Zwei von unseren Kindern sind nicht von ihm!“

    Eine Emanze faucht einen Herrn an, der Ihr die Tür aufhält:
    „Bloß weil ich eine Frau bin, brauchen sie mir nicht die Tür aufhalten!“
    „Ich halte ihnen nicht die Tür auf, weil sie eine Dame sind, sondern weil ich ein Gentleman bin!“


    Am frühen Morgen geht ein Mann auf die Jagd. Im Wald angekommen, beginnt es zu regnen, der Wind nimmt zu. Der Mann beschließt umzukehren.
    Er kommt nach Hause, zieht sich aus und legt sich wieder zu seiner Frau ins Bett.
    „Wie ist es draußen?“ fragt seine Frau gähnend im Halbschlaf.
    „Kalt, es regnet...“
    „...und mein Mann, der Idiot, ist auf die Jagd gegangen.“

    Eine Frau hat ständig Kopfschmerzen und geht mit dem Problem zu ihrem Arzt.
    Der rät ihr, immer bei auftretenden Kopfschmerzen fünf Minuten lang ihre Schläfen zu massieren und sich vorzusagen: „Ich habe keine Kopfschmerzen, ich habe keine Kopfschmerzen, ich habe keine Kopfschmerzen...“
    Sie tut’s, und die Schmerzen sind wie weggeblasen.
    „Klasse,“ denkt sie, „wenn der Arzt mir bei den Kopfschmerzen so gut helfen konnte, dann kann er bestimmt auch etwas gegen die Potenzprobleme meines Mannes tun!“ und sie schickt ihren Mann ebenfalls zu dem Arzt.
    Der kommt abends wieder und sagt: „Bevor wir es probieren, brauche ich fünf Minuten für mich, geh’ doch schon mal ins Schlafzimmer und warte auf mich.“
    Nach fünf Minuten kommt er tatsächlich und ist wie ausgewechselt, von Potenzschwierigkeiten keine Spur mehr.
    So geht das ein paar Wochen, aber immer mit den fünf Minuten die er vorher „für sich“ braucht.
    Das macht die Frau natürlich neugierig, eines Tages belauscht sie ihn bei seinen fünf Minuten und sieht wie er seine Schläfen massiert und dabei murmelt:
    „Das ist nicht meine Frau, das ist nicht meine Frau...“


    Ein Ehepaar will zum Fasching gehen. Sie haben sich schon Kostüme besorgt.
    Doch am betreffenden Abend hat die Frau Kopfschmerzen, nimmt Kopfschmerztabletten und legt sich zu Bett.
    Der Mann muss allein gehen.
    Nach wenigen Stunden erwacht die Frau und fühlt sich pudelwohl.
    Sie beschließt, doch noch zum Fasching zu gehen.
    Da ihr Mann ihr Kostüm nicht kennt, will sie ihn heimlich beobachten.
    Er tanzt und flirtet mit vielen Frauen.
    Daraufhin beginnt sie, mit ihrem Mann zu flirten.
    Schließlich lädt sie ihn in ein benachbartes Schlafzimmer ein und sie verbringen wilde Stunden.
    Anschließend geht sie nach Hause, setzt sich ins Bett und liest ein Buch.
    Als ihr Mann kommt, fragt sie ihn, ob er sich amüsiert hätte.
    Er antwortet: „Nein, ohne Dich habe ich keinen Spaß auf Partys.“
    „Hast Du getanzt?“
    „Nein, ich habe ein paar alte Freunde getroffen und wir haben gepokert. Aber der Freund, dem ich mein Kostüm geliehen habe, hat sich köstlich amüsiert...“
    (rofl)
     
    #5 Tauchbine, 30.12.2012
    6 Person(en) gefällt das.
  7. Silberlicht

    Silberlicht Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2012
    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    1.329
    Eine Frau glücklich zu machen, ist einfach....

    man muss nur ein...
    1. Freund
    2. Partner
    3. Liebhaber
    4. Bruder
    5. Vater
    6. Lehrer
    7. Erzieher
    8. Koch
    9. Mechaniker
    10. Monteur
    11. Innen-Architekt
    12. Stylist
    13. Elektriker
    14. Sexologe
    15. Gynäkologe
    16. Psychologe
    17. Psychiater
    18. Therapeut
    19. zuvorkommend
    20. sympathisch
    21. durchtrainiert
    22. liebevoll
    23. aufmerksam
    24. gentlemanlike
    25. intelligent
    26. einfallsreich
    27. kreativ
    28. einfühlsam
    29. stark
    30. verständnisvoll
    31. tolerant
    32. bescheiden
    33. ehrgeizig
    34. fähig
    35. mutig
    36. entschieden
    37. vertrauensvoll
    38. respektvoll
    39. hingebungsvoll
    40. leidenschaftlich
    41. gutausehend
    42. kommunikativ

    und vor allem:
    42. zahlungsfähig sein.


    Gleichzeitig sollte er darauf achten, dass

    a) er nicht eifersüchtig ist und dennoch nicht
    uninteressiert
    b) er sich mit seiner Familie gut versteht, ihr aber
    nicht mehr Zeit widmet als der Frau
    c) er ihr Raum lässt, sich aber besorgt zeigt, wo sie
    war und was sie gemacht hat.

    Sehr wichtig ist es, nicht die Geburtstage,
    Jahrestage, Hochzeitstage, Namenstage, ihre Tage,
    Datum des ersten Kusses, Geburtstag ihrer
    Lieblingstante, ihres Lieblingsneffen oder ihrer
    Lieblingsfreundin... zu vergessen

    Leider garantiert auch die perfekte Einhaltung dieser
    Ratschläge kein 100%iges Glück.
    Sie könnte sich von einem perfekten
    und abgestimmten Leben eingeengt fühlen und mit dem
    erstbesten Schluffi davonrennen, der ihr begegnet.

    Gott sagte: "Liebt sie...!", aber er sagte niemals
    "Versteht sie!"


    Und nun die andere Seite der Medaille:
    *
    *

    Einen Mann glücklich zu machen ist so einfach:

    Er braucht:

    1. Sex

    und

    2. Essen
    :D (wahrscheinlich sind deswegen so wenige Dreibeiner hier ):D
     
    #6 Silberlicht, 30.12.2012
    6 Person(en) gefällt das.
  8. Tauchbine

    Tauchbine Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    17.871
    Zustimmungen:
    21.082
    Silbernes Lichtlein, Du bist ne Wucht in Tüten... :*
     
    #7 Tauchbine, 30.12.2012
    2 Person(en) gefällt das.
  9. Tauchbine

    Tauchbine Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    17.871
    Zustimmungen:
    21.082
    Und nun etwas für die Damen, die den Herrn an ihrer Seite auch endlich mal verstehen wollen:


    1. Wenn ich Dich ansprechen soll, gib mir ein Signal – ein Lächeln oder Ähnliches. “Einfach so” werde ich Dich vermutlich nicht ansprechen – was, wenn Du verheiratet bist?
    2. Für Sex werde ich ALLES tun – Dir sogar versprechen, dass wir ein Leben lang zusammen bleiben
    3. Wenn Du mit sanfter und ruhiger Stimme mit mir sprichst, kann ich nicht anders, als Dir zuzuhören
    4. Wenn mir eine Frau hinterherläuft, verliere ich das Interesse. Ich fliehe, wenn mich etwas verfolgt
    5. Du solltest mich hin und wieder in meine Schranken verweisen, ich brauche manchmal ein „Nein“ von Dir. So erkenne ich Deinen Wert und Deine Persönlichkeit.
    6. Ich hasse es, über unsere Beziehung zu diskutieren, ich werde alles tun, um solchen Diskussionen aus dem Weg zu gehen. Ich gebe Dir sogar Recht, auch wenn Du im Unrecht bist – meiner inneren Ruhe zuliebe
    7. Versuche nicht, mich zu verändern – das wird Dir nicht gelingen. Niemals. Auch nicht, wenn Du es “doch nur gut mit mir meinst”
    8. Wenn Du Dir alles von mir gefallen lässt, verliere ich die Achtung vor Dir. Ich werde eventuell mit Dir zusammen bleiben. Weil es bequem für mich ist. Aber heiß und innig liebe ich Dich nicht – dazu braucht es meinen Respekt
    9. Wenn ich spüre, dass ich Dich nicht glücklich machen kann, fühle ich mich nur noch wie ein halber Mann. Ich schaue mich dann nach anderen um, denn ich hasse es, eine Frau nicht glücklich machen zu können
    10. Ich habe Angst, dass eine Frau zu tief in mein Herz vordringt – sie könnte mich verletzen. Mindestens einmal im Leben bin ich schon von einer Frau verletzt worden, diesen Schmerz möchte ich mir ersparen
    11. Wenn Du etwas tust, das mich verletzt, rede ich nicht darüber. Ich spiele dann eher mit dem Gedanken, Dich zu verlassen
    12. Ich liebe es, wenn Du ein Kleid trägst oder lange Haare hast – im Prinzip liebe ich (optisch) alles an Dir, was Dich von mir selbst unterscheidet, alles was feminin und somit anders ist als ich
    13. Ich hasse es, wenn Du mir sagst, was ich zu tun habe – das gibt mir das Gefühl, als wärst Du meine Mutter
    14. Zigaretten und übermäßiger Alkoholkonsum lassen Dich in keinem guten Licht erscheinen
    15. Wenn Du Dich mir bedingungslos unterwirfst, werde ich mich niemals ernsthaft in Dich verlieben. Ich brauche einen PARTNER, und kein Spielzeug
    16. Wenn ich etwas von Dir will (Sex, Deine Gefühle, Deine Aufmerksamkeit), gib es mir LANGSAMER, als ich es erwarte – Du machst mich damit völlig verrückt nach Dir
    17. Wenn Du mich nach meinem Rat fragst, zeigst Du mir damit Dein Vertrauen. Das gibt mir das Gefühl, dass Du mich schätzt und respektierst
    18. Respektiert und anerkannt zu werden ist für mich wichtiger, als geliebt zu werden
    19. Die Einstellung, die Du zu Dir selbst hast, habe ich im Grunde auch zu Dir. Sei gut zu Dir selbst, und ich werde es auch sein
    20. Ich möchte, dass jeder Mann mich um Dich beneidet. Wenn ich sehe, wie andere Männer Dir nachschauen, macht mich das stolz
    21. Wenn Du allerdings anderen Männern zu verstehen gibst, dass Sie eine Chance bei Dir hätten, machst Du mich sehr wütend. Nicht traurig, sondern wütend
    22. Ich reagiere sehr empfindlich auf laute und aggressive Frauenstimmen. Es ist nicht der Inhalt des Gesagten, sondern die Lautstärke und die Art und Weise, die mich abschreckt
    23. Ich hasse es, wenn Du meine Komplimente nicht annimmst und behauptest, ich „würde es nicht ernst meinen“. Ich werde Dir dann keine Komplimente mehr machen
    24. Ich bin viel unsicherer, als Du denkst. Was glaubst Du, warum ich so gierig nach Anerkennung bin?
    25. Ich weiß oft nicht, was in meiner eigenen Gefühlswelt los ist – deswegen rede ich nur selten darüber
    26. Wenn ich etwas sage und dann das Gegenteil davon tue – achte immer auf das, was ich tue. Meine Handlungen verraten Dir mehr über mich, als meine Worte
    27. Ich liebe es, wenn Du mich anlächelst. Einer der schönsten Dinge im Leben ist das Lächeln einer Frau. Lächle mich an, und ich schmelze dahin
    28. Ich will absolut nichts von Deinem Ex-Partner wissen, völlig egal, was Du über Ihn erzählst
    29. Ich habe keinen blassen Schimmer, was in Deinem Kopf vorgeht. Nein, ich kann Deine Gedanken NICHT lesen. Sage mir konkret was Du Dir wünschst und ich werde versuchen es Dir zu geben
    30. Wenn Du Dich selbst nicht hübsch findest, wirst Du mir nicht glauben, dass ich Dich hübsch finde – auch wenn ich es Dir hundert Mal sage
    31. Es geht nicht darum, wie viel Du wiegst, es geht um Deine Proportionen. Und um die EINSTELLUNG, die Du selbst zu Deinem Körper hast
    32. Wenn ich Dir meine Gedanken nicht mitteile, dann deshalb, weil ich glaube, Du kannst mir dabei momentan nicht helfen. Ich will die Dinge alleine bewerkstelligen – ich bin schließlich ein Mann
    33. Wenn Du mich betrügst, ist es nahezu unmöglich für mich, jemals darüber hinweg zu kommen
    34. Ich brauche oft Zeit für mich alleine – das ist meine Art, mit Problemen umzugehen. Ich löse meine Probleme normalerweise nicht, indem ich darüber rede
    35. Ich habe manchmal seltsame, verrückte und sexuell eingefärbte Gedanken. Ich nehme diese Gedanken selbst nicht besonders ernst und erzähle auch niemandem davon. Oft würdest Du gar nicht wissen wollen, was ich denke


    Au weia...der Mann... das das Dir unbekannte Wesen...
     
    #8 Tauchbine, 30.12.2012
    4 Person(en) gefällt das.
  10. Anzeige

  11. Tauchbine

    Tauchbine Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    17.871
    Zustimmungen:
    21.082
    #9 Tauchbine, 11.01.2013
  12. Tauchbine

    Tauchbine Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    17.871
    Zustimmungen:
    21.082
    Und, sind wir so? Oder doch nicht?

    Vielleicht liest das ja mal jemand anders...
     
    #10 Tauchbine, 02.08.2013
Thema:

So sind wir doch nicht wirklich, oder???

Die Seite wird geladen...

So sind wir doch nicht wirklich, oder??? - Ähnliche Themen

  1. Almased wie unterschiedlich doch die Verläufe sind!

    Almased wie unterschiedlich doch die Verläufe sind!: Hallo alle zusammen! Wir - also ich und meine bessere Hälfte - haben Samstag vor einer Woche mit Almased angefangen. Schön die Turbophase 3 Tage...
  2. Wir alle suchen nach DER "Wunderpille", doch das eigentliche Wunder sind WIR!

    Wir alle suchen nach DER "Wunderpille", doch das eigentliche Wunder sind WIR!: Eine Art Vorwort: Als ich die ersten Male hier war, durchforstete ich etliche Tagebücher. Das Problem war, dass ich mich meist (nein immer!)...
  3. Keine KH abends, die sind aber doch überall drin???!

    Keine KH abends, die sind aber doch überall drin???!: Halli hallo, also Schatz und ich waren eben einkaufen und ich habe fast die Kriese bekommen:wand:! Ich esse normalerweise gerne mal einen...
  4. Verkäufer sind doch oft das Letzte

    Verkäufer sind doch oft das Letzte: Hallöchen meine Lieben, ich war am Samstag einkaufen und mein Mann wollte mir was gutes tun und so sind wir in ein Levis-Shop gegangen, da er...
  5. Sind das Entzugserscheinungen???

    Sind das Entzugserscheinungen???: Hallo, Ich mache jetzt seit 7 Tagen eine Ernährungsumstellung in Form von starker Zuckerreduktion und fast kompletter Verzicht auf Fleisch. Soweit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden