1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Schluss mit Ausreden!

Diskutiere Schluss mit Ausreden! im Diät Tagebücher Forum im Bereich Motivation zum Abnehmen; Hallo zusammen, kennen wir "Moppel-Menschen" nicht diese vielen Ausreden?! "Von einem tollen Menschen muss es viel geben!" oder "Ich bin nur zu...

  1. Marina1982

    Marina1982 Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    kennen wir "Moppel-Menschen" nicht diese vielen Ausreden?! "Von einem tollen Menschen muss es viel geben!" oder "Ich bin nur zu klein für mein Gewicht!" oder oder oder...

    hiermit starte ich nun mein "Tagebuch"... denn das muss nun anders werden!

    Wahrscheinlich bedarf es hier eine kleine Vorgeschichte...

    Alle meine "Vorfahren" mütterlicher Seite sind moppelig... Schon fast erschreckend, denn trotz Kriegszeiten, wo es kaum zu essen gab, schauen mich dicke Menschen von den Fotos an...
    Ich selber war bis zu meinem 7/8 Lebensjahr nur Haut und Knochen. Immer meckerte der Arzt, ich hätte Untergewicht... Vitamindrinks, Lebertran (*würg*) und kallorienreiches Essen brachte nichts... Plötzlich, zeitgleich mit der Einschulung (7,5 Jahre war ich damals alt) fing ich an zuzunehmen... Mit 10 war ich normal, allerdings schon fast im Bereich für Übergewicht...
    Die nächsten 8 Jahre nahm ich kontinuirlich zu... wurde zum Außenseiter... Je mehr ich "gehänselt" wurde, desto mehr hab ich gefuttert...
    Mit 18 hatte ich 103 kg bei einer Größe von 169 cm erreicht... Mit 18,5 Jahren hatte ich einen (Schul-)Sportunfall... Mein (durch einen Fahrradunfall sowieso schon angeschlagenes) Knie war "kaputt"... Ein Meniskusriss... Trotz OP hatte ich monatelang Schmerzen... Ich hatte viele Sorgen und Kummer, dass ich nie wieder vernünftig laufen kann... ich lag auf dem Sofa vorm TV, aß eigentlich wie immer, aber ich hatte Gewicht verloren... Innerhalb eines halben Jahres nahm ich "liegend" über 20 kg ab.

    Mit somit 80 kg lernte ich meinen Mann kennen. Tja... irgendwann fing ich mit der Pille an... und mit meiner Ausbildung... und so ging mein Gewicht langsam aber kontinuirlich nach oben... Mit 90 kg (22 Jahre) heirateten wir... In den Flitterwochen rutschte ich aus und verdrehte mir mein angeschlagenes Knie schon wieder. Wieder gleiche Diagnose... Wieder OP... Durch einige Medikamente bekam ich Magen-Darm-Probleme, Pille konnte nicht wirken, uns war klar, dass ich schwanger werden kann und wir legten es drauf an...
    So entstand mein erster Sohn. Nach der Geburt hatte ich dann schon 96 kg... Während der Stillzeit (mit vielen Problemen verbunden) nahm ich zu... Bei 114 kg zog ich die "Notbremse" und fing an, meine Ernährung zu ändern... Nur wenige Wochen später (mit 112,3 kg) war ich wieder (gewollt und gewünscht) schwanger... Während dieser Schwangerschaft hatte ich Diabetes, musste Insulin spritzen... Nach der Geburt hatte ich 106 kg, sprich, ich hatte während der Schwangerschaft abgenommen.
    Anstatt stolz zu sein und weiter zu machen, fing das gleiche Karussel wieder an... mit Stillen klappte es nicht, ich futterte wegen des Frustes... Bei 116 kg (am 1.3. meinem 24 Geburtstag) und fast absoluter Bewegungsunfähigkeit (ich wollte, konnte aber nicht) startete ich erneut eine Ernährungsumstellung... Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich schon nah an SiS-Prinzip dran war... Ich aß gesund, abends keine KH.
    Meine Erfolge konnte ich sehen und spüren... Ende Oktober hatte ich 100 kg erreicht und war stolz wie noch nie, ich war motiviert und aktiv... doch dann änderte sich alles. Ich wurde ungeplant (aber wohl willkommen, da Kind Nr. 3 auf jeden Fall geplant war, nur nicht zu dem Zeitpunkt) schwanger... Nach der Schwangerschaft hatte ich 103 kg, also wieder nur wenige Kilos mehr, als vor der Schwangerschaft... Nun ja... wieder gleicher Teufelskreislauf wie schon während der ersten beiden Stillzeiten... Ich hielt dann gut 1 Jahr mein Gewicht von 110 kg... doch dann (Sommer 2010) fing ich wieder an zuzulegen... Am 13.10.10 waren es dann schon 114 kg und ich zog und ziehe immer noch die Notbremse...

    Es geht so nicht weiter... ich fühle mich unwohl, unfähig mit meinen Kindern mit zu halten (die alle sehr aktiv sind)... Ich bin schnell außer Puste, mein Rücken schmerzt oft... Und das muss sich bis zum nächsten Sommer ändern, ich möchte wieder bis zum Spielplatz um die Wette laufen können, ohne nach 4-5 Häusern außer Puste zusammen zu brechen, ich möchte Fangen spielen, ich möchte auch aufs Trampolin gehen (dürfen - unseres ist bis 100 kg geeignet), ich möchte lange lange Radtouren machen, ich möchte auf die Achterbahn drauf und von der Angst die Luft anhalten und nicht beim Schließen des Bügels... ich möchte mich wieder aktiv am Leben beteiligen...

    Mein erstes Ziel sind 15 kg... damit ich unter 100 kg bin... Dieses Ziel hab ich vor bis zum Sommer zu erreichen... Wäre ja nicht das erste mal, dass ich "so viel" in dieser Zeit abnehme...

    Am 13.10 startete ich... 114 kg Kampfgewicht... Ich wiege mich jeden Mittwoch... Und hoffe, ich werde wöchentlich Erfolge melden können!

    Somit komme ich hier erst mal zum Schluss... nächsten Mittwoch gibt es eine Bilanz der ersten Woche...

    Lieben Gruß,

    Marina
     
    #1 Marina1982, 16.10.2010
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Schnucki

    Schnucki Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    161
    vielen lieben dank für deinen tollen ausführlich bericht.herzlich willkommen und ich wünsche dir ganz viel erfolg bei deiner abname. wenn du fragen hast, immer her damit. wir helfen dir gerne.
     
    #2 Schnucki, 16.10.2010
  4. Marina1982

    Marina1982 Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    7
    Danke schön, Schnucki!

    Was mich irritiert ist, dass ich nach der Mittagsmahlzeit eine extrem müde Phase habe, die sich über gut 3-4 Stunden zieht... Das ist mir in den letzten zwei Tagen aufgefallen und bin gespannt, wie es heute sein wird (Wochenende ist bei uns alles etwas später)... Gegessen hab ich gestern z.B. Nudeln mit Hähchen-Hawaii-Schnitzeln (Backofen), dazu gab es Rohkost (Gurken, Kohlrabi und kleine Tomaten). Zum Nachtisch hab ich mir mit ungesüßtem Tee ein kleines Gebäck gegönnt. Etwa 15 Minuten später hatte ich ein schlappes Gefühl... Ich konnte mich kaum wach halten...
     
    #3 Marina1982, 16.10.2010
  5. Schnucki

    Schnucki Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    161
    das hatt ich am anfang auch. hat sich aber mit der zeit wieder gelegt.
     
    #4 Schnucki, 16.10.2010
  6. Abnehmen Gast 60822

    Abnehmen Gast 60822 Guest

    Hallo Marina,
    sehr schönen Bericht hast du geschrieben! Ich wünsche dir ganz viel Erfolg beim abnehmen!

    Ich bin mittags meist müde, wenn ich zuviele KH gegessen habe. Kannst du bei dir ja mal beobachten wie es weitergeht.
     
    #5 Abnehmen Gast 60822, 16.10.2010
  7. Sabinio

    Sabinio Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2010
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    hallo marina,
    von mir auch ein herzliches Willkommen und PFUUUUUU ganz schön viel Text zu lesen. Klingt aber interessant.
    Gewöhn dich hier gut ein und wennst Fragen hast, NIX WIE HER DAMIT...
     
    #6 Sabinio, 16.10.2010
  8. Marina1982

    Marina1982 Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    7
    Gestern zu Mittag hab ich deutlich weniger KH gegessen und mir ging es deutlich besser... ich denke, die sind "schuld" *schmunzel* Ich werde es aber noch eine Weile beobachten... Das Buch "Schlank im Schlaf" hab ich mir nun bestellt und freue mich schon aufs Lesen. Mir fällt es leichter in einem Buch zu lesen, als die Infos aus dem I-Net zu ziehen (bei drei Kleinen Räubern...)... Alles, was unbeantwortet bleibt, werde ich sicher hier auch erfragen und erfahren können...

    Heute gibt es bei uns (wohl das letzte mal im Jahr) Gegrilltes... kann man da was falsch machen? Es gibt mageres Schweinefleisch, gemischten frischen Salat und Kartoffelsalat...

    Und wenn ich es richtig verstehe, soll man wirklich eine MENGE zum Frühstück essen... Ich schaffte heute mit Mühe und Not ein Brötchen und 3/4 Scheibe Brot... Dafür hab ich jetzt schon wieder, 4 Stunden nach dem Essen, richtig Hunger...
     
    #7 Marina1982, 17.10.2010
  9. Morgenhimmel

    Morgenhimmel Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2010
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Marina,

    ich misch mich mal hier ein. Du sollst zum Frühstücke Kohlehydrate zu dir nehmen. Bei deinem BMI 100 gramm. Wenn du nicht so viel essen kannst, kannst du sie auch in Form von Orangensaft oder anderem Saft zu dir nehmen. Ich trink immer ein Glas O-Saft = 25 KH.
    Am Anfang konnte ich mich auch nur sehr schwer an die Mengen gewöhnen, aber jetzt funktioniert es.

    Hab einen schönen Sonntag (ich beneide dich um dein Gegrilltes !)

    Carmen
     
    #8 Morgenhimmel, 17.10.2010
  10. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Stegie

    Stegie Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marina,
    herzlich willkommen!
    Ich hab morgens auch öfters Probleme die Mengen zu essen. Ich trink seit ich SIS mache grundsätzlich ein Glas Saft zum Frühstück, und zusätzlich ess ich dann noch ne Banane oder 1 LEbkuchen dazu. Nur mit Brötchen oder Brot schaff ich die 100 gr KH auch nicht.

    Schönen Sonntag
    Stegie
     
  12. Marina1982

    Marina1982 Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    7
    Mich beschäftigt momentan die Frage, warum man zum Frühstück NUR Kohlenhydrate essen soll... Warum darf man nicht eine Scheibe Putenbrust oder mal einen mageren Käse essen?! (Mein Buch ist noch immer nicht da...). Heute saß ich am Frühstückstisch und obwohl noch nicht mal eine Woche mit meiner "Diät" vorbei ist, konnte ich keine Marmelade mehr sehen... Mein Müsli für morgen liegt schon in der Schublade, ich hoffe, das geht besser...

    Ansonsten fällt mir die Umstellung gar nicht sooo schwer... Wobei ich gefühlt irgendwie viel viel voller bin... daher hab ich schon ein wenig "Bammel", was die Waage am Mittwoch zeigen wird...
     
    #10 Marina1982, 18.10.2010
Thema:

Schluss mit Ausreden!

Die Seite wird geladen...

Schluss mit Ausreden! - Ähnliche Themen

  1. Nun ist Schluss!

    Nun ist Schluss!: Mein Name ist Matilda, ich bin 168cm groß und wiege 74.5 kg. Im Juli habe ich mit dem Rauchen aufgehört und dadurch noch einmal 3-4 kg zugelegt....
  2. Kurzzeitfasten Schlussetappe

    Schlussetappe: Guten Morgen allerseits, so, jetzt habe ich jetzt auch ein Tagebuch eröffnet. Ich möchte meine letzten Kilos mit Kurzzeitfasten verlieren. Ich...
  3. Schlussetappe

    Schlussetappe: Einen schönen guten Morgen an Alle, mein Name ist Petra, ich bin 59 Jahre alt, wiege jetzt 78,9 Kilo und möchte noch auf 75 Kilo runter. Ich habe...
  4. Jetzt ist Schluss mit Ponyhof!!! Die Pfunde müssen runter... mit Trennkost!

    Jetzt ist Schluss mit Ponyhof!!! Die Pfunde müssen runter... mit Trennkost!: Hallo ich bin Kuddel87, (hi) und ich will nun nach mehreren gescheiterten Diät versuchen endlich meine Pfunde loswerden.(happy) Da Alma oder WW...
  5. Wanna be pretty again - Schluss mit dem Futtern und runter mit 12 Kilos, lets do it !

    Wanna be pretty again - Schluss mit dem Futtern und runter mit 12 Kilos, lets do it !: Bin mitten in Phase 1 der Dukandiät, ab morgen will ich hier meine Diättagebuch führen um mich zu motiviere :) Habe 3 Tage der Phase 1 hinter mir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden