1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Sächsische Eierschecke

Diskutiere Sächsische Eierschecke im Rezepte für Dessert und Nachtisch Forum im Bereich Rezepte zum Abnehmen; Wir hatten uns doch mal über die Eierschecke unterhalten.Auf meiner alten Page hatte ich Dackel doch sogar ein Rezept dafür. Hier also:...

  1. Bernd

    Bernd Super Mod
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    5.026
    Zustimmungen:
    1.331
    Wir hatten uns doch mal über die Eierschecke unterhalten.Auf meiner alten Page hatte ich Dackel doch sogar ein Rezept dafür.

    Hier also:

    Einkaufsliste:

    Für den Hefeteig:
    20 g Hefe
    1/8 l lauwarme Milch
    250 g Mehl
    30 g Zucker
    1 Eigelb
    40 g Butter

    Für die Füllung:
    2 Eier
    100 g Zucker
    500 g Quark
    100 g Rosinen
    Schale von einer 1/2 unbehandelten Zitrone

    Für den Guss:
    180 g Butter
    150 g Zucker
    4 Eier
    1/2 Vanilleschote
    30 g Mehl
    30 g Mandelblättchen

    Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde eindrücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit etwas Zucker und warmer Milch vermengen. Den Vorteig 10 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit die Butter schmelzen.

    Eigelb, restlichen Zucker und flüssige Butter zugeben und den Teig verkneten, bis er sich geschmeidig vom Schüsselrand löst. Den Teig abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.

    Den Hefeteig ausrollen und auf ein tiefes mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

    Für die Füllung Eier mit Zucker schaumig rühren. Zitronenschale, Quark und Rosinen unterheben. Die Masse auf den Hefeteig streichen.

    Für den Guss die Butter mit Zucker und Eiern schaumig rühren. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herausstreichen. Das Vanillemark unter die Eimasse geben, das Mehl darüber sieben und unterrühren.

    Den Guss auf den Kuchen streichen und mit den Mandelblättchen bestreuen.

    Den Ofen auf 180 Grad Heißluft (oder 200 Grad Ober-Unterhitze) vorheizen und den Kuchen ca. 40 Minuten backen.

    Viel Spass beim Nachbacken !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. resi25

    resi25 Guest

    hallo bernd,
    das ist klasse ,wollte immer mal das rezept.
    gruß
    resi
     
  4. pethey

    pethey Guest

    Bernd ist das auch bundesrechtlich erlaubt, als Nichtsachse das Rezept hier zu verraten? :D
     
  5. Bernd

    Bernd Super Mod
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    5.026
    Zustimmungen:
    1.331
    he he, sagen wir mal so, als in Baden lebender Kölner habe ich das Rezept von einem Schwaben bekommen, dessen Schwester in Dresden wohnt und mit einem Sachsen verheiratet ist.

    So schliesst sich der Kreis, dank der, nicht Globalisierung sondern Deutschlandisierung :D:D
     
  6. Fabien

    Fabien Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    He, he
    hier muß ich aber gleich einmal mitreden. Ich wohne in Sachsen und ich schwörs bei meinem Leben, ich habe hier noch nie eine Eierschecke mit Mandelblättchen obenauf gesehen. Das ist wie mit den Gerüchten, geht es durch viele Munde, wird immer mehr dazu gemacht.

    Ich backe meine Eierschecke so: also Hefeteig und Quarkmasse sind okay.

    Für die Schecke nehme ich 150g Sahna (Margarine), 150g Zucker, 4 Eier, 1Pudding ( ohne Zucker nach Anleitung kochen).
    Die Sahna, den Zucker und die Eigelb schaumig rühren, den heißen Pudding darunterrühren. Zuletzt den Eischnee (von den 4 Eiern) unterheben.
    60 Minuten bei 170 Grad Umluft backen.
    Das Rezept habe ich von meiner Schwiegermutter und bin damit immer gut angekommen. Habe also da noch nie Vanilleschote rein gemacht und das Mehl macht die Schecke auch nur trockener und steifer. Ohne ist sie viel lockerer.

    Probiert es ruhig mal, man kann für den Quark auch eingekochte Früchte, wie Sauerkirschen, Pfirsisch oder Pflaumen verwenden. Also Fruchtschecke. Schmeckt auch lecker.

    Von unserem Bäcker habe ich da noch ein anderes Rezept, extra nur für Fruchtschecke:
    4 Eier, 150g halb Butter, halb Margarine, 2 Pudding von 1/2l Milch und 250g Zucker kochen.
    Butter und Margarine zerlaufen lassen. Die Eier trennen, die Fettigkeit und den Pudding unter die Eigelb rühren. Den Eischnee unterheben.

    Ich wünsch Euch gutes Gelingen! Fabien;)
     
  7. schnucki

    schnucki Guest

    ich auch nicht (außer die freiberger, aber die wird ganz anders gemacht), aber vielleicht ist das der unterschied zwischen dresdner und sächsischer eierschecke. keine ahnung.
     
    #6 schnucki, 18.05.2008
  8. Anzeige

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Bernd

    Bernd Super Mod
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    5.026
    Zustimmungen:
    1.331
    Vielleicht ist das Regional bedingt.Hier unten im Süden wird z.B. ein Nusszopf glasiert.Sowas habe ich in Köln noch nie gesehen,geschweige denn jemals gebacken......
     
  10. schnucki

    schnucki Guest

    kann sein bernd. ist ja auch egal. dennoch danke für das rezept. werde es meinem bruder mal unter die nase halten. vielleicht kennt er dieses auch. ansonsten frag ich ihn, ober er das original dresdner nun endlich mal bekommen hat. das schreib ich dann natürlich rein.
     
    #8 schnucki, 18.05.2008
Thema:

Sächsische Eierschecke