1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Neuling hat generelle Fragen zu SIS und privatem "Feldversuch"

Diskutiere Neuling hat generelle Fragen zu SIS und privatem "Feldversuch" im Schlank im Schlaf Forum Forum im Bereich Abnehmen und Diät Methoden; Hallo :) Ich bin neu hier im Forum und relativ frischer SISler (2 Monate). Im Grunde komme ich mit Schlank im Schlaf sehr gut zurecht, die 5...

  1. nimmermehr

    nimmermehr Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    493
    Hallo :)
    Ich bin neu hier im Forum und relativ frischer SISler (2 Monate). Im Grunde komme ich mit Schlank im Schlaf sehr gut zurecht, die 5 Stunden Pause stören mich nicht weiter und gesunde Mischkost scheint mir genau der Richtige Weg zu sein um endlich ein paar Kilos zu verlieren.
    Einige Aspekte der Diät lassen bei mir allerdings doch Fragen aufkommen:
    Zunächst mal irritiert mich, dass laut Pape selbst in seinen Büchern und auch dem generellen Tenor aus div. Internetquellen nach zu urteilen es nicht soo wichtig ist exakt auf Kalorien zu achten.
    Interessante Beobachtung: wenn man sich die Rezepte aus dem Schlank im Schlaf-Kochbuch als Grundlage nimmt und die (angegebenen) Kalorienmengen addiert kommt man bei nahezu jeder beliebigen Kombination aus drei Gerichten auf nicht mehr als ca. 1500 bis 1700 kcal.
    Ohne Frage kann man kaum abnehmen, wenn man täglich 4000 kcal (Bsp) in
    sich hineinschaufelt, dennoch frage ich mich ob der Erfolg durch Schlank im Schlaf
    nicht schlicht auf die geringere Kalorienzufuhr und ein bewussteres
    Essen zurückzuführen ist?

    Weiter habe ich ein Problem mit den Abendmahlzeiten.
    Zunächst mal mag ich Fleisch nicht besonders und halte es auch nicht für wahnsinnig gesund nahezu täglich Fleisch zu essen (vor allem rotes). Nun esse ich eben Abends 2-3x die Woche Fisch, hierbei komme ich aber nie auf die geforderten ~50g Protein (BMI 33) so viel kann ich einfach nicht essen, so viel Hüttenkäse oder Quark dass ich auf 50g komme kriege ich ebenfalls beim besten Willen nicht runter.

    Nun werden ja vielfach Eiweissshakes empfohlen, ich habe nun einen Monat ausprobiert (siehe Feldversuch unten) ob es damit klappt.
    Ich muss mich enorm überwinden, noch nichtmal weil das Zeug nicht besonders schmeckt, sondern weil die gigantische Liste an künstlichen Zusatzstoffen einfach so abschreckend ist. Ich esse normalerweise keine Fertigprodukte, und die meisten sind ja noch Waisenkinder dagegen.
    Außerdem habe ich den Fehler gemacht mich bei einem befreundeten Nahrungsmittelchemiker zu erkundigen wie das Protein gewonnen wird. Keine gute Idee ;). (Kommt aber auch aufs Produkt an, es gibt ja auch welche auf pflanzlicher Basis habe ich gesehen)

    Generell habe ich morgens immer schon vermehrt Kohlenhydrate gegessen (Vollkorn-Müsli), also kein Problem soweit, aber Soja Milch im Müsli ist..naja relativ unlecker. Gleiches gilt für Kaffee ohne Milch.

    Nun mal zum Feldversuch:
    Ich hab mich ehe ich mit Schlank im Schlaf gestartet habe bemüht viele Infos zu sammeln und mit ein paar Leuten darüber gesprochen die Ahnung von Physiologie / Ernährung etc. haben. Irritiert hat mich, dass mir kein einziger davon bestätigen konnte, dass das Schlank im Schlaf Prinzip sinnvoll sei. (Dabei fand ich es beim Lesen sehr überzeugend, bin aber auch kein Mediziner)

    Die oben genannten Punkte (Morgens kein Protein, Abends immens viel Protein, reguläre kalorienarme Diät), bzw. deren Einfluss auf die Diät haben mir keine Ruhe gelassen und ich habe mal folgendes ausprobiert:

    den ersten Monat habe ich Schlank im Schlaf "modifiziert", ich habe morgens ganz normal gefrühstückt, Mittags gesunde Mischkost und abends durchaus Kohlenhydrate (nicht jeden Abend vollständiger Verzicht, Vollkornbrot, etwas Hirse, Reis oder Quinoa war drin), NICHT übermäßig viel Protein (also deutlich weniger als vorgeschieben) oder auch schon mal ganz ohne, also rein vegetarische Gerichte ohne extra Milchprodukte. Die 5 Stunden habe ich eingehalten.

    Bsp:
    Morgens: Vollkornmüsli (mit Milch) mit Obst, dazu Kaffee (mit Milch ;))
    Mittags: Kürbis-Linseneintopf, Käseplatte, Obst-Dessert
    Abends:Vollkornreis-Gemüsepfanne mit Lachs, Salatbeilage

    Den zweiten Monat habe ich mich an Schlank im Schlaf "original" gehalten, das brauche ich ja grade hier nicht weiter ausführen.
    Ich habe abends fast täglich Eiweissshakes ergänzt, so dass ich auf meine 50g Protein kam.

    Ich habe in BEIDEN Monaten darauf geachtet, täglich nur zwischen 1500 und 1700 kcal zu mir zu nehmen. Sportliche Aktivität in beiden Monaten exakt gleich.
    Schlaf in beiden Monaten min. 7 Stunden.

    Effekt: Abnahme in beiden Monaten praktisch identisch, im ersten Monat sogar etwas (0,5kg) mehr.
    Besser ging es mir ehrlich gesagt im ersten Monat, keine Shakes und nicht so viel Fleisch. Und mein geliebter Kaffee am Morgen.

    Mir ist klar, dass ich mit n=1 sicher keine aussagekräftigen Ergebnisse erzielen kann, trotzdem fand ich es ganz spannend und überlege nun hin und her:
    Soll ich mich abends zwingen mit den Proteinen oder es einfach gut sein lassen und zwar täglich abends Proteine essen, aber ignorieren ob ich dabei auf 30, 40 oder 50 g komme? Auf Kohlenhydrate am Abend werde ich weiter verzichten.
    Morgens werde ich definitiv wieder Milch zu mir nehmen, die hat ohnehin nicht wahnsinnig viel Protein und durch das lange satt machende Müsli habe ich nie Schwierigkeiten mit Heißhungerattacken durch einen zu hohen Insulinspiegel.

    Wie exakt handhabt ihr das? Esst ihr eure errechnete Proteinmenge genau und das jeden Tag? Könnt ihr Unterschiede feststellen wenn ihr es nicht tut?
    Denkt ihr es ist sinnlos das ganze weiter zu führen, aber abends nur wenig Protein zu essen?

    Ich hoffe das Ganze ist nich zu unübersichtlich geraten :) .
    Ich freue mich sehr auf anregende Diskussionen hier im Forum und auf (hoffentlich) viele purzelnde Kilos!

    LG
    nimmermehr
     
    #1 nimmermehr, 20.05.2012
  2. Anzeige

  3. AndreaDTH81

    AndreaDTH81 Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2012
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,
    das würde mich auch mal interssieren und die selben gedankengänge hatte ich auch schon, habe jetzt leider keine zeit, um ausführlicher zu schreiben, aber heute abend.
    lg
     
    #2 AndreaDTH81, 21.05.2012
  4. Dilanya

    Dilanya Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    42
    Also bevor ich mit Schlank im Schlaf wieder angefangen hab, hatte ich es mit Kalorien zählen versucht. Ca. 1600 - 1700 kcal pro Tag. Hat nicht geklappt. Selbe kalorienmenge mit Schlank im Schlaf und es hat geklappt!
     
    #3 Dilanya, 21.05.2012
  5. nimmermehr

    nimmermehr Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    493
    Dilanya:
    Hast du denn damals nur Kalorien gezählt, oder auch sonst auf die Ernährung geachtet? (also recht viel Gemüse, wenig schnelle Zucker etc.)

    Du wärst ja dann praktisch schon das Beste Beispiel für einen merklichen Effekt :)
     
    #4 nimmermehr, 21.05.2012
    1 Person gefällt das.
  6. tamtam

    tamtam Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2010
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    342
    Hallo nimmermehr,

    Deinen Beitrag fand ich sehr interessant (y)

    Daher möchte ich Dir hier auch von meiner jetzt doch schon 2-jährigen Erfahrung mit SIS erzählen.

    Bevor ich mit SIS angefangen habe, war es so, daß ich immer auf die Kalorien geachtet habe und immer mit meinen überflüssigen Pfunden gekämpft habe. Abnehmen war der reinste Kampf, den ich meistens sehr schnell wieder verloren habe.

    Mit der Ernährungsumstellung auf SIS ging es langsam aber stetig bergab. Jedoch muß ich auch dazu sagen, daß ich nie auf die Mengen geachtet habe und mich nur an die Grundsätze gehalten habe.

    Aus meiner Erfahrung heraus ist es nicht unbedingt zwingend mir so viel wie möglich abends Eiweiß anzutun. Ich habe es auch mal zwischendurch mit einem Eiweißshake probiert. Erstens sehr schnell wegen dem ekeligen Geschmack sein lassen und zweitens hatte es sehr wenig Effekt auf der Waage.

    Andererseits stellle ich hier im Forum aber auch immer wieder fest, daß sehr viele Menschen genaue Vorgaben brauchen. Es fällt ihnen leichter sich zu orientieren. Viele haben den natürlichen Sättigungsreflex des Körpers verlernt und brauchen daher genaue Vorgaben wieviel sie essen sollen.

    Mir war das alles viel zu sehr verkopft und ich hätte es so nicht so lange durchgehalten. Solange es mit einer Abnahme ohne allzuviel rechnen klappt (Stillstände sind dabei auch ganz normal) ist es doch prima. Ein Leben lang sich zu kasteien um sein Gewicht zu halten ist nicht mein Ding. Ich möchte das Leben mit so wenig wie möglich Einschränkungen genießen und das klappt jetzt seit über einem Jahr super gut.

    Aber wie gesagt, das ist ganz alleine meine Erfahrung und Meinung. Jeder Körper ist anderst und reagiert auch unterschiedlich.

    LG tamtam
     
    5 Person(en) gefällt das.
  7. Airwave

    Airwave Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    83
    Ähm ich muss ehrlich zugeben, dass ich mich was das Frühstück betrifft auch nicht an die original Methode halte. Ich trinke nämlich Milch im Kaffee. Ich mag einfach keine Sojamilch. Ansonsten macht alles einen Sinn. Vor allem aber, dass man tagsüber KH essen soll und abends eben nicht. Wenn ich nämlich mal abends KH gegessen habe, hat der Körper direkt wieder Wasser gespeichert. Ich merke das auch an meinem Bauch. Der ist dicker. Und das will ich nicht. :)
     
    #6 Airwave, 21.05.2012
    3 Person(en) gefällt das.
  8. FrankTheTank

    FrankTheTank Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    5.118
    Zustimmungen:
    1.636
    was du da vor hast ist kalorienzählen. auch beim kalorienzählen werden zunehmend 3 mahlzeiten empfohlen und eher harmlosere und wenig KH am abend. damit kann man abnehmen. aber man sollte es nicht Schlank im Schlaf nennen. richtig ist, daß man auch bei Schlank im Schlaf eine gewisse bandbreite der kalorien einhält, die sich aus der summe der bewerteten vorgegebenen nährstoffe ergibt.

    ob man durch Schlank im Schlaf, das sich im zweifelsfall von kalorienzählen nur durch morgens 100ml kuhmilch und abends 2 scheiben vollkornbrot unterscheidet, mehr abnimmt, ist eine frage von glauben und/oder erfahrung. ein wissenschaftlich anerkannter großeversuch dazu steht noch aus.

    wer nicht gerne fleisch/fisch ist und auch keine shakes mag, dem würde ich nicht unbedingt zu lebenslang SIS raten. wenn du mit deiner methode abnimmst, dann mach das so.

    PS; das mit dem "roten fleisch" ist ein uralter ernährungsmythos. sehr alt. der war vor 30 jahren schon überholt ;)
     
    #7 FrankTheTank, 21.05.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.05.2012
    4 Person(en) gefällt das.
  9. Ursula

    Ursula Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    222
    Hallo nimmermehr, spannender Ansatz!

    Ich mache seit November Schlank im Schlaf und habe derzeit 11,5 Kilo weniger als beim Start. Ich habe zwar vorher schon bewusst auf die Lebensmittelauswahl geschaut (viel bio, kochen nur mit Olivenöl oder Butter, keine Transfette, nur frische Zutaten bei Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, kein Conveniencefood, essen gehen in erster Linie in Lokalen, die auch auf diese Prinzipien achten...), aber Kalorien habe ich nicht gezählt. Ich bin trotzdem überzeugt, dass ich seit November im Schnitt mehr Kalorien täglich zu mir nehme als vorher. Ich habe vorher nämlich nie gefrühstückt und nur selten zu Mittag gegessen - und selbst wenn ich mir abends mit durchhängendem Magen einen grossen Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln reingeschoben habe, dann hab ich mit dieser einen Mahlzeit nicht 1800 Kalorien am Stück aufgenommen. Ich bin dann zwar nachts immer noch aufgewacht und völlig ferngesteuert in der Küche auf die Suche nach Kohlenhydraten gegangen, aber auch wenn ich das dazurechne, glaube ich nicht, dass ich auf 2000 Kalorien täglich gekommen bin. Aber selbst wenn - diesen Zustand wünsche ich mir nicht zurück, und der hat ganz eindeutig dadurch aufgehört, dass ich mich nach dem Schlank-im-Schlaf-Prinzip ernähre. Seit ich das konsequent mache, wache ich nachts nicht mehr auf und Heisshunger ist ein Fremdwort für mich geworden. Das kanst Du schonmal in Deine Liste der Dinge aufnehmen, die Schlank im Schlaf ganz sicher bewirkt.

    Von Ärzten und Ärztinnen erwarte ich mir dabei nicht allzuviel Zuspruch. Ich bin mit einer Internistin und einem Praktiker befreundet bzw. gut bekannt, beide ignorieren grossangelegt, dass ich so viel abgenommen habe (und man sieht es jetzt doch schon recht deutlich), wir reden einfach nicht darüber. Beide sind ganz liebe Menschen, aber diesen Erfolg mit der Methode zu verknüpfen überfordert sie. Das würde bedeuten, dass sie ihr Weltbild umbauen müssten, in dem man nur mit viel Sport und unter Entbehrungen mit 5 Mini-Mahlzeiten täglich überhaupt abnehmen kann. Es ist für niemanden schön, einen Eckstein der eigenen Überzeugungen umgestossen zu bekommen. Auch der praktische Arzt bei dem ich letzte Woche zur Gesundenuntersuchung war, hat mich seeeehr gelobt, dass ich so viel abgenommen habe, aber als ich ihm auf Nachfrage gesagt habe wie, hat er eine Augenbraue hochgezogen und gemeint, dass werde wohl in erster Linie an den reduzierten Feierabendbierchen liegen. Wenn er glaubt, ich bin ja nicht auf einer Mission.

    Bevor ich gestartet bin, habe ich auch versucht mich zu vergewissern, dass Schlank im Schlaf keine Fag Diet ist oder irgendwie ungesund. Ich bin dann ua. über einen Diäten-Test des Österreichischen Konsumentenmagazins gestolpert (der "Konsument" ist sowas ähnliches wie die Stiftung Warentest), in dem Schlank im Schalf als einzige von sieben getesteten "Diäten" empfohlen wurde. Und zwar explizit, weil es die einzige war, in der eine ausreichende und gesunde Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen in Kombination mit Bewegung empfohlen wird. Ich vertraue dem Konsument als einer sehr genauen, unabhängigen Institution, die wirklich keinen Grund hat, mir irgendeinen Tschutschu zu verkaufen. Und ich habe dieses Vertrauen noch keine Sekunde bereut.

    Deine Skepsis gegenüber Astronautennahrung verstehe ich gut. Wass ich nicht nachvollziehen kann, ist die Schwierigkeit sich mit Fleisch (in vernünftigen Mengen), Fisch und anderen eiweisshaltigen Lebensmitteln abends nach dem Schlank im Schlaf-Prinzip zu ernähren. Dass man nicht jeden Tag mittags und abends rotes Fleisch essen mag und soll ist klar, ua. deswegen esse ich mittags so gut wie nie Fleisch und komme trotzdem auf einen Eiweissintake von ca. 1g/kg Körpergewicht täglich. Indem ich zB. mittags Linsen, Bohnen und andere eiweisshaltige Gemüse esse - und abends sind die ca. 45g Eiweiss die ich brauche auch aus Fisch kein Problem. Ich hatte einen Verdacht auf Gicht (ist aber gottseidank nicht...) und hab jetzt 3 Wochen lang fast nur Magerquark und Eier abends zum Salat gegessen. Das kommt einem dann irgendwann aus den Ohren raus, aber es geht auch. Oder Seitanschnitzel, die haben eine sehr okaye EW/KH-Ratio (100g: 193 kcal, 38 g Eiweiß, 4 g Fett, 3 g Kohlenhydrate), wenns abends mal wirklich kein tierisches Eiweiss sein soll...

    So, jetzt muss ich was arbeiten ;))
    Liebe Grüsse,
    Ursula
     
    7 Person(en) gefällt das.
  10. Anzeige

  11. Maxima71

    Maxima71 Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2012
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    95
    Also mir geht es seit meiner ernährungsumstellung vor 1 1/2 Jahren wirklich sehr gut, ich achte nicht auf die vorgeschriebene Menge Eiweiss am Abend, nur darauf, dass ich keine KH ( Nudeln, Brot, Kartoffeln ... ) esse. An den WE kommt es auch vor, dass ich von alledem am Abend esse, was mir aber oft danach schon leid tut, da mein magen anscheinend abends mit KH nicht so gut zurecht kommt.
    Abnehmen tu ich immer noch, aber langsamer, als zum Anfang, Stillstände habe ich auch ab und zu. Aber da Schlank im Schlaf für mich zur normalen Ernährung geworden ist, geht es immer wieder weiter. Und langsam abnehmen ist ja sowieso gesünder, als wenn die Pfunde schnell purzeln.
    Eiweiss-Shakes habe ich auch probiert, aber das ist nichts für mich, muss abends was zum Kauen haben, da gibt es oft Fisch, Hähnchenbrust oder Käse.
    Habe schon immer zuviel gewogen, allerdings noch nie eine Diät gemacht, da ich es nicht mag, auf Dinge zu verzichten. Jetzt kann ich ja alles essen, muss nur schauen, wann.
    Habe mich vorher nicht unbedingt ungesund ernährt, aber , wie es für mich scheint, Das Falsche zur Falschen Zeit gegessen.

    LG Birgit
     
    #9 Maxima71, 21.05.2012
    2 Person(en) gefällt das.
  12. Weiwei

    Weiwei Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2011
    Beiträge:
    3.207
    Zustimmungen:
    1.401
    Vor SIS habe ich mir jeden Nachmittag punkt vier einen Schokoriegel a la Twix und Konsorten reingepfiffen. Mein Gehirn brauchte es einfach. Das ist, seitdem ich nur 3 Mahlzeiten esse und mittags genuegend KH habe, total vorbei.

    Ich nehme zwar z. Z. nicht ab, fuehle mich aber koerperlich und mental besser. Am allerbesten geht es mir natuerlich, wenn ich mal einen Nichtsuendentag hatte, also alles nach Lehrbuch gemacht habe. Ich arbeite noch daran, dass diese Tage nicht die Ausnahme bleiben ;)

    Fuer mich ist es auch einfacher die Naehrwerte fuer eine Mahlzeit im Kopf zu ueberschlagen als die Kalorien zu addieren. Frueher habe ich nur nach Energie auf den Packungen geguckt, jetzt schau ich auf KH und Fett.
     
Thema:

Neuling hat generelle Fragen zu SIS und privatem "Feldversuch"

Die Seite wird geladen...

Neuling hat generelle Fragen zu SIS und privatem "Feldversuch" - Ähnliche Themen

  1. Ein "alter" Neuling stellt sich vor

    Ein "alter" Neuling stellt sich vor: Hallo liebe Leute, Ich bin Rowia, 40 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Kinder, drei Hunde und arbeite in Teilzeit als Krankenschwester in einer...
  2. Ein Neuling sagt Hallo!

    Ein Neuling sagt Hallo!: Hallo! :smile: Über die HP von Daniel Roth bin ich auf dieses Forum gestoßen. Was ich bis her in aller Kürze gesehen habe, gefällt mir ganz gut....
  3. Neuling sucht Mitstreiter :)

    Neuling sucht Mitstreiter :): Hallo Ihr lieben, ich mache seit 4 Tagen 16 zu 8 aber kombiniert mit mehr basischer Ernährung da ich aufgehört habe zu rauchen und mehr auf...
  4. Kurzzeitfastenneuling ......

    Kurzzeitfastenneuling ......: Ich komme aus NRW und bin 52 Jahre alt. Mein Ziel ist es 7kg Gewicht zu verlieren. Als ich vom Kurzzeitfasten gehört habe war ich begeistert....
  5. Vorstellung Neuling

    Vorstellung Neuling: Hallo, bin jetzt 55 und habe eigentlich zu viel Gewicht, so dass ich mich nicht mehr wohl fühle. Habe jetzt vor 2 Wochen angefangen mit 16/8 wobei...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden