1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Mittagessen weglassen oder reduzieren?

Diskutiere Mittagessen weglassen oder reduzieren? im Schlank im Schlaf Forum Forum im Bereich Abnehmen und Diät Methoden; Hallo! Ich habe da noch mal eine generelle Frage. Wie schlimm ist es eigentlich, wenn man mittags nicht so den Riesenhunger hat und deshalb...

  1. Babsie

    Babsie Mitglied

    Dabei seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    2
    Hallo!

    Ich habe da noch mal eine generelle Frage. Wie schlimm ist es eigentlich, wenn man mittags nicht so den Riesenhunger hat und deshalb weniger ißt? Heute z.B. habe ich gut gefrühstückt (2 Brötchen mit viel Belag, 1 Apfel, 1 Glas Sojamilch, Tee), und heute Mittag dann nur einen Eiweißshake und einen Apfel gegessen, weil mir nach mehr einfach nicht war.

    Heute Abend gibt es dann die leckere Rindfleischsuppe aus dem Kochbuch zum Sattessen.

    Ich bin da immer so unsicher - MUSS ich unbedingt die 75 g KH usw. mittags essen und was ist so schlimm daran, wenn ich das mal nicht mache? Nehme ich dann langsamer ab, oder ist das Problem nur, dass ich evtl. früher Hunger bekomme?

    Danke schon jetzt, falls mir jemand Auskunft geben kann.

    LG

    Babsie
     
  2. Anzeige

  3. FrankTheTank

    FrankTheTank Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    5.118
    Zustimmungen:
    1.636
    wenn man "mal" weniger oder mehr isst, ist unerheblich (ausser bei den 15g abends, da geht mehr nie). das sollte aber die ausnahme bleiben!
    wenn du weniger isst, wirst du oft zu früh hunger bekommen. machst du das dauerhaft oder sehr oft, dann regelt die schilddrüse deinen grundumsatz runter und du nimmst ab sofort zu statt ab und zwar richtig heftig.

    wenn man erwiesenermaßen nomade ist, kann man mittags auch die KH um 50% dauerhaft reduzieren. man sollte jetzt aber nachrechnen, ob man so nicht unter grundumsatz rutscht und ggf. mit EW und Fett gegensteuern. der ackerbauer macht das genau umgekehrt, er reduziert die EW mittags.
     
    #2 FrankTheTank, 07.03.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.03.2010
  4. Babsie

    Babsie Mitglied

    Dabei seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    2
    Danke für Deine Antwort! In Sachen Grundumsatz etc. habe ich irgendwie ein generelles Problem, wahrscheinlich geschädigt durch andere Diäten, die mein Mann und ich bisher gemacht haben - vielleicht kannst Du mir weiterhelfen, damit ich das endlich mal kapiere...

    Was ist so schlimm daran, wenn wir unter den Grundumsatz geraten? Ich nehme mal das Beispiel meines Mannes, weil er viel mehr abnehmen möchte, als ich. Er wiegt momentan 104 kg, daraus habe ich einen Grundumsatz von rund 2.500 kal pro Tag errechnet. Die MUSS er in jedem Fall zu sich nehmen? Und was passiert, wenn nicht???

    Und teile ich die Kalorien wohl richtig auf? Ich habe (ich glaube im Tagebuch von Phoenix) eine Formel bzw. einen Link zu einer Formel gefunden, anhand der ich pro Tag für meinen Mann 80 g Fett (744 kal), 312 g KH (1248 kal) und 62 g EW (248 kal) ausgerechnet habe. Ob das wohl stimmt? :hilfe:

    Und nochmal die Frage - was wäre so schlimm daran, unter dem Grundumsatz zu liegen?

    LG

    Babsie
     
  5. FrankTheTank

    FrankTheTank Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    5.118
    Zustimmungen:
    1.636
    also, wenn du dich einige zeit unter deinem grundumsatz ernährst, dann regelt die schilddrüse deinen grundumsatz herunter. das ist kein bewusster prozess, wie das bild der "hungersnot" vermittelt, sondern ein automatismus, mit der dein leben verlängert wird. vielleicht findest du ja doch noch ein mammut ;)
    wenn nun dein grundumsatz auf deine tatsächliche nahrungsmenge runtergefahren ist, kannst du nicht mehr abnehmen. jetzt wird jede kcal, die du mehr isst sofort als übermenge interpretiert und führt zu gewichtszunahme. wenn du frustriert deine diät abbrichst, dann nimmst du jetzt mal richtig zu, denn deine schilddrüse braucht ihre zeit, biss sie wieder hochregelt. das nennt man dann den jojo-effekt. ein mal model-frass = immer model-frass, ein ganzes verdammtes leben lang, oder du gehst auf wie ein hefeklos!

    keiner kann dir sagen, wie lange man sich unterernähren darf und wieviel unter grundumsatz denn sein darf. pape hält offensichtlich 1 woche bei seiner powereiweisswoche für ungefährlich. nach Schlank im Schlaf ernähren sich frauen eher 100 kcal über grundumsatz, männer ziemlich nahe am grundumsatz. das hat aber eigentlich alles gar nix mit deinem derzeitigen grundumsatz zu tun. bei der papeschen bio-impedanzanalyse, wird auf basis einer genauen messung von muskel-, fettmasse und anderem dein tatsächlicher gesamtbedarf berechnet. dann rechnet die software deinen gesamtbedarf auf basis BMI=25 hoch und nun empfiehlt sie die drei nährwerte nach der verteilung FETT=25-30%, EW=15-25% und KH=50-60%. das hat phoenix in einem tagebuch gut beschrieben. und es geht nie um den grundumsatz bei Schlank im Schlaf, sondern um den ziel-gesamtumsatz!

    ohne impedanzanalyse bringt das aber alles wenig, da die rechner im internet viel zu ungenau und damit nicht ungefährlich sind. da sollte es besser sein, den ungenauen angaben im buch zu folgen. eine impedanzanalyse kannst du bei einem Schlank im Schlaf-ernährungsberater machen lassen, die du auf insulean.de findest. ich würde mir da anfangs keinen kopp machen. man fängt mit standard-sis an, wenns klappt ist das wunderbar. wenn nicht kann man mittags entsprechend reduzieren. und erst wenn alle stricke reissen wird der gang zum sis-ernährungsberater wirklich notwendig.
     
    #4 FrankTheTank, 07.03.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.03.2010
  6. OliverO

    OliverO Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    17
    du glückliche! Ich wünschte ich hätte dieses Problem und dabei bin ich lt. Larsson und engelchen0201 nur ein halbes Hähnchen ;)

    Deine Frage hat dir Frank ja schon hinreichend beantwortet
     
    #5 OliverO, 07.03.2010
  7. Anzeige

  8. Babsie

    Babsie Mitglied

    Dabei seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    2
    @ FrankTheTank: vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, finde ich toll, dass Du Dir die Zeit für derartige Erklärungen nimmst. Ich denke, ich habe es jetzt verstanden. Vielleicht sollte ich mich/uns gar nicht so verrückt machen sondern, wie Du ja auch vorschlägst, anhand der Angaben aus dem Buch weitermachen.

    Das bedeutet dann für meinen Mann bei einem BMI von 32/33:

    morgens 125 g KH
    mittags 125 g KH und 32 g EW
    abends 48 g EW
    zu keiner Mahlzeit mehr als 20 g Fett

    Das müßte doch so stimmen, oder?

    @ Oliver: glaub bloß nicht, dass das die Regel ist (dass ich keinen Hunger habe, meine ich ;)). Momentan sitze ich hier, darf erst halb drei essen und mein Magen hängt in den Kniekehlen. Ich habe heute Nacht gesündigt, die Oscarverleihung geguckt, dabei 2 Glas Sekt getrunken und Schokolade gegessen (Schande über mein Haupt :wand:), dann noch etwas geschlafen, um 9 Uhr gefrühstückt (ohne viel Hunger, daher nur mit Mühe 2 Brötchen runtergewürgt), und das alles rächt sich jetzt. Auf der Waage war ich heute mal lieber nicht, ist ja alles durcheinander... Und ich bin soooo müde :müde:

    LG

    Babsie
     
  9. FrankTheTank

    FrankTheTank Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    5.118
    Zustimmungen:
    1.636
    abends kann man bis zu 15g KH vorzugsweise aus zellulose, weniger aus zucker oder stärke einbauen. ist eigentlich fast unvermeidlich.
    teile der ew tagesmenge von 1g je kg körpergewicht dürfen auch morgens gegessen werden, sofern es nur pflanzlisches ew ist. lässt sich auch kaum vermeiden, warum auch. ansonsten schaut das ok aus. 20g fett je mahlzeit oder 20/20/20 ist eine empfehlung. viele verteilen das auch anders. fett kann die insulinwirkung der KH dämpfen, also ist da besonders hilfreich auch um hunger in den pausen vorzubeugen. 0/20/40 ist somit keine gute idee ;)
     
    #7 FrankTheTank, 09.03.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.03.2010
Thema:

Mittagessen weglassen oder reduzieren?

Die Seite wird geladen...

Mittagessen weglassen oder reduzieren? - Ähnliche Themen

  1. Menge des Mittagessens

    Menge des Mittagessens: Hallo an alle, ich frage mich, wie ihr eure beiden Mahlzeiten gestaltet. Ich esse zum Frühstück ein ayurvedisches Porridge, was mir sehr gut tut...
  2. In Turbophase einen Salat zum Mittagessen

    In Turbophase einen Salat zum Mittagessen: Hallo ihr Lieben, Ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 36 und hab in meiner dritten Schwangerschaft 22 Kilo zugenommen. 10...
  3. Mittagessen-Bandnudeln mit Mohn und Pute

    Mittagessen-Bandnudeln mit Mohn und Pute: Für 2 Portionen: 250 g Putenbrustfilet, 1 Bund Lauchzwiebeln, 1 Handvoll Kerbel, 300 g frische Pappardelle (breite Bandnudeln, Kühlregal ) Salz, 2...
  4. Ideen für´s Mittagessen????

    Ideen für´s Mittagessen????: Juhuu, ich habe da mal ein Mittagessen -Problem. Irgendwie ernähre ich mich mittags nur noch von Lachs,Forelle,manchmal Hähnchenstreifen,...
  5. Mittagessen

    Mittagessen: Muß ich Mittags meine KH und Eiweißmenge einhalten, oder kann es auch weniger sein?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden