1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Milchpreise

Diskutiere Milchpreise im Themen des Alltags Forum im Bereich Alles was uns sonst noch bewegt; Ich dachte mir, das die angehängte Grafik vielleicht einige interessieren könnten.Hier wird dargestellt, wie sich der momentane Milchpreis...

  1. Bernd

    Bernd Super Mod
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    5.026
    Zustimmungen:
    1.332
    Ich dachte mir, das die angehängte Grafik vielleicht einige interessieren könnten.Hier wird dargestellt, wie sich der momentane Milchpreis zusammensetzt bei einem Preis von 0,61€ für die Tüte Milch.

    Wird sich aber wohl sicher bald ein wenig ändern.....



    Gruß
    Bernd
     

    Anhänge:

  2. Nervensäge

    Nervensäge Guest

    Ich kann die Bauern gut verstehen, dass sie sich so massiv wehren....
     
    #2 Nervensäge, 03.06.2008
  3. Matthias

    Matthias Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    3.795
    Zustimmungen:
    1.521
    Na ja, man könnte es auch mal Betriebswirtschaftlich betrachten und da ist der Schnitt den die machen doch nicht mal so schlecht.

    Ein Kuh gibt so 70 Liter am Tag. Das ist dann ein Ertrag von etwas über 18 Euro pro Kuh und Tag. Ich denke die Haltung einer Kuh verschlingt viel weniger. Außerdem wird die Gülle der Kuh auch noch weiter verwertet was zu weiteren Kostenersparnissen führt.

    Allerdings als jemand der auf dem Land wohnt kann ich das Gejaule von Bauern nicht hören. Für jeden Scheiß bekommen die Subventionen in den Hintern geblasen. Absurd, wenn Felder brach liegen gelassen werden gibt es sogar auch dafür Geld.

    Wer kann das schon von sich sagen, der einen Job hat. Bekommt derjenige etwa auch Geld, wenn er weniger arbeiten geht? Mir jedenfalls zahlt niemand etwas, das ich weniger produziere oder weniger verkaufe.

    Meiner Meinung nach rumheulen auf hohem Niveau.
     
    #3 Matthias, 03.06.2008
  4. stefan

    stefan Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    62
    Ja Matthes, aber das ist ja ein hausgemachtes Problem der Politiker. Die haben jahrelang die Bauern mit Subs gefüttert, so dass die schon gar nicht mehr selbständig sein können. Das gleiche gilt für die Kohlesubventionen.

    Stefan
     
  5. Matthias

    Matthias Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    3.795
    Zustimmungen:
    1.521
    Absolut richtig, doch dadurch kann keine Weiterentwicklung stattfinden und der Markt wird behindert. Meines wissen gibt es nur eine politische Kraft, die wirklich an den Abbau der Subventionen will. Ich hoffe, die gewinnen mehr Einfluss bei der nächsten Wahl.
     
    #5 Matthias, 03.06.2008
  6. Bernd

    Bernd Super Mod
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    5.026
    Zustimmungen:
    1.332
    Und gestern bei Wiso haben die noch gezeigt,wie Tabakunternehmen oder Cateringunternehmen aus Nicht-EU-Staaten tatsächlich von Brüssel Subventioniert werden.........

    Das fand ich wesentlich schlimmer......
     
  7. Pretty

    Pretty Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    3.042
    Zustimmungen:
    36
    Bei uns in Westfalen geben Hochleistung Milchviehcher nur 50 - 60 kg Milch, wobei ein kg Milch nacher kein l ist. Eine Kuh gibt nur etwa 300 Tage Milch bevor sie wieder kalben sollte. Das heißt eine Milchkuh erbringt pro Jahr etwa 2600 - 3000 €.
    Wenn man bedenkt wie teuer Hochleistungsmelkmaschinen sind ist das nicht viel Geld. Kraftfutter für den Winter und der Maisanbau sind auch nicht umsonst. Heu und Stroh kommen auch nicht einfach so. Ich glaube nicht, dass sich ein Milchbauer eine goldenen Nase verdienen kann. Durch höhere Milchpreise würde auch nicht die Gefahr bestehen, dass auch Milch demnächst subventioniert werden muss.
     
  8. Matthias

    Matthias Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    3.795
    Zustimmungen:
    1.521
    Wurde sie doch schon die ganze Zeit: Stichwort Butterberg und Milchsee aus der EU. Das Bauern auch nur einen Handschlag ohne Subvention machen werden wir nicht mehr erleben.

    Und wenn wir schon dabei sind : schau mal
     
    #8 Matthias, 03.06.2008
  9. Bernd

    Bernd Super Mod
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    5.026
    Zustimmungen:
    1.332
    Wir wohnen hier auf 'nem Bauernhof.Unser Vermieter ist Landwirt (Ackerbau). Die aind täglich zwischen 16 und 18 Stunden unterwegs (Feld,Markt,Hofladen wieder Feld) und wenn Erntezeit ist, ist an Schlaf fast gar incht zu denken, da die dann teilweise bis morgens um 4 auf dem Feld sind, die Ernte einzuholen.

    Also ich möchte nicht mit den Leuten tauschen........
     
  10. Bernd

    Bernd Super Mod
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    5.026
    Zustimmungen:
    1.332
    Sorry, ich vergas......dies gilt natürlich auch für Sonntage,Feiertage ect......
     
Thema:

Milchpreise