1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Messt Ihr den Körperfettgehalt

Diskutiere Messt Ihr den Körperfettgehalt im Ernährung und Diät - Allgemeines Forum im Bereich Abnehmen und Diät Methoden; Hallo zusammen, da das Gewicht nur mittelbar eine Aussage über die Körperzusammensetzung widerspiegelt wollte ich mal wissen wie Ihr es haltet...

  1. stefan

    stefan Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    63
    Hallo zusammen,

    da das Gewicht nur mittelbar eine Aussage über die Körperzusammensetzung widerspiegelt wollte ich mal wissen wie Ihr es haltet mit Körperfettmessungen?

    Gerade wer viel Sport betreibt wird feststellen, dass sich der Körperfettanteil senkt, während das Gewicht konstant bleibt oder sogar minimal steigt.

    Es gibt ja verschiedene Varianten, zum einen eine Berechnungsformel ausgehend von Gewicht und Bauch und Tallienumfang. Ich berichtete hier:

    http://www.abnehmen-aktuell.de/tipp...den/1154-man-koerperfettanteil-ermittelt.html

    oder Körperfettwaagen oder Messgeräte mit der sogenannten Bio-Impedanzanalyse (BIA), die jedoch sehr ungenau sind.

    Ärztliche Messungen über den verdrängten Luftwiderstand in speziellen Kammern (teuer aber genau)

    oder sog. Fettcaliper.

    Letzteren habe ich mir gerade zugelegt, dort kann man anhand von Hautfaltenmessungen seinen Körperfettanteil ermitteln.

    Wie haltet Ihr es?

    Grüße
    Stefan
     
  2. Anzeige

  3. Skeptiker

    Skeptiker Mitglied

    Dabei seit:
    21.11.2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Lieber Stefan,
    mir ist der Körperfettanteil völlig schnuppe ! Ich möchte mich in meiner Haut wohl fühlen und mich gerne anschauen. Außerdem möchte ich mich fit und leistungsfähig fühlen. Und schlussendlich möchte ich mich nicht dauernd mit meinem Gewicht oder Körperfettanteil oder sonst irgendeinem Kram beschäftigen. Ich möchte leben und nebenher abnehmen.
    Mit der SiS-Methode scheint mir das durchführbar und ich habe schon enorme Verbesserungen dadurch erlangt. Ich bin ein ganz eindeutiger Nomade und habe vorher den ganzen Tag Hunger gehabt. Klar, ich lieferte meinem Körper ständig KH nach. Jetzt habe ich das verstanden und lebe viel stressfreier weil ich nicht dauernd mit schlechtem Gewissen essen muss. Ich kann jetzt 3 Mahlzeiten am Tag essen und muss nicht dauernd was zum futtern dabei haben.
    Du glaubst nicht wie gut es mir allein dadurch schon geht !

    Dir viel Erfolg auf Deinem Weg !
     
    #2 Skeptiker, 08.01.2009
  4. Matthias

    Matthias Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    3.794
    Zustimmungen:
    1.519
    Es ist richtig, dass die Geräte nicht gerade genau sind, was die absoluten Zahlen angeht. Ich habe festgestellt das die Werte zwischen Morgens und Abends extrem schwanken aber immer im selben Bereich. Macht man Sport sind die Werte nach dem Sport anders als davor. Ich denke da der Spielt Flüssigkeit im Körper eine wichtige Rolle.

    Darum wiege ich mich immer zur selben Zeit und zu den gleichen Bedingungen. Die Absolute Zahl mag da nicht stimmen aber über die Wochen sind die Tendenzen relativ genau zu sehen.


    Für viele ist es wichtig zu wissen ob sie Fett verlieren. Manche nehmen nicht so ab wie sie denken und meinen der Sport würde ja auch dafür sorgen, das sie Muskeln zunehmen und so nicht leichter werden.

    Dabei kann eine Fettmessung helfen. Wobei viele Leute wohl enttäuscht wären, wenn sie wüssten wie wenig Muskelmasse man in einem Monat wirklich aufbauen kann aber ich will hier niemanden die Motivation klauen.:o
     
    #3 Matthias, 08.01.2009
  5. patchwork81

    patchwork81 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2008
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe einmal im Fitnesstudio eine Messung machen lassen (keine Ahnung wie genau die ist) Da kam raus, dass ich einen Fettanteil von 17,3 habe. Meine Waage erzählt mir was von 21. Denke mal das beides nicht 100% stimmt. Aber ehrlich gesagt ist mir das auch egal und ich kümmer mich da nciht mehr drum. Denke, dass ich mir keine Gedanken machen muss und mein regelmäßiger Sport mir schon hilft ein gesundes Gleichgewicht zu behalten. Ich hab mittlerweile auch vergessen, was bei meiner Größe etc. denn ideal wäre und was nicht ..was solls, ich glaub ich bin im Limit ;)
     
    #4 patchwork81, 08.01.2009
  6. Bernd

    Bernd Super Mod
    Moderator

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    5.024
    Zustimmungen:
    1.334
    Da hätten wir am Anfang eher dran denken sollen.Jetzt bin ich ja nur noch auf Gewicht halten aus und bin eigentlich so ganz zufrieden.

    Wäre aber sicher interessant gewesen zu wissen wie hoch mein Fett am Anfang war und dann als ich mein Ziel letztes Jahr im April erreicht hatte.

    Hätte mich wahrscheinlich erschrocken :D:D

    Gruß
    Bernd
     
  7. stefan

    stefan Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    63
    Das stimmt, Körperfettwaagen sind gut um die Tendenz zu bestimmen.

    Ich habe mal gelesen, dass man an Muskelmasse je nach Körperkonstitution pro Jahr max. 3 Kilo zulegen kann, und dass nur bei wirklich konstantem intensivem Training.

    Für mich persönlich ist der Körperfettanteil aus zwei Aspekten heraus wichtig.
    Zum einen mache ich Kraftsport und verliere schneller an Fett als an Gewicht. Das spiegelt sich am Körperbau wieder und nur nebensächlich auf der Waage.
    Zum anderen bin ich nicht euphorisch wenn ich 10 Kilo abgenommen habe und dabei nur ein geringer Anteil an Fett dabei war, da ich weiss, dass der Großteil neben Wasser Muskelgewebe wäre, bei wenig Sport neben der Diät. Das wiederum bedeutet dass mein Grundumsatz sinkt und ich bei gleichbleibende Nahrungsaufnahme weniger verbrenne und somit wieder schneller zunehme.

    Aber wie gesagt, ist eine persönliche Einstellungssache. Für mich ist die Waage eher nebensächlich und Bauchumfang und KFA primäre Faktoren. Das spiegelt sich dann auch im Wohlbefinden wieder.

    Grüße
    Stefan
     
  8. resi25

    resi25 Guest

    ich wär bestimmt auch erschrocken über mein fettgehalt,wir haben soeine waage ,gehe nicht mehr drauf nachdem die immer vom vorgänger das gewicht anzeigte,nun habe ich mir eine ganz normale ohne schnick schnack gekauft,
    da ich schon älter bin will ich es auch nicht mehr wissen,wir radeln ja nur sehr viel,im moment gehen wir raus oder ich mache zuhause nordic walking.
    lg
    resi
     
  9. Matthias

    Matthias Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    3.794
    Zustimmungen:
    1.519
    Vor einem Monat habe ich eine Studie gelesen wo es um HIT ( High Intensity Training) im Vergleich zu Intervalltraining mit drei Sätzen pro Übung geht was wohl die meisten Kraftsportler in der Muckibude praktizieren dürften.

    Ergebnis nach 6 Wochen. Die Leute mit den drei Sätzen pro Übung hatten nach sechs Wochen etwas über 300 Gramm an Muskelmasse zugelegt. Das deckt sich soweit ja fast mit deiner Aussage. Die nach HIT trainiert hatten, haben 1,2 Kilo zugelegt an Muskeln.

    Aber Vorsicht. Genau wie ein untrainierter keine Marathon laufen kann, kann man auch nicht so einfach mit HIT anfangen.
     
    #8 Matthias, 08.01.2009
  10. Anzeige

  11. stefan

    stefan Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    63
    Hi,

    das HIT Traning ist ja eine modifizierte Version des 1-Satz oder Heavy Duty Trainings nach Mike Menzer (Bodybuilderlegende).

    Ich glaube für solche Menschen ist das auch OK. Wobei man sicherlich nicht per se sagen kann dass diese Art des Trainings bei allen gleich anschlägt. Es gibt Leute die mit HIT nur bedingt Erfolge erzielen und bei denen das klassische Massetraining erfolgversprechender ist.

    Ein großer Verfechter von HIT und Warrior Diät (= Abends die Hauptmahlzeit - ohne bzw. wenig KH und über den Tag verteilt nur Snacks von max. 200 kcal) ist Jürgen Reis. Das ist allerdings nicht so mein Ding http://www.juergenreis.com/

    Der Verfechter von Körperfettantei < 5%. Wers braucht OK - aber m.E. sieht er aus wie aus einem "Lager".

    HIT Training kann man auch nicht dauerhaft machen, quasi nur Kurmässig, da es zu stark das vegetative Nervensystem belastet.

    Für die die es interessiert:
    HIT Training (high intensity training)
    Man führt nur einen Satz aus mit Gewichten beim Krafttraining. Also eine bestimmte Anzahl an Wiederholungen z.b. 8-12 Wiederholungen = 1 Satz. Klassisch trainieren die meisten mit 2-4 Sätzen, Profis mit 4-8 je Übung.
    Bei HIT wie gesagt nur 1 Satz, aber dafür mit soviel Gewicht, dass man nach der letzten zB 10. Wiederholung nicht mehr kann, im Fachschinesisch bis zum positiven Muskelversagen, so dass bei der 11. Wiederholung aus eigener KRaft das Gewicht nicht mehr angehoben werden kann.

    Die Regenerationszeit bei einem solchen Training ist enorm groß, wenn man mehr als zwei Tage die Woche danach trainieren will, dann muss man schon "supplementieren" also alle Register ziehen um die Regeneration zu verkürzen. Das wäre z.B. passende pre- und postworkout Mahlzeiten. Vor dem Training Creatin (führt zu Kraftsteigerungen durch erhöhte Durchblutunge) nach dem Training hochmolekulare Stärke in Verbindung mit Proteinen - mehrkettige Aminosäuren, und das sind nur die legalen MIttel ;)

    Desweiteren sollte man das auch nur machen, wenn man beim Bankdrücken mindestens sein eigenes Körpergewicht bereits in einem Satz stemmen kann, dann ist man auf dem Level dass sich der Muskelzuwachs auch effizient einstellt. Bei Anfängern reicht bereits klassisches Training aus, um schnell Erfolge zu haben.

    Ich habe das auch mal kurweise gemacht und mir persönlich gefällt es nicht so. Eine bessere Alternative für mich ist das sog. Tension-PITT. Das ist eine sanftere Abwandlung. Wens interessiert: Gevatter Google ;)

    Grüße
    Stefan
     
  12. Matthias

    Matthias Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    3.794
    Zustimmungen:
    1.519
    Ja das stimmt soweit. In meiner Studie haben sich allerdings alle gleich ernährt.
    Aber mit den von dir erwähnten "Nahrungsergänzungen" oder gar einer Kur lassen sich sicher noch ganz andere Ergebnisse in den 6 Wochen erzielen.

    Für den durchschnittliche Fittnesbesucher bedeutet das aber bei normalen Training nach der Satz Methode max 300 Gramm Zunahme aufgrund von Muskeln.

    Also falls das Gewicht trotz viel Sport nicht sinkt ( haben wir ja öfter hier ), sind es nicht die Zunahme von Muskeln.
     
    #10 Matthias, 08.01.2009
Thema:

Messt Ihr den Körperfettgehalt

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden