1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Kurzzeitfasten Langzeitleben

Diskutiere Langzeitleben im Diät Tagebücher Forum im Bereich Motivation zum Abnehmen; Frau Kerstin bist du sicher das du nicht Laktoseintolerant bist? Ich hab ja die Probleme mit dem Blähbauch auch nach dem Kaffee. Besonders aber...

  1. Frau Kerstin

    Frau Kerstin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2014
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    36
    Ich habe das auch mal vermutet, dann machte ich vor ca. 2/3 Jahren (als ich das mit dem Blähbauch auch hatte) diese ganzen Atemtests. Alle waren negativ (Laktose, Fructose, Sorbit).
    Kurz davor hatte ich mit dem Schiddrüsenhormon T3 angefangen und da war Schluss mit Blähbauch. Da ich gelesen habe, dass Fasten den T3 Wert senkt (also die Umwandung von T4 in T3 verlangsamt/verhindert), könnte es doch sein, dass das die Ursache ist...
     
    #41 Frau Kerstin, 24.03.2017
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Langzeitleben. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Antii

    Antii Mitglied
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2014
    Beiträge:
    5.731
    Zustimmungen:
    6.427
    Der Laktose Atemtest war bei mir auch negativ. Aber auf das Referenzprodukt hab ich auch noch angeschlagen. Also war der Test nicht Aussagekräftig. Der Arzt meinte dann es ist nur anhand der Symptome und des Ausschlussverfahrens nachweisbar das es Laktoseintoleranz ist. So war es dann auch.
    Aber seit ich meine Ernährung lange Zeit Laktose frei gehalten habe und auch nun komplett umgestellt habe ist die Laktoseinzoleranz viel besser geworden. Ich vertrage jetzt einiges an Milchprodukten bereits wieder oder in geringeren Mengen besser ohne gleich Magen oder Darm Probleme zu bekommen.
    Mit Schilddrüse kenne ich mich nicht weiter aus.
     
    Frau Kerstin gefällt das.
  4. Frau Kerstin

    Frau Kerstin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2014
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    36
    Wenn ich fast jeden Tag mit einem Mordshunger aufwache, ist es wohl ein Zeichen, dass ich zu wenig esse. :cautious:

    Was mach ich da, ich schaffe es nicht, genug zu essen. Ich esse zwischen 12 und 20 Uhr, also 16/8...

    Cheatday?
    Doch Kalorienzählen?
     
    #43 Frau Kerstin, 30.03.2017
  5. Nele123

    Nele123 Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2011
    Beiträge:
    8.578
    Zustimmungen:
    7.024
    Ich würde es an deiner Stelle wirklich mal mit kcal-Zählen versuchen.
    Zumindest für ein paar Tage (oder auch rückwirkend, wenn du dich da ausreichend erinnerst), um zu schauen, wo du da liegst. Da kann man sich manchmal ganz schön vertun und der Hunger hat andere Gründe
     
    #44 Nele123, 30.03.2017
    Puffin9 und Regine60 gefällt das.
  6. Regine60

    Regine60 Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2017
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    194
    Da muss ich Nele123 völlig recht geben. Wenn man sein Essen über einige Zeit notiert, erhält man einen genaueren überblick. Es gibt sehr gute Apps dafür.

    Mordshunger am Morgen kann auch an zu vielen Kohlehydraten am Abend liegen.

    Also, einfach mal nachhalten.

    LG
    Regine
     
    #45 Regine60, 30.03.2017
    Puffin9 gefällt das.
  7. Frau Kerstin

    Frau Kerstin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2014
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    36
    Danke für die Tipps, ihr beiden.

    Ich habe jahrelang meine Kalorien gezählt, bei myfitnesspal. Trotz Kaloriendefizit von 500 habe ich am Ende auch nicht mehr abgenommen. kcal-Zählen will ich echt nicht mehr, das wäre nur der letzte Ausweg, wenn ich 90 oder sowas wiege.

    Abends esse ich immer eher eiweißlastig, oft einen Eiweißshake.

    Gestern habe ich wegen diesem starken Hunger nicht gefastet und habe morgens Haferflocken mit Nüssen in warmer Milch gegessen. Das hat gut getan! Mittags hatte ich wieder einen Mordshunger und habe nen Pommdöner gefuttert. War sehr gut. Aber ich merke, dass ich früher satt werde (oder meine "Sattheit" besser merke) und habe was übgriggelassen. Das kam früher nie vor, jetzt aber häufiger.

    Heute morgen: 0,6 kg weniger als gestern. Könnte also am kcal-Defizit liegen.

    Ich möchte einfach ein Gefühl für mein Essverhalten/ Hungerempfinden bekommen und mir nicht von Zahlen sagen lassen, was ich essen kann. Und eine Nicht-Abnahme nehme ich in Kauf. Da kann ich gleich daran arbeiten, mich auch mit ein paar Kilos mehr auf den Hüften zu lieben. :love:
     
    #46 Frau Kerstin, 31.03.2017
  8. Frau Kerstin

    Frau Kerstin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2014
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    36
    Ich habe das Buch "Das Handbuch zu Ihrem Körper" gelesen. Nicht ganz richtig, ich habe es verschlungen. Das ist so informativ und trifft so alle Themen, die mich betreffen und ist so in meinem Stil geschrieben, dass ich es in 2 Tagen durch hatte.
    Jetzt ist es gerade mein ständiger Begleiter und ich lese die Kapitel nochmal und nochmal und unterstreiche wie wild, weil ich mir alles merken will.

    Dazu bin ich auf die Seiten http://edubily.de/ und http://primal-state.de/ gestoßen und lese auch hier sehr viel.

    Da kommt man nicht drumherum ein paar Nahrungsergänzungsmittel gemäß der Blutwerte auffüllen zu wollen und so habe ich meinen Vorrat an NEMs wieder aufgestockt und um einige nützliche Produkte ergänzt.

    Diese Produkte sind (neben meinen SD-Tabletten, frühmorgens 100 µg L-Throxin und am Tag 2x 10 µg Thybon):

    Morgens
    einen B-Komplex (100 mg B1, 50 mg B6, 500 µg B12)
    Kalium (Dosis weiß ich gerade nicht)
    30.000 IU Vitamin A
    200 µg Selen
    5 mg Biotin
    500 mg Cholin
    3 Teelöffel MCT-Öl

    Nachmittags (ein Präparat)
    30 mg Zink
    450 mg Magnesium
    0,6 mg Kupfer
    11 mg Vitamin B6

    Abends
    50 - 100 mg Eisen
    1.000 mg Vitamin C
    500 mg Cholin
    3 Teelöffel MCT-Öl

    Ich muss jetzt nochmal recherchieren ob ich das alles so kombiniert nehmen kann und aus dem Buch ergeben sich sicher auch noch weitere Mittelchen. :bookworm:

    Aber ich will das auch erstmal nur kurmäßig einnehmen und die nächsten Blutwerte abwarten (mache ich in ca. 5 Monaten).:geek:
     
    #47 Frau Kerstin, 31.03.2017
  9. Regine60

    Regine60 Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2017
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    194
    Hat man denn bei deinen letzten Blutwerten irgendeinen Mangel festgestellt?

    Als erstes sind mir in deiner Aufstellung Biotin und Cholin aufgefallen. Die werden bei einer auch nur einigermaßen ausgewogenen Ernährung ausreichend zugeführt. Ergänzungsmittel sind m. E. absolut nicht notwendig.

    Gerade beim Cholin kann es bei einer Überdosierung sogar zu unerwünschten Nebenwirkungen in Form von unangenehmen Körpergeruch (Fischgeruch) kommen.

    Bei einer Anfangsdosis von 6 Teelöffeln MTC-Öl (empfohlen wird mit einem Teelöffel zu beginnen) könnten sich sogar deine Blähungen verschlimmern. Eine weitere Nebenwirkung kann Durchfall sein. Dieses Fett wird meines Wissens von Leistungssportler, meist als Zusatz in Energieriegeln, genommen, weil es dem Körper schneller zur Verfügung steht.

    Ich möchte deine NEMs nicht schlecht reden. Aber ich würde vielleicht doch zuerst mit meinem Hausarzt sprechen, bevor ich so viele "Mittelchen" nehme, habe allerdings auch das Glück, einen sehr netten Arzt zu haben, der sich auch für solche Fragen Zeit nimmt.

    Auf keinen Fall möchte ich mich jetzt als Besserwisser aufführen. Vielleicht kann Fullback hierzu auch nochmal seine Meinung schreiben. Er kennt sich sicherlich besser aus als ich.

    LG
    Regine
     
    #48 Regine60, 31.03.2017
    Puffin9, FrauEigensinn und Fullback gefällt das.
  10. Anzeige

  11. Frau Kerstin

    Frau Kerstin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2014
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    36
    Danke für deine Anregungen, Regine60

    Ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion führen, ob NEMs sinnvoll, nötig oder überflüssig sind.

    Was von der DGE empfohlen wird, welche Werte ausreichend bzw. optimal sind zweifle ich mittlerweile sehr stark an. Das muss jeder selber für sich entscheiden und ich halte auch nichts von pauschalen Empfehlungen - weder “nimm 30 mg Zink und alles ist gut“ noch “ernähr dich ausgewogen“.

    Von dem Öl kommt der Blähbauch nicht, den hatte ich schon vorher.

    Zu deiner Frage: Mangel habe ichnicht aber meine Endokrinologin hat mir empfohlen Eisen und Vitamin D zu nehmen. Trotz Werte im Referenzbereich.
     
    #49 Frau Kerstin, 31.03.2017
  12. Fullback

    Fullback Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2015
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    1.341
    Hallo, liebe Regine60,

    wenn du es wünschst, komme ich selbstverständlich deiner Bitte nach und werde einige Zeilen dazu anmerken.

    Anfangen werde ich mit einer Tatsache: Wenn wir uns alle so ernähren würden, wie wir es sollten, wären Nahrungsergänzungsmittel völlig überflüssig(y). Da wir uns aber fast alle falsch ernähren, sind NEM immer dann eine gute Sache, wenn wir wissen würden, welche Nährstoffe uns durch unsere falsche Ernährung fehlen.

    Und schon kommen wir zu dem Punkt, wo ich dir sagen muss, dass das in einem allgemeinen Statement einfach unmöglich ist. Wir sind in unserem Ernährungsverhalten einfach viel zu unterschiedlich, so dass ich zwar dir – sofern ich deine Lebens- und Ernährungsweise wirklich kennen würde – Tipps für NEM geben könnte; die gelten dann aber niemals 1:1 für z.B. Frau Kerstin .

    Fangen wir mit den von dir erwähnten und auch richtig klassifizierten NEM an:

    Biotin (Vitamin B7, einige sagen auch Vitamin H dazu) ist für Haare, Nägel und Haut wichtig. Wenn du allerdings nicht an einer angeborenen Biotinstörung leidest, wirst du mit einer normalen Ernährungsweise keinen Mangel leiden. Iss einfach ein paar Erdnüsse mehr und du hast genug für deinen Biotinhaushalt getan (ist auch viel billiger):D.

    Cholin, ein guter Neurotransmitter oder auch B-Vitamin. Bei normaler Ernährung wirst du es kaum schaffen, unterversorgt zu sein, es sei denn, du bist Veganer; dann solltest du vielleicht über das NEM Cholin nachdenken, ansonsten iss einfach ein paar Eier mehr. Hier stimmt übrigens auch deine Aussage, dass du bei einer Überzufuhr von Cholin nach verdorbenem Fisch „riechen“ könntest (besonders nach dem Sport):confused:.

    Bei den MCT-, oder auch Kokosfetten, hast du schon fast Insiderwissen; sie stehen tatsächlich im Verdacht Durchfall und Kopfschmerzen zu verursachen; ansonsten werden ihnen aber gute Eigenschaften nachgesagt, insbesondere bei Problemen mit dem Lymphsystem. Wenn du Näheres wirklich wissen möchtest, müsste ich mich – um qualifiziert etwas dazu sagen zu können - erst schlau machen(n).

    Allgemein raten kann ich zu einer ausgewogenen Ernährung mit Omega 3 Fettsäuren (viel Seefisch), probiotische Nahrungsmittel, Kalzium, Selen, Eisen, Folsäure, Vitamin B und Zink. Auch solltet ihr euch nicht vor Gewürzen wie Kümmel und Kardamom, Ingwer und Zimt fürchten, die reich an Bitterstoffen sind und uns entgiften. Alles das kann man aber auch ohne NEM, mit „normalen“ Nahrungsmitteln, erreichen und wenn man wirklich ein NEM nehmen will, dann vielleicht Magnesium und ein Antioxidans wie Astaxanthin, einem Super-Radikalfänger.

    An eines der wichtigsten Vitamine denkt heute aber kaum noch einer: Vitamin D und das gibt es sogar völlig kostenlos. Ein Vitamin-D-Mangel ist nicht nur für die Grippe oder Osteoporose verantwortlich, sondern auch grundlegend an jeder Form der Entstehung von Tumorerkrankungen beteiligt. Massenweise Studien haben als Ergebnis, dass die ausreichende Versorgung mit Vitamin D die Sterblichkeit durch Krebs immens reduziert. Und dabei ist es so einfach, wir erzeugen es selber (jede einzelne Zelle unseres Körpers kann eigenständig Vitamin D bilden), sobald wir in die Sonne gehen:cool:.

    Also: Geht in den Garten, hockt nicht nur vor dem Laptop, seid keine Stubenhocker und wenn das alles nicht geht, sind NEM aber auch Solarien eine Lösung.
     
    #50 Fullback, 01.04.2017
    Modera, Puffin9, Regine60 und 2 anderen gefällt das.
Thema:

Langzeitleben

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden