1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Körperwahrnehmung / Selbstbild

Diskutiere Körperwahrnehmung / Selbstbild im Themen des Alltags Forum im Bereich Alles was uns sonst noch bewegt; Hey @Kugelblizzz, ganz klar, das liegt immer am Spiegel. :) Nicht umsonst ist er ein magisches Instrument der Hexen. Das gleiche gilt für...

  1. Kopfsalat

    Kopfsalat Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    206
    Hey @Kugelblizzz, ganz klar, das liegt immer am Spiegel. :)

    Nicht umsonst ist er ein magisches Instrument der Hexen.

    Das gleiche gilt für Schaufensterspiegelungen aller Art.


     
    #11 Kopfsalat, 14.08.2014
    Lebensfreude gefällt das.
  2. Anzeige

  3. Puffin9

    Puffin9 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2014
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    6.525
    Also, ich finde mich seit ca. 30 Jahren nur ab einer bestimmten Kilozahl zu dick. Bei mir ist netterweise alles ganz gut verteilt und ich nehme immer so langsam zu und dann alle paar Jahre wieder ab, viele merken weder das eine noch das andere!
    Klar, fühle ich mich besser mit weniger Kilos und auch attraktiver, man versteckt eben nicht mehr so viel. Das erleichtert mich einfach. Jetzt im Sommer einfach mit T-Shirts rumlaufen und es quillt nichts mehr über die Jeans! Da mag man sich mehr.
    Aber Fotos und ständig in den Spiegel schauen, dass muss man ja auch nicht, wer allerdings nie in den Spiegel schaut, verdrängt wohl auch ein wenig.
    Im Urlaub habe ich "dicke" Fotos immer sofort gelöscht (was für eine tolle Erfindung für mopsige Menschen, diese Digitalkameras). Herr Puffin kennt mich natürlich gut und macht in dickeren Phasen gar nicht erst Ganzkörperfotos von mir! Man weiß ja, wieviel man wiegt aber man möchte es nicht dokumentiert sehen!
    Aber ich hatte auch früher eh nie das Problem, dass man mir von außen gesagt hat, ich wäre dick oder so. Bei meiner großen Klappe wollte das vielleicht auch keiner riskieren! Die habe ich allerdings immer, ob 15 kg mehr oder weniger!
    Ich bin jetzt einfach wieder selbstbewusster. Das hat aber nichts mit Schönheitsideal zu tun, finde ich.
    Wenn man in meinem Alter ist, stört einen auch die Außenwelt nicht mehr so, ich nehme ausschließlich für mich und meine Gesundheit ab.
    Natürlich frage auch ich mal Herrn Puffin, wie Glizza ihren Herrn Glizza, bin ich dicker als die oder nicht, aber so richtig objektiv ist er wohl nicht! Man weiß es doch eigentlich auch!

    Und an Kugelblitzzz, mein Mann ist zwar schlank, aber ein bisschen Speck am Bauch nervt ihn schon ganz schön und er begleitet mich auch aktiv, wenn auch nicht so konsequent, durch das Kfz! Ich kenne viele Männer die ständig abnehmen und wieder zu nehmen, sporteln gegen den Speck. Männer sind oft super eitel, das finde ich auch richtig, ehrlich gesagt. Also, auf keinen Fall ein reines Frauen Thema, es wird vielleicht nicht so öffentlich gemacht. Umso besser, dass der feine Kugelblitzzz sich hier auch äußert. Nach wie vor sehe ich z.B. auf Deinem Foto gar keinen Speck, soviel zu Deiner eigenen Wahrnehmung.

    Ein gutes Thema Fritzie, da könnte man ja ewig drüber schreiben...habe ich jetzt auch, alles ein bisschen durcheinander zwar, aber strukturierter schaffe ich so ein weites Feld irgendwie nicht!!
     
    #12 Puffin9, 14.08.2014
    Lebensfreude und Fritzie gefällt das.
  4. Fritzie

    Fritzie Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2014
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    265
    @kugelblizzz, deine Tage wirste ja nicht haben :D

    Ich kenn das Gefühl immer in der Woche vor den Tagen. Und wenn ich mit mir unzufrieden bin, dann eh.

    Komischerweise selten, wenn ich zu viel gegessen habe. Und mir geht's immer besser, wenn ich dann gesportelt habe, dann ist die erste 1/4 bis 1/2 Stunde fies und dann kommt so'n richtiger Schwung Wohlfühlen. Das genieße ich :)

    Hey, auch wenn's gemein klingt (soll's aber nicht), ich bin froh wenn's nicht nur mir so geht. :)
     
    #13 Fritzie, 14.08.2014
    Omipatty und Lebensfreude gefällt das.
  5. engelhexe

    engelhexe Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    3.684
    Zustimmungen:
    4.336
    hm.. diese Selbstwahrnehmung ist aber nichts, was ich jetzt so in die Umwelt trage.. Ich habe ja schon berufswegen ne große Klappe und bin auch ganz offensiv mit meinen Fettröllchen umgegangen.. z.B. bei der Reha wo sie die Wirbelsäulenbewegung seitlich gemessen haben, sagte ich, das könnte ich noch weiter, aber das Fett stört :-) aber innerlich hat es mich genervt.
    Die Umwelt hat mir eigentlich immer eher positives Feedback gegeben, ich war halt wohlgeformt :-) aber das Spiegelbild passte nicht zu dem inneren Bild, vielleicht ein wenig wie Fritzi schrieb, ich habe eine eher männliche Denke, trage meist Hose, liebe Mathe und fahre gern Bike, schminken so gut wie nie, Frisur seit immer gleich, ebenso die Farbe... da stört es, wenn man eher als eine Tussi wahrgenommen wird... Kurze Haare stehen mir nicht, weil die Locken Natur sind... da seh ich aus wie meine eigene Großmutter..
    Vielleicht deswegen das Gefühl zu dick zu sein.. Schon früher beschimpfte ich mich beim Sport wenn ich mich im Spiegel sah mit Weiberarsch..
     
    #14 engelhexe, 14.08.2014
    Kopfsalat, Lebensfreude und Fritzie gefällt das.
  6. Waldfrau

    Waldfrau Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2014
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    94
    Interessantes Thema und viele gute Gedanken.

    Ich bin auch jemand, der sich dicker sieht als er wirklich ist. Und bei einem Vergleich mit anderen sehe ich mich oft als die Dickere. Ich frage dann auch immer meinen Mann , ob er mich viel dicker findet als jemand anders und er sagt mir dann fast immer, das ich die schlankere sei.

    Und ich kann das nicht erkennen. Das liegt sicher daran, dass ich mich nicht als Person sehe, sondern ich sehe nur meinen Bauch, der mich so stört und für andere eher normal ist..

    Ist diese Fixierung auf vermeindliche Minuspunkte etwas typisch weibliches? Findet es sich mehr bei Frauen in meiner Generation? Manchmal denke ich schon, dass jüngere Frauen selbstbewußter mit ihrem Körper umgehen und ihn akzeptieren können.

    Sich annehmen wie man ist, und damit meine ich nicht Übergewicht einfach hinzunehmen, sondern sich mit sich wohlfühlen und sich schön zu finden ist schwierig. Und ich wüßte gern warum.
     
    #15 Waldfrau, 14.08.2014
    Lebensfreude gefällt das.
  7. Lebensfreude

    Lebensfreude Guest

    Mei toll., was Ihr alles geschrieben habt. Da gäbe es viel dazu zu sagen. Aber das kommt vielleicht im Laufe der Diskussionen.

    Ich hab mich immer als Frau gefühlt, kann aber auch mit der Bohrmaschine umgehen;-)) Meine Hauptpfunde sind unten. Magen, Hüfte, Bauch, Oberschenkel. Und das finde ich schade. engelhexe, ich wollte immer so eine Figur haben wie du (nur größer;-)). Unten schmal ect. Und weißt was, ich hätte dich nach dem Schreiben auch andersrum eingeschätzt (wenn ich kein Foto gesehen hätte).

    Für Frauen haben u.a. die Frauenzeitschriften das Problem erschaffen. Brigitte etc. Seit ich sie nicht mehr lese (seit Jaaaahren) gehts mir besser. Inzwischen sind es die entsprechenden Fernsehsendungen für die Teenager.

    Ja, jetzt ziehen die Männer nach. Vor allem die Jungen. In meinem Bekanntenkreis jetzt nicht so sehr. Aber ich sehs auf der Strasse und im Fernsehen. Mensch Männer, Ihr sollt doch nicht das Verkehrte nachmachen;-)), sondern das, was wir uns Gutes erarbeitet haben.
     
    #16 Lebensfreude, 14.08.2014
    Fritzie gefällt das.
  8. Lebensfreude

    Lebensfreude Guest

    Nein, das glaube ich ganz und gar nicht. Im Gegenteil Leider.
     
    #17 Lebensfreude, 14.08.2014
  9. Waldfrau

    Waldfrau Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2014
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    94
    Das wäre wirklich traurig. Ich denke immer in meiner Jugend hatten wir viel weniger Möglichkeiten was das Styling etc. betrifft. Alles war viel festgelegter.
    Und heute ist das Erscheinungsbild der jungen Frauen so vielfältig und unterschiedlich, jede kann sich präsentieren wie es ihr gefällt. Da war meine Hoffnung, dass das freier macht und eine stimmige Körperwahrnehmung ermöglicht.
     
    #18 Waldfrau, 14.08.2014
  10. Anzeige

  11. Licili

    Licili Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2014
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    2.926
    Also ich schaue in jedem Spiegel, in jedem Schaufenster als erstes immer auf meine Schwachstellen: breiter Hintern, dicke Beine. Röcke und kurze Hosen sind tabu, so etwas besitze ich gar nicht. Klar, ist im Sommer etwas warm, aber ich fühle mich einfach nicht wohl, wenn ich meine Beine zeige.

    Das ist schon seit meiner frühen Jugend so. Meine Figur ist halt etwas ungleich verteilt (Taille und Po/Oberschenkel weichen um 2-3 Konfektionsgrößen voneinander ab). Jeder Hosenkauf in den gängigen Bekleidungshäusern ist nur frustrierend, deswegen bin ich vor ein paar Jahren dazu übergegangen, mir die Hosen schneidern zu lassen. Jeans bestelle ich aus den USA - "relaxed fit" passt perfekt.

    Ich habe mich also mehr oder weniger mit meiner Figur arrangiert - so ein Mittelding zwischen resigniert und akzeptiert halt.

    Mit Anfang 20 hatte ich mein Gewicht mal auf 64 kg heruntergehungert (ich bin 1,81 m groß). Da kamen dann die Rippen total hervor, der Zyklus setzte aus, und ich war überhaupt nicht mehr belastbar. Also nicht gesund. Und die Problemzone war immer noch da ;)
     
    Lebensfreude und Fritzie gefällt das.
  12. Fritzie

    Fritzie Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2014
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    265
    Danke für den Link, werde ich mir am WoE mal in Ruhe durchlesen. :)

    Bisher wollte ich mich mit dem Thema nicht so richtig auseinandersetzen. Aber ich werd nicht drumrumkommen, wenn ich weiter abnehmen will. Abgesehen von den körperlichen Befindlichkeiten - die sollten sich ja in den Griff kriegen lassen - denk ich, spielt der Kopf halt auch 'ne große Rolle. Ich kann nie so richtig unterscheiden, ob ich mal wieder zu viel abwiegle (ich kann Ärzte einfach nicht leiden) oder ob meine Biografie mir wieder querschießt.

    Deswegen isses mir so wichtig zu erfahren, wie's anderen mit solchen Dingen geht, so als Indiz dafür, was einigermaßen normal ist und was nicht, solche Vergleichsmöglichkeiten hab ich sonst nicht. Meine Erziehung war so, daß ich oft längere Zeit im Keller verbringen mußte, mal mit Essensentzug, mal mit Essenszwang. Und als die Pubertät losging mußte ich manchmal stundenlang nackt vor dem Spiegel stehen und mir ansehen, wie fett ich wäre, solche Dinge eben. Nicht daß ich darunter heute noch leiden würde, tu ich nicht, ich hab nur keinen vernünftigen Anhaltspunkt wenn ich rauskriegen will, was normal ist und was angelernte Fehlwahrnehmung ist. Ich will ein einigermaßen realistisches Selbstbild haben, dann bin ich vielleicht nicht mehr so unsicher, wie das aktuell noch der Fall ist.
     
    #20 Fritzie, 15.08.2014
Thema:

Körperwahrnehmung / Selbstbild

Die Seite wird geladen...

Körperwahrnehmung / Selbstbild - Ähnliche Themen

  1. Studie über Ängste und Körperwahrnehmung

    Studie über Ängste und Körperwahrnehmung: Eine junge Studentin hat mich gebeten etwas für sie hier zu veröffentlichen und wer ordentlich fragt, soll auch Unterstützung bekommen. Es wird...