1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

IF und Frauen / Hormone

Diskutiere IF und Frauen / Hormone im Kurzzeitfasten Forum Forum im Bereich Abnehmen und Diät Methoden; Hallo Ihr Lieben, ich betreibe jetzt seit drei Wochen IF. Am Anfang lief es super. Ich war richtig euphorisch, meine Waage war jeden Tag etwas...

  1. Andrea IF

    Andrea IF Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Ihr Lieben,

    ich betreibe jetzt seit drei Wochen IF. Am Anfang lief es super. Ich war richtig euphorisch, meine Waage war jeden Tag etwas freundlicher zu mir und die Umstellung auf IF fiel mehr sehr sehr sehr leicht.
    Ich möchte Euch gar nicht groß mit Details langweilen.
    Auf Grund von "kleinen" Problemen bei mir, wie zum Beispiel Periode unregelmäßig, genauer gesagt, einen zwei Wochen Zyklus, Druckschmerz im unterem Bauch auf der linken Seite, Blähbauch und das meine Waage jetzt wieder steigende Tendenzen hat, bin ich im Netz auf der Suche nach Fehlern oder Ursachen gewesen.
    Dabei bin ich auf ein oder zwei interessante Artikel gestoßen, die gesagt haben, dass IF nicht unbedingt gut für Frauen ist.
    Nun verzeiht mir, wenn ich nicht unbedingt alles zu 100% richtig wieder geben kann. Bei Wunsch suche ich gerne noch mal die Seiten dazu.
    Die weiblichen Hormone reagieren wohl anders als bei Männern. Was sich auf den Zyklus auswirken kann, was Haarausfall verursachen kann, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und und und. Nicht zuletzt natürlich auch, dass das Gewicht sich nicht in die Richtung ändern, wie man es sich wünscht.

    Nun können natürlich mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Von Stress über Kaloriendefizit bis hin zu irgendwelchen Krankheiten.

    Meine Frage an Euch wäre jetzt, ob jemand dazu schon Erfahrung gemacht hat oder was ich noch besser finden würde, mir erklären könnte, ob es überhaupt stimmt und wenn man betroffene ist, was man ändern könnte, damit man dennoch weiter IF betreiben kann
     
    #1 Andrea IF, 23.02.2017
    Frau Kerstin gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: IF und Frauen / Hormone. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andrea IF

    Andrea IF Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    8
    paleolifestyle.de/gesundheit/wie-gesund-fasten-fuer-frauen/

    Auf die schnelle einer der oben angesprochenen Seite rausgesucht. Leider kann ich noch keinen Link erstellen....
     
    #2 Andrea IF, 23.02.2017
  4. Frau Kerstin

    Frau Kerstin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2014
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    36
    Hi Andrea,
    ich antworte dir auch mal in deinem Thread.

    Die Symptome sind ja wirklich wie meine eigenen!
    Ich weiß ja nicht wie alt du bist und seit wann du die Beschwerden hast aber bei mir ist das eindeutig eine mehr oder weniger ausgeprägte Östrogendominanz. Kommt ab 35 immer öfter vor, weil die Eier nicht mehr regelmäßig springen :p. Viele Infos dazu finden sich auf dieser Seite:
    http://oestrogen-dominanz.de/buch/eierstockzysten-ovarialzysten.htm
    Ich habe den Link auf ein potenziell interessantes Thema gesetzt, hier kannst du aber das ganze Buch lesen, das sehr umfassend über die weiblichen Hormone informiert.

    Ich nahm ja längere Zeit Progesteron ein, um den Spiegel zu heben. Am Ende des Zyklus bis zu 200 mg in Kapselform. Zur zeit nehme ich kein Progesteron. Ich bin gerade 45 Jahre alt geworden und die Zusammensetzung der Hormone schwankt schon recht stark.

    Vielleicht findest du dort einige Antworten oder Tipps und Hinweise für deine weitere "Forschung".
     
    #3 Frau Kerstin, 24.02.2017
  5. Andrea IF

    Andrea IF Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    8
    Ach Mist, langer Text und dann aus versehen alles gelöscht. Also noch mal

    Ich hoffe für mich, dass Kurzzeitfasten, nicht wie auf der oben genannten Seite, negativen Einfluss auf meinen Körper hat.
    Eine Seite hat sogar davon berichtet, dass KzF bei Frauen sogar Diabetes fördern kann.
    Ich wollte doch was gutes für meinen Körper tun.

    Einige Anzeichen treffen bei mir aber gar nicht zu. Ich war die letzten drei Wochen noch nie so fit und munter wie jetzt. Am Anfang dachte ich noch, okay, du hast vielleicht nur gut geschlafen. Aber drei Wochen am Stück fit und ausgeschlafen zu sein ist für mich schon eine Seltenheit. Insbesondere da ich ein ganz schön anstrengendes und stressiges Arbeitsleben habe.
    Stimmungsschwankungen kann ich so auch nicht bestätigen. Ehr sogar im Gegenteil. Aber das bedarf noch eine längere Zeit um das wirklich beurteilen zu können.

    Aber eindeutig ist mein Hormonhaushalt gerade etwas am zicken. Aber das kann ja auch sein, dass es so oder so gekommen wäre, da es ja auch mit 36 Jahren mal passieren kann. Das hat mir ja auch Frau Kerstin im anderen Thread bestätigt.
    Auch durch den akuten Stress in der letzten Woche kann so was ausgelöst worden sein.
    Ich wiederhole mich wahrscheinlich, aber es kann immer verschiedene Gründe haben oder auch der Mix aus verschiedenen Gründen sein. Wer weiß...

    Trotzdem würde ich gerne mehr darüber erfahren und wie die Erfahrungen bei Frauen mit IF sind.
    Irgendwo stand, dass wohl 3/4 der Frauen Probleme damit haben...
    Auch würde ich gerne wissen ob Daniel Roth von den Auswirkungen auf den weiblichen Hormonhaushalt gehört hat oder anderweitig mir dazu was sagen kann....
    Ich bin sehr gespannt.

    Und der Blähbauch kommt vielleicht wirklich von Wasser mit Kohlensäure (so einfach und ich bin doch nicht gleich drauf gekommen)
    Muss noch etwas experimentieren und auf meinen Körper hören. Aber wie sagt Daniel im Buch so schön, nicht jeder ist gleich und bei jedem hilft die gleiche Strategie.
     
    #4 Andrea IF, 24.02.2017
  6. Daniel Roth

    Daniel Roth Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    748
    Hallo Andrea IF!

    Da ich diese Frage schon zweimal in meinem Blog gestellt bekommen habe, bin ich mal so frei und füge einfach die gesamte dort gestellte Frage sowie meine Antwort hier ein. Ich hoffe, das hilft dir weiter. Gerne kannst du mir auch den Link zu der Studie mit dem Diabetes-Risiko nochmal schicken. Die würde ich mir dann auch nochmal explizit anschauen.


     
    #5 Daniel Roth, 28.02.2017
  7. Andrea IF

    Andrea IF Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    8
    Oh. Wow.
    Vielen vielen vielen Dank
    Ich habe mir auf deiner Seite zwar schon einiges durchgelesen, aber das muss ich wohl komplett übersehen haben. Sorry. Umso mehr bedanke ich mich für deine tollen Bemühungen, die du immer wieder an den Tag legst.

    Ich habe jetzt mal versucht die Seite wieder zu finden.

    Einmal habe ich eine Studie, allerdings mit 36 Stunden Fasten gefunden
    ww.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15833943
    (kann immer noch keine Links erzeugen, deswegen habe ich das erste w einfach mal gelöscht :) )

    Und dann ja die Seite die ich oben schon mal genannt hatte:
    paleolifestyle.de/gesundheit/wie-gesund-fasten-fuer-frauen/

    Ich denke, die Fragestellung von Marion, die du mir geschickt hast, bezieht sich auch genau auf die Seiten, die ich auch gefunden habe.

    Ich probiere gerade alles aus, was die Ursachen zu seinen scheinen.

    Zu den schmerzen links im Bauch, könnte wirklich eine Zyste sein.
    Blähbauch habe ich trotz meines Wasser mit Kohlensäure nicht mehr...
    Was ich festgestellt hatte, waren zu wenig Ballaststoffe. Auch wenn ich nie irgendwie schauen wollte, wie viele Kalorien ich zu mir genommen habe, so hat mir das aufschreiben der Lebensmittel in einer App und nach einer kleiner Recherche im Internet, gezeigt, dass ich wohl meine Ballaststoffe vernachlässigt habe und ich vielleicht dadurch auch meinen Darm etwas verärgert habe.
    Tja, learning by doing.

    Ich habe bis jetzt, außer Unregelmäßigkeiten in meinem Zyklus keine negativen Auswirkungen bei mir gefunden.
    Ich mache 16/8 oder 18/6 manchmal auch mehr oder weniger. Je nach Lust und Laune.
    Bei 170m und Startgewicht von 74,1kg, konnte ich in 28 Tagen 2 Kilo abnehmen. Wobei es eine Woche lang von 72,0 auf 72,9 Kg hoch ging und sich dann dort festgebissen hat. Aber das war genau in der Zeit mit dem Blähbauch und den Schmerzen. Es gibt so viele Möglichkeiten warum es so war.
    Ansonsten bin ich 4 Wochen so wach und munter wie nie zuvor in meinem Leben.

    Ich werde mal weiter teste, aufschreiben und Ursachenforschung betreiben.
     
    #6 Andrea IF, 28.02.2017
  8. Anzeige

  9. Daniel Roth

    Daniel Roth Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    748
    Das war auf meiner Seite auch definitiv nicht leicht zu finden. Irgendwo in den hunderten Kommentaren unter einem Artikel. Ich finde sowas selbst nur, weil ich im Kommentar-Editor ne ganz passable Suchfunktion habe.

    Die Studie mit den 36 Stunden hat im Prinzip genau das Problem, das ich beschrieben habe: es lässt sich bei so langen Fastenzyklen kaum sagen, ob die beobachteten Nebenwirkungen eine Folge temporären Nahrungsverzichts oder einer starken Kalorienrestriktion sind. Zumal ich die festgestellten Veränderungen nun nicht unbedingt als dramatisch bewerten würde. Die Insulinreaktion blieb sogar unverändert, weshalb ich den Rückschluss, dass sich daraus ein erhöhtes Diabetes-Risiko ergibt, recht weit gegriffen finde. Übrigens ist das auch an keiner Stelle die Aussage der Studie. Auch wird darauf hingewiesen, dass stringentere Verfahren der Messung von Insulinsensitivität verwendet werden müssen, bevor definitive Rückschlüsse gezogen werden können.

    Die Grunderkenntnis der Studie ist in jedem Fall interessant und zeigt auf, wo man genauer weiterforschen sollte. Aber diese Forschung muss man jetzt erstmal abwarten. Bis dahin gilt: Bei Unsicherheit einfach die eigenen Blutwerte ermitteln lassen und prüfen, ob alles in Ordnung ist. Damit ist man in jedem Fall auf der sicheren Seite.

    Gruß,
    Daniel
     
    #7 Daniel Roth, 02.03.2017
    Andrea IF gefällt das.
  10. Alcantara66

    Alcantara66 Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    19
    Hallo Andrea!

    Ich bin 50 Jahre alt und mitten in den Wecheljahren. Ich mache zwar erst seit einer Woche das KZF, konnte aber schon einige positive Veränderungen feststellen: meine Kopfschmerzen sind verschwunden, die Schmerzen im Knie (Arthrose) sind fort, so dass ich bereits seit 5 Tagen auf Schmerzmittel verzichten kann (ich kann mich nicht mehr erinnern, wann das das letzte Mal der Fall war).

    Ich habe (auch durch Hashimoto) seit vielen Jahren Zyklusschwankungen und seit ca. 2 Jahren als monatliche Begleiterscheinung Migräne. Dieses Mal ist meine Migräne zum ersten Mal ausgeblieben!

    Ich glaube nicht, dass sich das KZF negativ auf den Körper von Frauen in den Wechseljahren auswirkt. Warum sollte es das? Auch wir "älteren" Frauen profitieren doch von besseren Blutwerten und einem besseren Allgemeinbefinden.

    Ich werde weiterhin kurzzeitfasten (16/8 bzw. 18/6) und einfach abwarten, ob sich irgendwann mal negative Veränderungen ergeben sollten. Bisher fühle ich mich einfach so gut wie schon lange nicht mehr - und das nach nur einer Woche Intervallfasten!

    Viele Grüße!
     
    #8 Alcantara66, 02.03.2017
    Andrea IF und Daniel Roth gefällt das.
Thema:

IF und Frauen / Hormone

Die Seite wird geladen...

IF und Frauen / Hormone - Ähnliche Themen

  1. Heute ist Frauentag

    Heute ist Frauentag: Ich wünsche allen Frauen alles Gute zum Frauentag :) :) :) Genießt das wunderschöne Frühlingswetter und lasst es euch gut gehen ;) Liebe Grüße Sandy
  2. Auch ich gehöre zu den Frauen die gerne abnehmen möchte!!!

    Auch ich gehöre zu den Frauen die gerne abnehmen möchte!!!: Hallöchen!!! Bin auch eine derjenigen, die Leckereien liebt und sich ein Keks fraut, wenn es tolles Essen gibt!!! Ich habe so einige...
  3. Frauenproblem Cellulite

    Frauenproblem Cellulite: Liebe Damen, ich glaube, dieses Thema wird die Männer nicht sonderlich interessieren..daher richtet sich meine Frage an euch. Ich habe mit Dukan...
  4. Der Unterschied zwischen Männern und Frauen

    Der Unterschied zwischen Männern und Frauen: Der Unterschied zwischen Männern und Frauen (Autor unbekannt) Einem Mann namens Gerhard gefällt eine Frau namens Susanne. Er fragt sie, ob sie...
  5. FRAUEN - im Wandel der Zeit

    FRAUEN - im Wandel der Zeit: Wie schön... wie wahr... wir schön wahr... [MEDIA] geklaut von: Die körperlichen Veränderungen der Frau
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden