1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Fragen zum Kurzzeitfasten - was mir noch nicht ganz klar ist

Diskutiere Fragen zum Kurzzeitfasten - was mir noch nicht ganz klar ist im Kurzzeitfasten Forum Forum im Bereich Abnehmen und Diät Methoden; Hallo zusammen, erstmal Danke an Daniel Roth - ich habe dir vor kurzem eine Mail geschrieben und du hast schon einige meiner Fragen super...

  1. feinschmeckerin

    feinschmeckerin Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2015
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    226
    Hallo zusammen,

    erstmal Danke an Daniel Roth - ich habe dir vor kurzem eine Mail geschrieben und du hast schon einige meiner Fragen super ausführlich beantwortet und mich zum KzF ermuntert!

    Ich habe jetzt losgelegt und habe doch noch Fragen offen:

    1) Ich beginne, da ich schon vorher 3 Wochen 10in2 gemacht habe, direkt mit 18/6. Gerne würde ich pro Woche eine 24stündige Fastenzeit einbauen. Wie genau funktioniert das denn dann mit der Essenszeit? Ich hatte eigentlich gedacht, dass man danach auch einen Tag normal essen sollte, aber wie kommt man dann wieder in den 18/6er Rhythmus rein?
    Beispiel: Ich esse immer von 11.30 - 17.30. Wenn ich von Di auf Mittwoch 24 Stunden einbauen möchte, dann würde ich ja Dienstag Abends noch bis 17.30 essen und dann erst wieder Mittwoch abends ab 17.30. Aber dann ist ja schon Abend und ich kann ja dann schlecht die Nacht durchessen;)
    Soll ich dann nach dem Abendessen wieder ganz normal pausieren und dann erst wieder Donnerstag um 11.30 essen? Oder sollte ich dann am Donnerstag 3 Mahlzeiten mit Frühstück, Mittag und Abendessen zu mir nehmen?
    Ich hatte schon die Idee, Donnerstag normal zu essen (11.30 - 17.30) und dann am Samstag und Sonntag zu frühstücken als Ausgleich oder nur an einem der Tage... ich liebe Frühstück am Wochenende... :-)
    Ich wäre über weitere Hinweise dankbar!!!

    2) Ich muss jeden Tag zwei kleine Tabletten nehmen (eine für die Schilddrüse, Hashimoto!), in denen ist ja auf jeden Fall ein wenig Zucker. Kann ich die um 8 Uhr morgens nehmen, ohne dass der Stoffwechsel angeregt wird, oder sollte ich die lieber um 11 kurz vor Ende der Fastenzeit nehmen? Dann habe ich aber Angst, dass ich sie vergesse, weil ich sie dann zur Arbeit mitnehmen müsste :/

    3) Ich hatte eigentlich noch eine Frage, aber die habe ich gerade vergessen...vielleicht fällt sie mir ja gleich wieder ein!

    Herzlichen Dank schon im Voraus und liebe Grüße!
     
    #1 feinschmeckerin, 14.04.2015
  2. Anzeige

  3. Daniel Roth

    Daniel Roth Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    748
    Hallo feinschmeckerin,

    das mit der vergessenen letzten Frage entwickelt sich ja fast schon zum Erkennungsmerkmal von dir. ;) Bis sie dir wieder einfällt, beantworte ich einfach mal ganz kurz und knapp die anderen beiden:

    1) Alle Varianten sind in meinen Augen vollkommen okay. Du gehst mit einem 24er Zyklus ganz schön in 'Vorleistung'. Das heißt, auch wenn du nicht nahtlos daran anknüpfst, indem du nach dem Abendessen die 16 Stunden wieder einhältst sondern den nächsten Tag normal isst, bringt es dir immer noch etwas. Schließlich trainierst du deinen Fett-Stoffwechsel noch einmal deutlich intensiver und wirst in den meisten Fällen auch bei den Kalorien ein wenig einsparen. Denn am Essenstag tatsächlich auf die doppelte Bedarfsmenge zu kommen, ist nicht so einfach.

    2) Mach dir da überhaupt keine Gedanken. Die Menge Zucker in den Tabletten ist so gering, dass dein Körper das nicht nutzen kann, um wieder in den Glukose-Stoffwechsel zu schalten.

    Liebe Grüße und viel Erfolg,
    Daniel
     
    #2 Daniel Roth, 14.04.2015
    teetrinkerin, feinschmeckerin und engelhexe gefällt das.
  4. feinschmeckerin

    feinschmeckerin Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2015
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    226
    Vielen vielen Dank für die Antworten!!! :-)
     
    #3 feinschmeckerin, 14.04.2015
  5. teetrinkerin

    teetrinkerin Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2015
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    3.541
    Hah, über eventuellen Zucker in meine SD-Tabletten habe ich mir gar keine Gedanken gemacht... trotzdem danke für den Hinweis, Daniel Roth :)
     
    #4 teetrinkerin, 15.04.2015
    feinschmeckerin gefällt das.
  6. feinschmeckerin

    feinschmeckerin Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2015
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    226
    Daniel Roth , eine Frage habe ich noch: Du hast entweder im Buch oder auf deiner Homepage geschrieben, dass man nach dem Training oder Sport auf jeden Fall noch etwas essen soll. Ich schaff das aber nicht immer, da ich meist erst abends Zeit zum Sporten habe und mein Essfenster sich um 17.30 schließt - ist das wirklich so schlimm, wenn ich nach dem Sport nichts mehr esse, sondern nur noch Wasser trinke?
     
    #5 feinschmeckerin, 20.04.2015
  7. MiMaMona

    MiMaMona Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2015
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    220
    Das ist eine gute Frage feinschmeckerin , dass würde mich auch interessieren, da ich manchmal auch Abends Sport treibe und dann meist auch erst nach dem Essen dazu komme :)
     
    #6 MiMaMona, 21.04.2015
    feinschmeckerin gefällt das.
  8. Daniel Roth

    Daniel Roth Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    748
    Mist, ich sollte mir wirklich mal meine Antworten auf die gängigsten Fragen irgendwo abspeichern. ;) Die Frage hatte ich hier irgendwo schon mal (wahrscheinlich auch mehrmals) ausführlich beantwortet, kann es aber beim besten Willen nicht mehr finden...

    Naja, dann nochmal die etwas kompakte Version mit den Kernaussagen:
    • Wenn es irgendwie geht, lohnt es sich immer, nach dem Sport zu essen. Es ist wichtig für die Regeneration und vor allem gehen die Nährstoffe gerade dann in die Muskeln anstatt in die Fettdepots zu wandern.
    • Wie wichtig es ist, nach dem Training zu essen, hängt von dessen Intensität ab. Nach ein wenig Yoga, einer Ausdauereinheit im niedrigen Intensitätsbereich oder mäßigem Kraft-Ausdauer-Training, geht es zur Not auch ohne anschließende Nahrungsaufnahme.
      Hochintensives Training ohne danach zu essen fände ich bedenklich, da das Workout substanzielle Schäden in der Muskulatur anrichtet, die nur durch die Zufuhr von Zucker und Proteinen repariert werden können - wenn kein 'Raubbau' an anderen Stellen geschehen soll.
    • Wenn es sich also gar nicht anders einrichten lässt, ist würde ich an den entsprechenden Tagen nur ein Training mit niedriger Intensität machen (z.B. langer Ausdauerlauf) und die intensiven Einheiten (Kraft- oder Sprinttraining) aufs Wochenende verlegen
    Ich hoffe das hilft einigermaßen weiter. (y)

    Gruß,
    Daniel
     
    #7 Daniel Roth, 21.04.2015
    feinschmeckerin, Antii und FrauEigensinn gefällt das.
  9. feinschmeckerin

    feinschmeckerin Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2015
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    226
    Danke Daniel Roth , gut zu wissen! Tut mir leid, dass du alles doppelt beantworten musst :/ Aber ich freue mich, dass du dir die Mühe gemacht hast!
     
    #8 feinschmeckerin, 21.04.2015
  10. Anzeige

  11. MiMaMona

    MiMaMona Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2015
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    220
    Danke Daniel Roth mir hat das sehr viel weitergeholfen.

    Ich muss es dann wohl so legen, dass ich danach wenigstens noch eine Kleinigkeit essen kann, denn mein neuer Trainingsplan, da sind schon teilweise heftige Krafteinheiten dabei.
     
    #9 MiMaMona, 21.04.2015
    Daniel Roth gefällt das.
  12. Daniel Roth

    Daniel Roth Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    748
    Muss dir nicht leid tun. Ist ja meine eigene Schuld. Ich könnte mir ja auch einfach eine Linkliste zu den Posts machen, in denen ich Fragen ausführlich beantwortet habe. Da siegt dummerweise oft die kurzfristige Faulheit über die langfristige Vernunft. ;)
     
    #10 Daniel Roth, 21.04.2015
    Bärchen, MiMaMona und feinschmeckerin gefällt das.
Thema:

Fragen zum Kurzzeitfasten - was mir noch nicht ganz klar ist

Die Seite wird geladen...

Fragen zum Kurzzeitfasten - was mir noch nicht ganz klar ist - Ähnliche Themen

  1. Klassische Einsteigerfragen

    Klassische Einsteigerfragen: Hallo zusammen, ich kurzzeifaste seit ca. 4 Wochen (16/8 mit Tendenz zu mehr) und bin von den Effekten wirklich angetan. Neben dem Verlust von...
  2. Duncan-Anfängerin - viele Fragen

    Duncan-Anfängerin - viele Fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und möchte mit der Duncan-Diät meine überflüssigen Pfunde loswerden. Habe mir also das Duncan-Kochbuch gekauft -...
  3. Statusmeldung, böses Abnehm-Plateau und Fragen zum Energiebedarf

    Statusmeldung, böses Abnehm-Plateau und Fragen zum Energiebedarf: Moin zusammen, ich war schon sehr lange nicht mehr hier im Forum, habe aber in der Zwischenzeit immer weiter KZF betrieben. Trotzdem hält sich...
  4. Neuling hat ein paar Fragen zwecks Yokebe! Danke!

    Neuling hat ein paar Fragen zwecks Yokebe! Danke!: Hallöchen miteinander, grad' habe ich mich (51 Jahre, 180cm groß und 103,3kg) angemeldet, da steh schon ein paar Frage bezüglich der Yokebe Diät...
  5. Anfängerfragen von hemal

    Anfängerfragen von hemal: Hallöle liebe Durianer. Ich habe ein paar Fragen die ich trotz intensiver Suche nicht selbst klären konnte. 1. Abkürzungen: Ich lese hier von PP...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden