1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

fehler beim kurzzeitfasten?

Diskutiere fehler beim kurzzeitfasten? im Kurzzeitfasten Forum Forum im Bereich Abnehmen und Diät Methoden; Hallo Daniel, ich mache seit Anfang des Jahres IF. Meist 20 stunden und von sonntag zu montag 24 h. Ich mache schon seit mehreren jahren viel...

  1. speedy345

    speedy345 Guest

    Hallo Daniel, ich mache seit Anfang des Jahres IF. Meist 20 stunden und von sonntag zu montag 24 h. Ich mache schon seit mehreren jahren viel sport, im sommer rennrad und jetzt cardio im studio (kurse, immer 2 hintereinander, 3xpro woche) und am we laufen, fr, sa, so je 15-20 km. Pro woche 1 ruhetag. In der woche esse ich 13 und 16 uhr, dann training 18 bis 20 uhr, danach fasten bis 13 uhr. Am freitag esse ich erst nach der laufrunde so 16 oder 17uhr. sa und so laufe ich früh nüchtern und esse so 3h später, da ist es wieder 13 13uhr. Ich esse in der woche so ca 800kcal, manchmal 1000. Gestern und heute waren es in je einem 24h if zyklus nur je 600kcal und trotzdem heute früh 800gr mehr auf der waage. Das selbe jeden so, wenn es mal mittag kh (z.b.klösse) und ein dessert gibt, sind das mo. gleich 2-3 kg mehr und brauch die ganze woche bis die wieder weg sind - und das trotz so viel sport und so wenig kalorien. Ich weiss, dass ich wahrscheinlich viel wenig esse (bin weibl., 42 jahre, 1,71m, 45 kg) und vielleicht zu den falschen zeiten und zu viel trainiere, und möchte auch gern wenigstens etwas mehr und auch mal ein paar kh essen, aber wenn ich das mal mache, geht das gewicht sofort stark hoch und kaum wieder runter, obwohl das rechnerisch gar nicht sein kann. Deshalb trau ich mich nicht "normal" zu essen, auch nicht innerhalb des IF, weil ich angst habe, dass ich aufgehe wie ein hefekloß! Wie komme ich da raus?
     
    #1 speedy345, 17.02.2018
  2. Anzeige

    Schau mal hier: fehler beim kurzzeitfasten?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tauchbine

    Tauchbine Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    17.875
    Zustimmungen:
    21.088
    Hallo und herzlich Willkommen speedy345
    ganz ehrlich... gucke mal:

    upload_2018-2-17_20-51-34.png

    Du hast einen BMI von 15,4!!!

    upload_2018-2-17_20-53-4.png

    Du mußt ZUnehmen, nicht ABnehmen!!!
    • Ein BMI bis 25 bezeichnet man als Normalgewicht.
    • Leichtes Übergewicht beginnt bei einem Body-Mass-Index von 25.
    • Von schwerem Übergewicht (Adipositas) spricht man bei einem Wert über 30. Hier ist auch ohne gesundheitliche Störungen eine Gewichtsreduktion angebracht.
    • Ein BMI-Wert unter 19 gilt als untergewichtig und ist aus gesundheitlichen Gründen nicht erstrebenswert.
    • Liegt er unter 14,5 wird bereits der Stoffwechsel im Gehirn beeinträchtigt. Wenn jetzt keine ärztliche Hilfe gesucht wird, droht Lebensgefahr!

    Mal ganz ehrlich... 20 Stunden fasten... 4 Stunden minimal essen... Sport ohne Ende... - was tust Du Deinem Körper an? Und warum???

    Ich bin sprachlos und entsetzt...

    Aber ich rufe Dir den Daniel Roth hier trotzdem mal her. Mal sehen, was er zu Deinen Fragen sagt.

     
    #2 Tauchbine, 17.02.2018
    IchausManderE, FrauEigensinn und Daniel Roth gefällt das.
  4. Daniel Roth

    Daniel Roth Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    748
    Hallo speedy345,

    nach dem was du schreibst, ist dir dein Problem ja scheinbar durchaus bewusst: du isst viel zu wenig und trainierst dabei deutlich zu viel. Was du betreibst ist absoluter Raubbau an deinem Körper und wie Tauchbine es schon geschrieben hat, ist das hochgradig gesundheitsschädlich, um nicht zu sagen lebensbedrohlich.

    Ich bin natürlich kein Psychologe und über das Netz, ohne dich zu kennen, möchte ich mir da auch keine konkrete Beurteilung anmaßen, aber ich sehe durchaus Indizien dafür, dass du dich mal professionell von einem Ernährungsmediziner und oder entsprechend spezialisiertem Psychologen beraten lassen solltest. Denn bei deinem BMI ist die Sorge "aufzugehen wie ein Hefeklos" ja nun wirklich nicht unbedingt naheliegend.
    Neben dem extremen Energiedefizit, das du bei 800 bis 1.000kcal und so einem hohen Aktivitätslevel hast, dürfte auch das Nährstoffdefizit massiv ausfallen. Beides kann zu schweren und vor allem bleibenden Schäden führen. Bitte nimm dir das sehr ernsthaft zu Herzen und such dir professionelle Unterstützung.

    Auch wenn hier Ernährungsberatung von meiner Seite deutlich am eigentlichen Problem vorbeigeht, doch zumindest ein Hinweis, der dir hoffentlich einen Teil deiner Befürchtungen nehmen kann: Deine Vermutung, dass eine "Zunahme" von 2 bis 3 Kilo durch ein paar Kohlenhydrate rechnerisch nicht sein kann, ist vollkommen richtig. Trotzdem ist es vollkommen erwartbar, aber auch sehr bedenklich, dass du diese Zunahme in so starkem Ausmaß beobachtest. Deine Muskulatur ist hochgradig unterversorgt mit Glukose (bzw. deren Speicherform Glykogen). Das hat mehrere Effekt: Zum Einen ist kaum Primärtreibstoff für deine sportlichen Aktivitäten vorhanden. Zwingst du deinen Körper nun dennoch zu intensiver Belastung, muss Körperfett (von dem du bei einem BMI um die 15 quasi nichts hast) und Muskelprotein verstoffwechselt werden. Da auch letzteres bei so einem massiven, anhaltenden Defizit sehr, sehr knapp wird, kann es sogar zu einem Abbau des Herzmuskels kommen. Hier besteht ganz klar Lebensgefahr!
    Auf der anderen Seite bedeutet wenig Glykogen in den Muskelnzellen, dass diese aufgrund des sogenannten osmotischen Gleichgewichts auch kein Wasser speichern können. Denn der Gehalt an Glukose und Mineralien in deinem Blut ist höher, als in deinen völlig ausgelaugten Muskelzellen und entsprechend wird Wasser aus der Muskulatur gezogen, damit innerhalb und außerhalb der Zellen ein Gleichgewicht gelöster Teilchen besteht. Nimmst du nun Kohlenhydrate zu dir (was du unbedingt in deutlich höherem Maße tun musst!!!), werden diese nahezu vollständig von deinen Muskeln absorbiert. Diese können nun endlich auch Wasser aufnehmen und tun dies in entsprechend hohem Maße (wobei hoch hier relativ zum vorherigen Zustand zu verstehen ist). Dieses Wasser und nichts anderes merkst du auf der Waage. Im Prinzip messen diese Kilos den aktuellen Zustand und daraus resultierend auch die Leistungsfähigkeit deiner Muskulatur. Mit Körperfett hat dies nicht im entferntesten zu tun. Außerdem ist dieser Effekt in seiner Wirkung begrenzt. Wenn du über mehrere Tage Kohlenhydrate isst, würde dein Gewicht zwar initial um einige Kilos ansteigen, aber eben einzig und allein deshalb, weil deine Muskeln endlich wieder mit Energie und somit mit Wasser gesättigt werden. Ist dies abgeschlossen, bleibt dein Gewicht auf diesem Level stabil (sofern du insgesamt ausreichend Energie zu dir nimmst, um dein Gewicht zu halten).
    Last but not least: In deinem Fall rate ich ganz, ganz ausdrücklich vom Fasten ab! Umso mehr, da du regelmäßig 20 Stunden fastest, was in deinem Zustand absolut kontraproduktiv ist. So hast du quasi keine Chance, deinen Energie- und Nährstoffbedarf zu decken.
    Du musst im Prinzip drei Dinge tun, für die du dir aus meiner Sicht (und das kann ich gar nicht oft genug wiederholen) professionelle, ärztliche Unterstützung holen solltest:

    1. Deutlich mehr essen - insbesondere Kohlenhydrate und Proteine, um den Muskelabbau in den Griff zu bekommen. Auch gesunde Fette solltest du reichlich einbauen, denn anders wirst du vermutlich nicht auf eine ausreichende Energiemenge kommen. Bei deinem Aktivitätslevel wären 2.000 kcal am Tag aus meiner Sicht das absolute Minimum (vermutlich bräuchtest du sogar wesentlich mehr), um ernste gesundheitliche Probleme zumindest unwahrscheinlicher zu machen.
    2. Weniger Sport - bei 6 Tagen pro Woche Sport für mehrere Stunden, bist du im Bereich eines Leistungssportlers. Mit dem kleinen, aber entscheidenden Unterschied, dass eine Leistungssportlerin deiner Größe vermutlich 3.000 kcal und mehr am Tag zu sich nimmt. Unter deinen Rahmenbedingungen ist schlicht keine Regeneration möglich und du müsstest eigentlich auch merken, dass deine Leistungsfähigkeit stagniert - im besten Fall.
    3. Nicht fasten - darüber kannst du nachdenken, wenn du einen BMI von mindestens 19 hast und Fastenzeiten sowie Nahrungsaufnahme so aufeinander abstimmst, dass du dein Gewicht hältst. Alles andere bringt dich leider nur noch weiter in die völlig falsche Richtung.
    Um es noch einmal auf den Punkt zu bringen: Was du tust ist hochgradig lebensbedrohlich und erfordert schnellstmöglich ein ganz massives Gegensteuern unter professioneller Betreuung!

    Alles Gute dafür!
    Daniel
     
    #3 Daniel Roth, 18.02.2018
    IchausManderE und FrauEigensinn gefällt das.
  5. speedy345

    speedy345 Guest

    Danke erstmal für deine schnelle antwort. Eine sportmdezinische untersuchung werd ich auch machen. Ansonsten bin ich regelmässig beim hausarzt zum gesundheitscheck mit blutbild,... Da ist alles o.k. und das gewicht hab ich schon länger und keine probleme damit, auch nicht bei der leistung und bin auch kaum mal krank. Ich hatte im letzten herbst sogar noch 5kg weniger. Jetzt kapier ich bloss den unterschied zu damals nicht weil ich eben momentan zunehme, was eigentlich nicht sein kann, ausser dass es vielleicht von der Schilddrüse kommt oder so. Da will ich natürlich dann was dagegen tun. Hast du eine idee was es sein könnte?
     
    #4 speedy345, 18.02.2018
  6. FrauEigensinn

    FrauEigensinn Mitglied
    Mitarbeiter Moderator

    Dabei seit:
    13.06.2013
    Beiträge:
    18.306
    Zustimmungen:
    20.797
    Ich habe dieses Thema verschoben von "Anleitung zum Forum" in den richtigen Bereich "Kurzzeitfasten"!
     
    #5 FrauEigensinn, 18.02.2018
  7. speedy345

    speedy345 Guest

    Danke! Ich bin neu hier und hab die funktionen noch nicht so drauf.
     
    #6 speedy345, 18.02.2018
  8. speedy345

    speedy345 Guest

    Auf Daniels Antwort wollte ich noch sagen, dass das komische jetzt war, dass ich die letzten 3 tage 2x24h bzw 20h gefastet hab und dazwischen je nur 1 mahlzeit mit ca 600kcal. fast ohne KH hatte und heute früh trotzdem über 1,5 kg mehr! Wassereinlagerungen können das ja dann nicht sein!? übrigens hab ich in letzter zeit auch viel durst, blutzucker ist aber i.o. (früh 90), deshalb der gedanke mit der schilddrüse.
     
    #7 speedy345, 18.02.2018
  9. speedy345

    speedy345 Guest

    Ich möchte euch gleich noch eine frage stellen (bin wie gesagt neu hier): wenn ich jemanden hier im forum direkt anschreiben möchte, wie stelle ich das an?
     
    #8 speedy345, 18.02.2018
  10. Anzeige

  11. Tauchbine

    Tauchbine Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    17.875
    Zustimmungen:
    21.088
    So speedy345

    Ich habe einfach ein "@" vor deinen Namen gemacht.

    Damit hast Du Bescheid bekommen, daß Dich jemand erwähnt hat.

    LG :smile:
     
    #9 Tauchbine, 18.02.2018
  12. Daniel Roth

    Daniel Roth Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    748
    Hallo speedy345,

    ein großes Blutbild ist kein wirklich guter Indikator, um Probleme, die mit einer Mangelernährung einhergehen, anzuzeigen. Denn Cholesterin, Triglyceride, aber auch Leber- und Entzündungswerte können und sollten in dem Fall absolut super ausfallen. Was aber nicht erfasst wird, sind Nährstofflevel, hormonelle Veränderungen oder eben Abbauprozesse im Körper, die auf lange Sicht sehr gefährlich werden können.
    Auch weiß ich nicht, ob dich dein Hausarzt je gewogen hat - vermutlich nicht, denn sonst hätte er eigentlich alarmiert sein müssen. Ein BMI knapp über 15 ist schlicht viel zu gering - und das ohne Wenn und Aber. Das sieht man dir in Alltagsklamotten aber nicht zwingend an oder aber der Arzt weiß aus Erfahrung, dass Diskussionen über das Gewicht mit seinen Patienten (sei es bei Über- oder Untergewicht) nicht viel bringen und hat resigniert. Das kommt leider auch vor.

    Ich schreibe dir das auch nicht, um dich zu ärgern. Ich habe in meinem Leben zwei Frauen mit massivem Untergewicht kennengelernt. Die eine ist wenig später verstorben, die andere war in langwieriger - über weite Strecken stationärer - Behandlung, als wir uns aus den Augen verloren haben. Also glaub mir bitte, wenn ich dir sage, dass das, was du mit deinem Körper machst, kein Spaß ist. Und da rede ich nichtmal so sehr über deinen aktuellen BMI, sondern die noch viel bedenklichere Tatsache, dass deine größte Sorge darin besteht, dass du zunehmen könntest. Mach dir da bitte keine Illusionen: das ist eine Krankheit, die man behandeln muss und deren Heilungschancen ganz massiv davon abhängen, wann du dir Hilfe suchst.

    Um aber zumindest auch noch inhaltlich auf deine Frage bzw. deine Anmerkungen einzugehen: Natürlich kann es sein, dass du Probleme mit der Schilddrüse hast - das muss dein Arzt anhand entsprechender Diagnostik überprüfen. Dass du aber eine Unterfunktion hast und deswegen bei 600kcal am Tag zunimmst ist absolut ausgeschlossen. Selbst bei einer massiven Unterfunktion sinkt dein Energiebedarf recht moderat, aber ganz sicher nicht um mehr als 2/3.
    Was außer Wassereinlagerung soll denn die Ursache für die Schwankungen sein? Wenn wir mal die winzigen Mengen an Stoffen außer Acht lassen, die durch deine Haut diffundieren könnten, bleiben genau zwei Wege, wie du Stoffe aus deiner Umwelt aufnimmst:
    1. Essen und Trinken - also über die Speiseröhre in den Magen und von dort in den Darm
    2. Atmung - also über die Luftröhre in die Lunge und von dort ins Blut
    Zu 1. können wir Nahrung weitgehend als Ursache ausschließen. Denn mit 600kcal am Tag wird selbst das reine Gewicht deiner Nahrung geringer sein, als die 1,5kg, die du als Plus auf der Waage hattest. Die maximale Menge an Körperfett, die sich aus dieser Energiemenge bilden ließe, läge bei deutlich unter 100g - und da du mit der Energiemenge nicht einmal deinen Bedarf decken kannst, ist die Bilanz sogar negativ. Du baust also Körpermasse ab, nicht auf.
    Über die Lunge wird Sauerstoff aus der Luft aufgenommen. Dieser wird im Stoffwechsel zur Energieumwandlung genutzt und dabei entstehen Kohlendioxid und Wasser. Kohlenstoff wird ausgeatmet, Wasser in kleinen Mengen ebenfalls, während der Großteil über die Nieren oder Schweiß ausgeschieden wird. Die Masse, die bei diesem Prozess ausgeschieden wird, ist durch die Verstoffwechslung von Körpermasse (Fett, Zucker und Protein) größer, als die Masse des aufgenommenen Sauerstoffs. Also fällt auch das als Ursache eindeutig aus.
    Es bleibt also nur getrunkenes Wasser übrig. Über keinen anderen Weg kannst du die 1,5kg aufgenommen haben. Dabei kann das Wasser nicht nur über einen Anstieg der Glykogenspeicher in der Muskulatur gespeichert werden, sondern auch im Gewebe oder in geringem Umfang im Blut, das je nach Hydrationszustand etwas dicker oder dünner sein kann. Alleine im Rahmen des monatlichen Hormonzyklus schankt der Wasserhaushalt von Frauen teils recht deutlich. Das kann auch Ursache für deinen Durst sein: Wasser wird in Muskeln oder Gewebe gebunden und so dem Blut entzogen. Dein Körper reagiert mit Durst, um dieses (ab einem gewissen Punkt ebenfalls sehr gefährliche) Defizit auszugleichen. Dein Durst spricht also zusätzlich dafür, dass du Wasser einlagerst und eben nicht Fett oder Muskeln aufbaust.
    Es ist also absolut ausgeschlossen, dass du mit 600kcal am Tag reale Körpermasse zunimmst. Selbst dann nicht, wenn du die größte Schilddrüsenunterfunktion hättest, die je bei einem Menschen festgestellt wurde. Wasser ist die einzige Erklärung, die auf Basis deiner Schilderungen Sinn macht. Nur komm aber bitte nicht auf die Idee, daraus den Rückschluss abzuleiten, dass du einfach weniger trinken solltest! Das wäre nicht nur inhaltlich vollkommener Nonsens, sondern ein zusätzlicher großer Risikofaktor für deine Gesundheit.

    Also noch einmal ganz deutlich: Wenn du bei einem BMI von 15,4 vor allem darüber besorgt bist, dass du trotz geradezu irrwitzig geringer Nahrungsmengen und enormem Sportprogramm zunimmst, dann ist das für mich ein ganz klares Indiz einer gestörten Selbstwahrnehmung. So etwas kann und muss von einem Profi behandelt werden, wenn du nicht riskieren möchtest, dass dich diese Krankheit über kurz oder lang in die Klinik bringt - wenn nicht schlimmeres.

    Für den notwendigen weiteren Weg wünsche ich dir alles Gute und hoffe sehr, dass du zumindest bereit bist, das Thema mit einem Facharzt mit Spezialisierung auf Ernährung (bzw. bestenfalls auf Essstörungen) zu besprechen.

    Liebe Grüße,
    Daniel
     
    #10 Daniel Roth, 20.02.2018
    Antii, DikDiklein, Fullback und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

fehler beim kurzzeitfasten?

Die Seite wird geladen...

fehler beim kurzzeitfasten? - Ähnliche Themen

  1. Fehler 1. Tag P2 was soll ich tun

    Fehler 1. Tag P2 was soll ich tun: Hallo zusammen, Was ist eigentlich wenn man ein Fehler gemacht hat in P2? Und das auch noch am ersten Tag von P2 :confused: Hier auf der Seite...
  2. Hiiilfe Fehler in Dukan Phase 1 Angriffsphase

    Hiiilfe Fehler in Dukan Phase 1 Angriffsphase: Hallo ihr Lieben, Ich bin eine ganz frische Dukanerin (heute 4. Tag) Da ich ein extrem hohes Gewicht habe, möchte ich die Phase 1 10 Tage...
  3. Hilfe.... Fehler im Ticker

    Hilfe.... Fehler im Ticker: Hallo, ich habe neulich versucht, die Werte meines Bauchumfangs im System hier nachzutragen. Dabei habe ich versehentlich den erforderlichen Wert...
  4. Fehler während der Reduktionsphase?

    Fehler während der Reduktionsphase?: Hallo zusammen, habe eine generelle Frage - wenn man zB während der Reduktionsphase an einem Tag 2x etwas Festes isst (zB Mittagessen und...
  5. Feedback erwünscht - Wo liegt der Fehler

    Feedback erwünscht - Wo liegt der Fehler: Hi Ihr lieben, die erste Woche SIS is nur so geflutscht - auf der Waage gabs n Minus von 2 Kg. Seither (eineinhalb Wochen später) tut sich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden