1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Dukan und Depression

Diskutiere Dukan und Depression im Dukan Diät Forum Forum im Bereich Abnehmen und Diät Methoden; Hallo liebe Dukaner/innen, Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Diät nach Dukan und Depressionen, insbesondere wie das mit den Medikamenten...

  1. mausundelefant

    mausundelefant Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2013
    Beiträge:
    625
    Zustimmungen:
    747
    Hallo liebe Dukaner/innen,

    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Diät nach Dukan und Depressionen, insbesondere wie das mit den Medikamenten zusammen passt? Im Buch steht nur wenig darüber und auch der allwissende Dr. Google kann mir da nicht weiterhelfen.
    Danke Euch für die Antworten!
     
    #1 mausundelefant, 14.01.2014
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Dukan und Depression. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Limax

    Limax Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2011
    Beiträge:
    8.894
    Zustimmungen:
    12.533
    Hallo,

    ich habe nur das gefunden. Mache aber selbst kein Dukan und kann zu dem Text und dessen Inhalt auch nichts sagen.

    Ernährungsberaterin Dr. Eva-Maria Fiedler vom Berliner Fitness-und Gesundheitsstudio "Vormat — Figur nach Maß" erklärt: "Ein Defizit an Kohlenhydraten kann zu depressiven Stimmungstiefs, zu Müdigkeit und Abgeschlagenheit führen, zudem fehlt es an Ballaststoffen, die für eine gute Darmtätigkeit verantwortlich sind. Fett ist wichtig für die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen, die bei dieser Diät dann auch unzureichend aufgenommen werden.

    Dahingegen werden durch den hohen Konsum tierischer Produkte (Fleisch, Milchprodukte, Eier) große Mengen an gesättigten Fettsäuren und Cholesterin aufgenommen, was wiederum Herz- und Gefäßerkrankungen begünstigt." Durch das potentielle Auftreten dieser Symptome ist der neueste Abnehm-Trend auch nicht für Jedermann geeignet: "Sportler, Personen mit Nierenerkrankungen oder depressiven Verstimmungen sollten diese Diät nicht durchführen", warnt die Ernährungsexpertin und rät von einem langfristigen Verzicht auf Kohlenhydrate und Fette ab.


    Weiß nicht, ob dir das weiterhilft. Ernährungsberater sind auch nicht immer der Weisheit letzter Schluss. Hier im Forum sind ja durchaus viele unterwegs, die sehr erfolgreich mit Dukan sind, welche Auswirkungen das auf eventuell vorhandene Depressionen auch im Zusammenhang mit der Einnahme von Medikamenten hat, kann man sicher auch erst nach einer gewissen Zeit sagen. Ich würde im Zweifelsfall meinen Arzt befragen.
     
    ChaCha62 gefällt das.
  4. mausundelefant

    mausundelefant Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2013
    Beiträge:
    625
    Zustimmungen:
    747
    Hallo Limax,

    Danke für Deine Antwort. Diesen Text hatte ich auch schon gefunden und er hat mir nicht so richtig weiter geholfen. Zumal ich einiges anders sehe, als die Ernährungsberaterin- aber das ist ja immer so- 2 Menschen, mindestens zwei Meinungen ;)
    Wünsche Dir noch eine schönen Tag(y)
     
    #3 mausundelefant, 14.01.2014
    ChaCha62 gefällt das.
  5. Nurse74

    Nurse74 Guest

    Hallo

    ich weiß aus einem anderen Zusammenhang das eine KH arme Ernährung bei Depressionen durchaus ein Ansatzpunkt sein kann. Perter Mersch der die KH arme Ernährung ja für seine Kopfschmerz und Migräne Patienten empfiehlt schwört auch drauf. Den genaueren Zusammenhang bekomme ich nicht mehr hin aber du müsstest deine Suche glaube ich nicht auf Dukan speziell ausrichten sondern eher auf KH arm da dürftest Erfolg haben.
     
    #4 Nurse74, 14.01.2014
    mausundelefant gefällt das.
  6. Limax

    Limax Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2011
    Beiträge:
    8.894
    Zustimmungen:
    12.533
    Ich seh das ja auch anders, kann ja aber nur von mir sprechen. Mich haben z.B. eher die vielen und zum Teil falschen Kohlehydrate müde und abgeschlagen gemacht. Ich habe aber weder Depressionen, noch brauchte ich Medikamente, da kann das ja anders sein, deshalb, wollte ich da auch vorsichtig sein, etwas zu empfehlen.
    Mir gehts wesentlich besser, seit ich bestimmte KH weglasse, ich bekomme ja noch genügend über Gemüse und Obst und in vielem anderen was ich esse sind sie ja auch enthalten, ebenso wie Ballaststoffe.

    Spannende Frage. Interessiert mich wirklich, weil ich mir z.B. auch vorstellen könnte, dass es für die Niere eine zusätzliche Belastung werden kann, da ja einige Medikamente diese auch belasten und wenn dann noch speziell viel Eiweiß konsumiert wird, dies eventuell überfordert wäre. Hab da wirklich keine Ahnung, das sind einfach so Gedanken, die mir in den Sinn kommen.
    Vielleicht weiß ja jemand mehr darüber?
     
    Weiwei gefällt das.
  7. Weiwei

    Weiwei Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2011
    Beiträge:
    3.207
    Zustimmungen:
    1.401
    Im Zweifelsfall wuerde ich sagen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    Wir kennen ja hier auch gar nicht den Wirkstoff deiner Medikamente, geschweige denn, ob sie die Organe belasten. Da hat Limax eindeutig Recht.
     
    ChaCha62 gefällt das.
  8. Nurse74

    Nurse74 Guest

    Ich möchte noch betonen falls das falsch rüber gekommen ist. Das ist nur meine Ansicht zum Thema der KH armen Ernährung das es einen zusammenhang geben könnte. Aber in Verbindung mit Medis kann ich nix dazu sagen. Das sind von meiner Seite aus nur weitergegebene Infos die Ich mir angelesen habe.
     
    #7 Nurse74, 14.01.2014
    ChaCha62 und mausundelefant gefällt das.
  9. Limax

    Limax Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2011
    Beiträge:
    8.894
    Zustimmungen:
    12.533
    Bei mir ist alles richtig angekommen ;)
     
  10. Anzeige

  11. karinla

    karinla Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2014
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    909
    medis belasten eigentlich fast immer einige organe .-
    einige werden über die leber verstoffwechselt und zum grössten teil renal ( über die niere ) ausgeschieden .... schmerzmedis gehen - bis auf eine stoffklasse über den magen / darmtrakt - ist so.

    ich weiss nicht welche substanzklassen du nimmst...
     
    #9 karinla, 14.01.2014
  12. petra30

    petra30 Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2013
    Beiträge:
    1.543
    Zustimmungen:
    1.806
    An dieser Stelle wäre ChaCha die richtige Anprechparnerin, da sie Dukaner und Fachfrau in med. Fragen ist. Vielleicht kann sie weiter helfen. Oder es meldet sich ein Dukaner der mit Depri zu kämpfen hat. Ich bin bei dem Thema leider raus!
     
    #10 petra30, 14.01.2014
Thema:

Dukan und Depression

Die Seite wird geladen...

Dukan und Depression - Ähnliche Themen

  1. Erstes mal Dukan diät..

    Erstes mal Dukan diät..: Hallo alle zusammen . Ich möchte ab Freitag mit meiner Dukan diät (Ernährungsumstellung) starten . Nun hab ich gelesen das Haferkleie benutzt...
  2. Dukan die 2.

    Dukan die 2.: Hallo ich stelle mich dann mal ganz kurz vor. Ich bin jetzt 44 und habe 2013 mit Dukan endlich mein Wunschgewicht erreicht. Seitdem ist einige...
  3. Hallo, macht jemand dukan diät?

    Hallo, macht jemand dukan diät?: Dukan 's hier?
  4. Nach 4 Jahren beginne ich wieder mit Dukan...

    Nach 4 Jahren beginne ich wieder mit Dukan...: 4 Jahre ! Wie die Zeit rennt, mir kommt es so vor, als wäre ich erst letzten Monat hier gewesen. Nun gut, gibt es hier noch jemanden, der auch...
  5. Dukan und HIT

    Dukan und HIT: Guten Morgen und Hallo, ich bin die Neue :-) Ich habe schon ne kleine Diät-Karriere hinter mir und bislang gut mit WW klar gekommen. Allerdings...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden