1. Willkommen: In unserem Abnehmen Forum kannst du zusammen mit tausenden Mitgliedern kostenlos abnehmen und Unterstützung bei deiner Diät bekommen.
  2. Nutze kostenlos unseren einzigartigen Diätticker genauso wie unser Ernährungstagebuch mit über 30.000 Artikeln.
  3. Als Mitglied bekommst du keine Werbung angezeigt. Eine Anmeldung in unserem Abnehmen Forum dauert nur wenige Sekunden.

Den Körper entgiften und entschlacken

Diskutiere Den Körper entgiften und entschlacken im Gesund abnehmen Forum im Bereich Abnehmen und Diät Methoden; Gerade beim einer Diät, wo wirklich von heute auf morgen die Nahrung auf ein Minimum heruntergefahren wird, wie z.B. bei der Almased Diät oder...

  1. Matthias

    Matthias Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    3.794
    Zustimmungen:
    1.519
    Gerade beim einer Diät, wo wirklich von heute auf morgen die Nahrung auf ein Minimum heruntergefahren wird, wie z.B. bei der Almased Diät oder Detox, ist öfter die Rede davon, man sollte den Körper entgiften und entschlacken.

    Was soll das eigentlich bedeuten?

    Meines Wissens gibt es doch überhaupt keine Schlacke im Körper.
    Wie seht ihr das?
     
    #1 Matthias, 04.12.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.12.2015
  2. Anzeige

  3. Bernd

    Bernd Super Mod
    Moderator

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    5.024
    Zustimmungen:
    1.334
    Genau so. Wo soll die Schlacke sein, wie sieht sie aus und wo soll sie hin ?

    Ich denke das sind einfach nur Phrasen die noch aus einer anderen Zeit stamen und einfach
    heute noch mitgeschleppt werden.

    Ist das gleiche, als wenn irgendwelche Deppen im TV ein Steak anbraten und sagen man müsse die Poren schliessen .... das einzige was Poren hat ist ist die Haut, und ich habe noch nie ein Steak mit Haut gesehen ....
     
    baroa, FrauEigensinn und Matthias gefällt das.
  4. Matthias

    Matthias Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    3.794
    Zustimmungen:
    1.519
    Woher das wohl kommt? Das muss die Vorstellung sein wie bei einem Ofen, der lange im Betrieb ist mal so richtig die Rohre zu reinigen.

    Wie sieht es mit den entgifften aus? Ich denke dafür sind doch bestimmte Organe da :)
     
    #3 Matthias, 04.12.2013
  5. Limax

    Limax Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2011
    Beiträge:
    8.824
    Zustimmungen:
    12.425
    Dazu gefunden:

    "In einem gesunden menschlichen Körper gibt es keine Ansammlung von Schlacken und Ablagerung von Stoffwechselprodukten. Nicht verwertbare Stoffe werden über den Darm und die Nieren ausgeschieden", stellt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) klar.

    Die Kuren entschlacken vor allem Ihren Geldbeutel
    Mit dem Hungern auf hohem Niveau lässt sich schon länger gutes Geld verdienen. Zu einem der frühen Verfechter einer Darmreinigung gehörte der amerikanische Arzt John Harvey Kellogg. Seine Behandlung umfasste auch bestimmte Nahrungsmittel, allen voran die Cornflakes, die er mitentwickelte, und die der Firma Kellog's noch heute satte Umsätze bescheren.

    In Großbritannien verspricht seit einigen Jahren "V-Water Detox", den Körper vom Ballast der ungesunden Lebensweise zu befreien. Das Geld für das unnütze Produkt fließt in die Kassen des Pepsi-Konzerns.

    In Deutschland erheben die Erben des Asketen Otto Buchinger das Darben zum Luxusgut. Mit den Hungernden in ihren Fünf-Sterne-Häusern setzen sie pro Jahr etwa 20 Millionen Euro um.

    Wenn Sie sich ganz ohne zusätzliche Kosten nach den Feiertagen wieder fit fühlen wollen, sollten Sie ganz simple Ratschläge beherzigen: Greifen Sie zu leichterer Kost, bewegen Sie sich an der frischen Luft und meiden Sie Alkohol und Zigarettenrauch. Und freuen Sie sich, dass Ihr Körper Tag und Nacht alles aussortiert, was nicht hineingehört - und das ganz ohne ihr Zutun.
     
    #4 Limax, 04.12.2013
    Zuletzt bearbeitet: 04.12.2013
    ChaCha62 und Nurse74 gefällt das.
  6. Bumble

    Bumble Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2013
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1.887
    Klar, die Leber, der Darm, die Nieren... :)

    Dazu steht im Internet geschrieben:

    Belastbar, fleißig und ziemlich raffiniert: So arbeiten die drei großen Entgiftungsorgane Leber, Darm und Nieren.

    Sie ist still und bescheiden, beklagt sich selten, schützt andere Organe vor Giftstoffen, schmerzt nicht, wird höchstens mal müde. Mit ihren 370 „Work-Units“ und 500 Milliarden Zellen ist die Leber die größte Chemiefabrik des Körpers. Doch die etwa anderthalb Kilo schwere Drüse arbeitet nicht allein: Erst das komplexe, eng vernetzte Zusammenspiel mit anderen Detox-Organen wie Darm, Nieren oder Bauchspeicheldrüse bringt den Organismus in ein gesundes Gleichgewicht.

    Die Leber – ein toller Teamplayer
    Das Mega-Entgiftungsorgan produziert z.B. die Gallenflüssigkeit, die in der Gallenblase gesammelt und nach dem Essen von dort in den Dünndarm abgegeben wird. Die Gallenflüssigkeit bewirkt, dass Abfallprodukte des Stoffwechsels ausgeschieden werden. Außerdem erleichtert sie die Verdauung von Fetten im Darm. Bei diesem Prozess hilft übrigens auch die Bauchspeicheldrüse, indem sie verdauungsfördernde Substanzen herstellt.
    Aber die Leber treibt nicht nur den Stoffwechsel an. Sie sitzt auch derart zentral im Blutkreislauf, dass sie alles Blut aus dem Magen-Darm-Trakt sofort filtert. Nur dadurch kann verhindert werden, dass schädliche Substanzen aus dem Dickdarm und dem rund fünf Meter langen Dünndarm mit seinen etwa sieben Millionen Darmzotten in den Körper vordringen.

    Das Multitalent Darm
    Der Darm wiederum mit seinen 400 Quadratmetern Oberfläche übernimmt ähnlich wichtige Aufgaben wie seine Partnerin, die Leber. Er transportiert in 75 Jahren Lebenszeit nicht nur 30 Tonnen Speisen, 50000 Liter Flüssiges, dazu kiloweise Schadstoffe, Erreger und Bakterien durch den Körper. Mit seinen 100 Millionen Nervenzellen bildet er auch eine Art zweites unabhängiges Gehirn. Das „Bauchhirn“ erforscht, wie sich die Nahrung zusammensetzt, organisiert die Abwehr schädlicher Bakterien, steuert zahlreiche Hormone und alarmiert das Gehirn, sobald es Giftstoffe entdeckt. Als wäre das alles nicht genug, beherbergt der Darm auch noch Milliarden von Mikroorganismen, die Nährstoffe produzieren und das Immunsystem unterstützen. Etwa 70 Prozent aller Abwehrzellen des Körpers sitzen in der Darmschleimhaut. Sie bilden unter anderem Immunglobuline – spezielle Eiweißstoffe zur Abwehr fremder Substanzen. Die größten Feinde des Darms sind Antibiotika, Cortison, Hormone, Schadstoffe im Essen und Umweltgifte.

    Filterspezialisten: die Nieren
    Durch die Nieren strömen in 24 Stunden mehr als 1500 Liter Blut. Täglich filtern sie rund 180 Liter Wasser aus dem Blut heraus, befreien es von Abfallprodukten und Schadstoffen. Dabei gehen sie raffiniert vor: Harnstoffe, Elektrolyte, Zucker, Säure und Basen werden durch Millionen winzigster Fangreusen, die Nephronen, gepresst. Wichtige Substanzen wie Mineralstoffe bekommt der Körper zurück. Schädliche oder unnütze wie etwa die Harnsäure werden jeden Tag mit rund anderthalb Liter Urin ausgeschwemmt.
     
    Thorsten, Tauchbine, Oleanderfee und 3 anderen gefällt das.
  7. Anzeige

  8. Thorsten

    Thorsten Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Sehr schöner Text von dir! Das sind wirklich beeindruckende Zahlen. Es wirkt auf mich jetzt schon lächerlich, wenn manche Menschen nun eine Tasse Tee trinken und meinen sie würden den Körper jetzt
    , wenn man das jetzt mal mit diesen Zahlen vergleicht.
     
    #6 Thorsten, 13.12.2013
  9. stippo

    stippo Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2013
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    327
    Ich schließe mich meinen vorschreibern an, die entgiftung und entschlackungskuren machen nur den Geldbeutel dünner. Wenn alle Organe normal funktionieren kann da nix sein.
    Aber ihr wisst des Menschen Glauben ist sein Himmelsreich.
    Stippo
     
Thema:

Den Körper entgiften und entschlacken

Die Seite wird geladen...

Den Körper entgiften und entschlacken - Ähnliche Themen

  1. Den Körper entgiften

    Den Körper entgiften: Wieder einmal haben wir Feiertage hinter uns mit wahrscheinlich viel Essen. Nicht alles wird so besonders gesund gewesen sein. Es ist Zeit, wieder...
  2. Gesund abnehmen Weiter geht es auf dem Weg zum Wohlfühlkörper!

    Weiter geht es auf dem Weg zum Wohlfühlkörper!: Hallo Forum! Da bin ich wieder! Im letzten September habe ich mich hier angemeldet um noch einige Kilos und Verhaltensweisen loszuwerden -...
  3. Kurzzeitfasten Wieder wohlfühlen im eigenen Körper

    Wieder wohlfühlen im eigenen Körper: Hallo an alle, ich lese jetzt schon seit einiger Zeit hier im Forum mit und habe auf meine Fragen auch schon sehr hilfreiche Antworten erhalten....
  4. Vorfreude auf das neue Körpergefühl mit KZF

    Vorfreude auf das neue Körpergefühl mit KZF: Liebe Leute hier im Forum, da habe ich mich eben spontan bei euch angemeldet, weil es alles so nett bei euch klingt. Ich bin seit 1 Woche dabei...
  5. Entwicklung Körperfett

    Entwicklung Körperfett: Hallo Zusammen Bin nun auch neuer Fan des KZF und seit einer Woche dabei. Habe mit 16/8 gestartet und muss sagen, dass mir das von Anfang an...